Egbert Prior Biontech: Kommt ein Corona-Impfstoff schon bald?

Gastautor: Egbert Prior
23.09.2020, 11:47  |  4013   |   |   

Jetzt wird es spannend: Vorstandschef Ugur Sahin hält es für möglich, daß für den gemeinsam mit dem Partner Pfizer entwickelten Corona-Impfstoff bereits Ende Oktober oder Anfang November die  Zulassung beantragt werden kann. Vorausgesetzt die Studienergebnisse fallen positiv aus. Der Zulassungsantrag würde zu den ersten weltweit zählen. Im Erfolgsfall sollen die beiden Unternehmen bis Ende 2020 weltweit bis zu 100 Millionen Impfdosen herstellen, bis Ende 2021 sogar 1,3 Milliarden. Um die ehrgeizigen Ziele erreichen zu können, übernimmt Biontech eine Produktionsstätte des Schweizer Pharmariesen Novartis im hessischen Marburg, die die Kapazität um bis zu 750 Millionen Einheiten pro Jahr steigert. Basis des potentiellen Impfstoffs von Biontech und Pfizer ist das genetische Botenmolekül mRNA. Unternehmenslenker Sahin möchte eine Immunisierungswirkung des Impfstoffs von mindestens 70 bis 75% erreichen. So ließe sich die Pandemie wirksam eindämmen. Die Bundesregierung läßt bis zu 375 Millionen springen, zum Ausbau der Produktions- und Fertigungskapazitäten von Biontech. Weltweit gibt es einige hundert Impfstoffprojekte, wobei nicht immer alles glatt läuft. Eine Impfstoff-Studie von AstraZeneca wurde in den USA ausgesetzt, weil bei einem Patienten schwere Nebenwirkungen auftraten. Demgegenüber berichtete China, daß im Reich der Mitte bereits im November oder Dezember ein Impfstoff für die normale Bevölkerung verfügbar sein soll. Rußland hat bereits einen Impfstoff Namens Sputnik freigegeben, dem aber international wenig Vertrauen geschenkt wird. Mittlerweile wird der Impfstoff-Kandidat von Biontech und Pfizer auch in Deutschland klinisch getestet. Weltweit nehmen an der Studie etwa 30.000 Probanden im Alter von 18 bis 85 Jahren teil. Ende Juli hatte Biontech 500 Millionen Dollar an der Börse eingesammelt. Seit dem Börsengang im Oktober 2019 hat sich der Aktienkurs von Biontech extrem gut entwickelt. Ausgabepreis 15 Dollar. Aktuell 66 Dollar. In der Spitze war der Kurs sogar bis auf 104 Dollar hochgeschossen. Unter den Anteilseignern sind illustre Adressen wie die Staatsholding von Singapur oder Bill Gates. Von den Impfstoffen einmal abgesehen, ist Biontech auf personalisierte Immuntherapien gegen Krebs und Infektionskrankheiten fokussiert. Potentielle Kunden stehen Schlange. Beispielsweise hat die US-Regierung in Mainz 100 Millionen Impfdosen im Wert von knapp 2 Milliarden Dollar geordert. Voraussetzung ist allerdings die Zulassung des Impfstoffs. Bis auf weiteres rechnen wir mit einem starken news flow, der den Kurs weiter nach oben treiben dürfte. Bei einer Zulassung könnte die Aktie durch die Decke gehen. Sollte die Studie allerdings nicht positiv ausfallen, droht der Absturz. Fazit: Biontech ist ein spekulativer Kauf!

BioNTech Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer