ESG in der Praxis: Alstom

Gastautor: Simon Weiler
24.09.2020, 05:17  |  147   |   |   

Ohne entsprechende Vorkehrungen könnten sich auch die Auswirkungen auf die Umwelt verstärken. Städte und Länder brauchen daher Transportlösungen, die in den kommenden Jahren dazu beitragen werden, Treibhausgasemissionen, Verkehrsstaus und Umweltverschmutzung zu verringern und die öffentliche Gesundheit zu verbessern.

Betrachten wir Alstom: Das Unternehmen liefert nachhaltige Mobilitätslösungen, darunter Systeme, Ausrüstung und Dienstleistungen für die Transportsektoren. Diese reichen von Hochgeschwindigkeitszügen und U-Bahnen bis hin zu Straßenbahnen und E-Bussen, die alle darauf ausgerichtet sind, der raschen Urbanisierung und den zunehmenden Umweltproblemen zu begegnen.

Alstom hat es sich zum Ziel gesetzt, sich zu einem führenden globalen Innovator auf dem Gebiet der nachhaltigen und intelligenten Mobilität weiterzuentwickeln. So will das Unternehmen seine Produkte auf die Bekämpfung des Klimawandels ausrichten, um zur Erfüllung der COP-21-Beschlüsse und der Agenda für nachhaltige Entwicklung der UNO beizutragen.

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel