HSBC belässt FRAPORT AG auf 'Buy'

Nachrichtenquelle: dpa-AFX Analysen
29.09.2020, 12:11  |  419   |   |   
LONDON (dpa-AFX Analyser) - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Fraport von 40 auf 39 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Aussichten für den europäischen Luftfahrtsektor würden immer düsterer, schrieb Analyst Andrew Lobbenberg in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie und reduzierte seine Schätzungen. Die nach unten korrigierten Verkehrsprognosen reflektierten die sich verschlechternde Virus-Situation. Billigflieger hält der Experte für besser aufgestellt als Flughafenbetreiber, am schlechtesten positioniert seien die großen Netzwerk-Airlines. Reisebeschränkungen würden international nicht koordiniert, dies hemme die Nachfrage, bemängelte er. Optimistisch zeigte sich Lobbenberg für die Flughafenaktivitäten von Fraport etwa in Griechenland, der Türkei und in Peru. Zudem dürfte die Lufthansa am Drehkreuz Frankfurt bleiben und dieses verteidigen./ajx/ag

Veröffentlichung der Original-Studie: 28.09.2020 / 23:26 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 29.09.2020 / 02:21 / GMT


Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.Fraport Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare
Analysierendes Institut: HSBC
Analyst: Andrew Lobbenberg
Analysiertes Unternehmen: FRAPORT AG
Aktieneinstufung neu: gut
Aktieneinstufung alt: gut
Kursziel neu: 39
Kursziel alt: 40
Währung: EUR
Zeitrahmen: 12m

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel