Die Zukunft des Einzelhandels: Interview mit Mateusz Witjes, Deutschlandchef von Ankorstore

Gastautor: Rainer Brosy
29.09.2020, 15:20  |  2206   |   |   

Der Einzelhandel kämpft seit Jahren mit einer übermächtig erscheinenden Online-Konkurrenz. Die Corona-Pandemie hat der Branche zusätzliche Herausforderungen beschert. In diesem widrigen Umfeld ist das französische Start-up Ankorstore angetreten, um die Situation zu verändern. Deutschlandchef Mateusz Witjes gewährt einen Einblick in das Geschäftsmodell und zeigt auf, wie es aus seiner Sicht um die Zukunft des stationären Handels bestellt ist.

 

Herr Witjes, der stationäre Handel befindet sich seit Jahren auf dem absteigenden Ast. Was hat Sie dazu bewogen auf ein schrumpfendes Business zu setzen und Ankorstore zu gründen?

 

Der stationäre Handel hat Potenzial - denn immer mehr Kunden legen Wert auf Nachhaltigkeit und regionale Produkte. Das bestätigt unter anderem eine aktuelle Erhebung von Capgemini und dem IFH Köln (Quelle). Die Corona-Krise hat diesen Trend verstärkt. Verbraucher stellen sich also zunehmend die Frage, ob sie ihre Waren nur noch über E-Commerce-Giganten bestellen oder auf “Made in China” setzen sollen.

 

Ankorstore wurde gegründet, um den lokalen Einzelhandel zu stärken. Und ich bin fest davon überzeugt, dass ein großer Teil der Verbraucher das ebenfalls will. Damit Einzelhändler bestehen können, müssen sie jedoch digitaler und flexibler werden. Zudem ist es für sie bedeutsam, ihren Cashflow zu verbessern. Bei all diesen Zielen unterstützt sie Ankorstore.

 

Bild: Mateusz Witjes. Bildquelle: https://de.ankorstore.com

 

Erklären Sie uns kurz, was Sie bei Ankorstore im B2B Business machen und wie sich Ihre Arbeit auf der B2C Ebene beim Endkunden zeigt.

 

Ankorstore ist ein B2B-Marktplatz, der Einzelhändler mit Produktherstellern zusammenbringt. Über unsere Plattform haben die Händler die Möglichkeit, zu günstigen Konditionen auf ein breites Portfolio vertrauenswürdiger Marken und Produkte zurückzugreifen. Die digitale Kontaktaufnahme mit den Brands gestaltet sich dank Ankorstore besonders einfach. So ist es unter anderem möglich, mit nur einem Vorgang bei vielen Marken gleichzeitig zu bestellen. Wir nennen dies auch Multishop-Checkout. Vorteilhaft ist jedoch auch unser geringer Mindestbestellwert von nur 100 Euro. Ab 300 Euro ist sogar der Versand kostenlos. Insgesamt bietet dieses Modell auch kleinen Einzelhändlern die Möglichkeit, ihr Produktangebot flexibel zu erweitern oder zu verändern. Für Endkunden ergibt sich daraus eine bessere Auswahl interessanter Produkte und mehr Abwechslung.

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 3

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer