Fidelity-Blitzumfrage: Mehrheit der Unternehmen ist gut auf eine zweite Corona-Welle vorbereitet

Gastautor: Simon Weiler
23.09.2020, 12:00  |  145   |   |   

Europäische und US-Unternehmen liegen vorn

Mit Blick auf regionale Unterschiede fällt auf, dass rund neun von zehn europäischen und US-Unternehmen gut oder sehr gut auf eine zweite Corona-Welle vorbereitet sind, während dies nur für 60 Prozent der Unternehmen aus europäischen, afrikanischen und lateinamerikanischen Schwellenländern gilt. Dennoch blicken die Manager aus dieser Region überdurchschnittlich optimistisch in die Zukunft. Positive Impulse durch die Lockerung harter Corona-Auflagen und das EU-Konjunkturprogramm sowie Währungseffekte (Türkei) sind die wesentlichen Treiber dafür. Allerdings gibt es auch Befürchtungen, dass die Politik in Ländern wie der Türkei und Brasilien nicht nachhaltig ist und das Investitionsklima weiter beeinträchtigt.

Die meisten Unternehmen haben Vorkehrungen für eine zweite Corona-Welle getroffen

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen
Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel