Politik Slowakische Präsidentin für Solidarität bei möglichem Impfstoff

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
23.09.2020, 21:25  |  266   |   |   
Bratislava (dts Nachrichtenagentur) - Die slowakische Präsidentin Zuzana Caputova hat bei der Verteilung eines möglichen Corona-Impfstoffes zu Solidarität gemahnt. "Eine der wichtigsten Lehren, die wir aus den ersten Monaten mit Covid-19 ziehen können ist, dass normale Menschen besondere Dinge erreichen können, wenn sie von Solidarität und Barmherzigkeit geleitet werden", sagte sie am Mittwochabend zur Generaldebatte der UN-Vollversammlung in New York. Dasselbe müsse man zwischen den Nationen erreichen.

"Wir dürfen nicht zulassen, dass die Entwicklung und Produktion von Impfstoffen und medizinischen Gütern ein weiterer globaler Wettstreit wird", sagte Caputova. Ihre Bereitstellung solle ein "Zeichen der Menschlichkeit" sein und kein Gegenstand ökonomischen Profits. "Deshalb müssen wir Informationen teilen und Partnerschaften zwischen Wissenschaftlern, Herstellern und Regierungen fördern, um jedem auf dem Planeten Impfstoffe bereitzustellen, unabhängig davon, ob sie es sich leisten können oder nicht", forderte die slowakische Staatschefin. Die UN-Vollversammlung findet in diesem Jahr unter besonderen Bedingungen statt. Zahlreiche Redner werden nur per Video zugeschaltet und sind nicht wie üblich selbst vor Ort.

Diesen Artikel teilen


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel