Aktien Zalando macht in Second-Hand-Mode – Aktie auf Rekordniveau

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
23.09.2020, 07:51  |  853   |   

Second Hand ist in Mode. Das hat Zalando erkannt. Der größte Online-Modehändler bietet seinen Kunden nun auch "Pre-owned"-Kleidungsstücke an. Das Angebot soll zudem ausgeweitet werden.

Europas größter Online-Modehändler Zalando weitet seine Geschäftstätigkeit auf so genannte Pre-owned-Mode aus. Dabei handelt es sich nach Angaben des MDax-Konzerns zufolge um Second-Hand-Angebote. Zalando-Kunden könnten demnach über die Plattform neuwertige gebrauchte Mode kaufen.

Hier können Sie die Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren und zu ihrem eigenen Vorteil nutzen.

Laut Zalando gilt das Angebot zunächst für den deutschen Heimatmarkt sowie Spanien. Kunden könnten demnach auch eigene Second-Hand-Kleidungsstücke eintauschen. Sie erhielten dann eine Gutschrift, die wiederum auf der Plattform eingelöst werden könne.

Zalando plant bereits die Ausweitung dieses Angebotes: Ab Oktober soll es auch in Belgien, Frankreich, Polen und den Niederlanden gelten. „Das Interesse für pre-owned Mode ist hoch und steigt kontinuierlich“, erläuterte und begründete Zalando-Manager Torben Hansen den Einstieg in das Second-Hand-Geschäft.

Zalando-Aktie greift Rekordhoch an

Zalando ist einer der großen Profiteure der Corona-Krise, was sich auch in der Aktienkursentwicklung zeigt. Anfang September erreichte der Titel nach einem Kursplus von mehr als 65 Prozent seit Jahresbeginn ein neues Rekordhoch bei rund 78 Euro. Diese Marke wird derzeit nach einer kurzen Konsolidierung wieder getestet, unterstützt von einer steigenden 200-Tagelinie (rot) und einem wieder moderat steigenden MACD (Momentum). Die nächste Unterstützung liegt an der 70 Euro-Marke. 

Zalando Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Disclaimer

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat