Homann Holzwerkstoffe GmbH Gewinn in H1 „krisenbedingt“ reduziert – Aufholjagd in H2 gestartet – Anleihe über pari

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
29.09.2020, 11:40  |  119   |   |   


Die Homann Holzwerkstoffe-Gruppe kommt nach eigenen Angaben „gut durch die Corona-Krise“ und erwirtschaftet im ersten Halbjahr einen Konzerngewinn in Höhe von 5,3 Mio. Euro (H1 2019: 13,7 Mio. Euro). Das bereinigte operative EBITDA liegt bei 19,8 Mio. Euro (H1 2019: 24,8 Mio. Euro) und die EBITDA-Marge erreicht 17,0% (H1 2019: 17,7 %). Für die zweite Jahreshälfte ist das Unternehmen zuversichtlich und strebt im Gesamtjahr ein EBITDA auf Vorjahresniveau an.

Beeinflusst durch den zwischenzeitlichen Lockdown im Zuge der Corona-Pandemie verringert sich der Konzernumsatz von 140,2 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2019 auf 117,4 Mio. Euro in den ersten sechs Monaten 2020. Das Eigenkapital hat sich im Berichtszeitraum auf 46,6 Mio. Euro erhöht (31. Dezember 2019: 45,1 Mio. Euro). Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 19,2 %, im Vergleich zu 18,3 % zum Jahresende 2019.

„Wir sind insgesamt gut durch die schwierigen Monate der Krise gekommen – dabei gilt auch unseren Mitarbeitern ein besonderer Dank. Alle Werke der Gruppe haben mit Ausnahme der Monate April und Mai eine gute Auslastung. Die Monate Juli und August waren sowohl im Umsatz als auch im Ergebnis deutlich stärker als geplant“, sagt Fritz Homann, Geschäftsführer der Homann Holzwerkstoffe GmbH.

Hinweis: Der Konzernzwischenbericht für das erste Halbjahr 2020 steht unter www.homann-holzwerkstoffe.de zur Verfügung.

Ausblick: EBITDA auf Vorjahresniveau möglich

Für das zweite Halbjahr – unter der Annahme, dass es zu keinen erheblichen Einschränkungen des Wirtschaftslebens aufgrund der Corona-Pandemie kommen wird – ist das Homann-Management zuversichtlich, die Umsatzeinbußen des ersten Halbjahres teilweise sowie die Ergebnisrückgänge nahezu vollständig wieder aufzuholen und ein EBITDA auf dem Niveau des Jahres 2019 zu erreichen.

INFO: Auf Basis einer soliden Liquiditätsausstattung ist die Gesellschaft mittel- bis langfristig gut aufgestellt, so dass die für dieses Jahr vorgesehenen Investitionen in die Bestandswerke wie geplant umgesetzt werden.

Homann-Anleihe 2017/22 notiert über pari

ANLEIHE CHECK: Die im Juni 2017 begebene Homann-Anleihe 2017/22 (WKN A2E4NW) mit Laufzeit bis 14.06.2022 verfügt über einen Zinskupon von 5,25% p.a. (Zinstermin jährlich am 14.06.). Bei der Emission wurden 50 Mio. Euro platziert, Anfang September 2017 wurde die Anleihe um 10 Mio. Euro auf 60 Millionen Euro aufgestockt. Die Mittelstandsanleihe notiert derzeit bei 100,5% (Stand: 29.09.2020).

Anleihen Finder Redaktion.

Foto: pixabay.com

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der Homann Holzwerkstoffe GmbH 2017/2022

Zum Thema

HOMANN HOLZWERKSTOFFE GmbH: Tochtergesellschaft HOMANIT beantragt Kurzarbeit

Homann Holzwerkstoffe GmbH: Ernst Keider erweitert die Geschäftsleitung

Homann Holzwerkstoffe GmbH: Creditreform hebt Rating von „B+“ auf „BB-„

Homann Holzwerkstoffe GmbH bestätigt Prognose für Gesamtjahr 2019 – EBITDA steigt in H1 um 11,2%

Homann Holzwerkstoffe GmbH wächst in „herausforderndem Umfeld“ – Weitere Internationalisierung geplant

Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS trennt sich von Homann-Anleihe (WKN A2E4NW) – „Portfolio-Optimierung

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter
Facebook

Der Beitrag Homann Holzwerkstoffe GmbH: Gewinn in H1 „krisenbedingt“ reduziert – Aufholjagd in H2 gestartet – Anleihe über pari erschien zuerst auf Anleihen-Finder.de.



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel