publity und PREOS mit starken Zahlen im ersten Halbjahr 2020 – Kapitalmarkt-Transaktionen im Herbst

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
24.09.2020, 14:50  |  140   |   |   


Herausragende Halbjahreszahlen – die auf Büroimmobilien spezialisierten publity AG und ihre Tochtergesellschaft PREOS Real Estate GmbH (künftig: PREOS Global Office Real Estate &Technology AG) haben im ersten Halbjahr 2020 ihren Wachstumskurs fortgesetzt und dabei deutliche Gewinne erzielt. Beide Unternehmen planen im vierten Quartal des Jahres weitere Kapitalmarkt-Transaktionen, publity strebt dabei die Emission Blockchain-basierter Token an, PREOS plant die Begebung einer Unternehmensanleihe. Zu Neujahr könnte es zudem zu einem interessanten Personal-Wechsel in der Führungsebene kommen.

publity erzielt Konzerngewinn von 34,7 Mio. Euro

Die publity AG hat in den ersten sechs Monaten 2020 einen Konzerngewinn nach Steuern auf IFRS-Basis von 34,7 Mio. Euro erzielt, nach rd. 21,0 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat sich in der Berichtsperiode im Vergleich zum Vorjahr auf 74,9 Mio. Euro fast verdreifacht (1. Halbjahr 2019.: 26,9 Mio. Euro). Auch das Eigenkapital von publity stieg seit Jahresultimo 2019 von 302,5 Mio. Euro auf 406,4 Mio. Euro zum Stichtag 30. Juni 2020.

„Unsere Halbjahreszahlen belegen einmal mehr, dass publity erfolgreich in einem hochgradig attraktiven Marktsegment aktiv ist. Auch während der COVID-19-Krise hat sich unser Geschäftsmodell als ausgesprochen robust gezeigt. Diesen dynamischen Wachstumskurs werden wir fortsetzen“, so Thomas Olek, CEO der publity AG.

Zum Jahresauftakt 2020 konnte die publity AG attraktive Akquisitionen für ihr Immobilien-Bestandsportfolio, das in der Konzerntochter PREOS Real Estate gebündelt wird, realisieren. So wurde in Frankfurt am Main zum einen das rund 30.500 Quadratmeter große Westend Carree und zum anderen der Centurion Tower erworben. Das Immobilienportfolio im publity-Konzern konnte im Berichtszeitraum entsprechend weiter deutlich ausgebaut werden.

Auch im Geschäftsbereich Asset Management wurde zahlreiche Transaktionen getätigt. Ziel von publity ist es, die Assets under Management fortlaufend zu steigern und die derzeit gemanagten Bestände von etwas mehr als 5,5 Mrd. Euro bis zum Jahr 2023 auf rd. 10 Mrd. Euro zu erhöhen.

Hinweis: Der publity-Halbjahresabschluss 2020 steht hier zur Verfügung

PREOS steigert Gewinn auf 30,9 Mio. Euro

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der PREOS Real Estate AG ist im ersten Halbjahr 2020 um knapp 179 Prozent auf rund 70,0 Mio. Euro gestiegen (1. Halbjahr 2019: 25,1 Mio. Euro) und hat sich somit annähernd verdreifacht. Das Konzernergebnis nach Steuern belief sich in der Berichtsperiode auf 30,9 Mio. Euro, nach 21,8 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Dieser Anstieg resultierte vornehmlich aus dem Erwerb weiterer Büroimmobilien in Top-Lagen in den vergangenen Monaten. Der Wert des Portfolios hat sich im 1. Halbjahr 2020 im Vergleich zur Vorjahresperiode nahezu verdoppelt.

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel