dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 22.09.2020 - 15.15 Uhr - Seite 2

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.09.2020, 15:19  |  391   |   |   

Trotz Corona-Krise rechnet Handelsverband mit Wachstum

BERLIN - Trotz der Corona-Krise rechnet der Handelsverband Deutschland (HDE) für das laufende Jahr mit einem Umsatz im Einzelhandel von knapp 552 Milliarden Euro - und damit mit rund 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr. "Das Wachstum darf aber nicht darüber hinweg täuschen, dass wir in vielen Bereichen noch deutlich unter den Normalfrequenzen liegen", sagte Verbands-Geschäftsführer Stefan Genth am Dienstag in Berlin. "Wir haben gut laufende Branchen, aber wir haben auch die Situation, dass besondere Branchen sehr negativ betroffen sind."

Bauindustrie sieht sich nach Krise gut aufgestellt

BERLIN - Trotz einer geringeren Zahl an neuen Aufträgen sieht sich die Bauindustrie in Deutschland auf einem guten Kurs. "Wir sind bislang gut durch die Krise gekommen, und wir werden in diesem Jahr keine großen Einschläge haben", sagte der Präsident des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie, Peter Hübner, der Deutschen Presse-Agentur. "Die Auftragslage ist immer noch sehr gut. Der Auftragsbestand ist historisch hoch."

Santander will 2021 Dividende von 10 Cent zahlen

MADRID - Die spanische Großbank Santander will im kommenden Jahr eine Dividende von 10 Cent pro Aktie bezahlen. Über diesen Vorschlag sollen die Aktionäre am 27. Oktober auf einer Hauptversammlung abstimmen, teilte das Geldhaus am Montagabend in Madrid mit.

1&1 Drillisch ruft Bundesnetzagentur an wegen 'National Roaming'

MAINTAL - Der Mobilfunkanbieter 1&1 Drillisch will die Netzbetreiber Deutsche Telekom und Vodafone mithilfe der Regulierungsbehörden zu neuen Verhandlungen rund um die Mitnutzung von deren Netzen bewegen. 1&1 Drillisch habe die Bundesnetzagentur in ihrer Rolle als Schiedsrichter angerufen, weil die Gespräche mit den beiden Unternehmen zu einem sogenannten "National Roaming" bisher zu keinem Ergebnis geführt hätten, teilte die Tochter von United Internet am Montag in Maintal mit. Bereits am Freitag habe Drillisch die Behörde formell in die Verhandlungen einbezogen, hieß es. Gegen den dritten deutschen Mobilfunknetzbetreiber Telefonica Deutschland behält sich Drillisch einen solchen Schritt ebenfalls vor, die Verhandlungen mit den Münchenern laufen aber noch.

Seite 2 von 4
TUI Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

dpa-AFX-Überblick UNTERNEHMEN vom 22.09.2020 - 15.15 Uhr - Seite 2 ROUNDUP: Tui dampft Winterangebot noch stärker ein - Hoffen auf Sommer 2021 HANNOVER - Bei Tui müssen sich die Kunden angesichts neuer Corona-Reisewarnungen und hoher Unsicherheit in der weiteren Planung auf ein deutlich eingeschränktes …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel