Aktien Roche kann mehr als Corona

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
30.09.2020, 07:36  |  784   |   

Der Schweizer Pharmariese Roche sorgt derzeit mit einem von ihm entwickelten Corona-Schnelltest für Schlagzeilen. Aber das Portfolio des Unternehmens ist weitaus umfangreicher, wie das Medikament Evrysdi zeigt.

Dass die großen Pharmakonzerne derzeit nicht nur im Bereich der Medikamenten- und Impfstoffforschung im Bereich Coronavirus aktiv sind, zeigt Roche. Der Schweizer Pharmariese feiert einen Erfolg auf einem anderem Gebiet - mit seinem Medikament Evrysdi.

Hier können Sie die Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren und zu ihrem eigenen Vorteil nutzen. 

Wie Roche mitteilte, konnte in einer Langfriststudie seine Wirksamkeit des Medikaments bei Muskelschwund bewiesen werden. Demnach lebten nach zwei Jahren Behandlung 88 Prozent der an sogenannter Spinaler Muskelatrophie (SMA) erkrankten Säuglinge noch. Sie benötigten zudem keine dauernde Beatmung mehr. Laut Roche konnten 59 Prozent der Kleinkinder mindestens fünf Sekunden ohne Hilfe sitzen.

Den Angaben zufolge gab es keine Hinweise auf Sicherheitsbedenken. Evrysdi wurde im August in den USA zur Behandlung von Kindern ab einem Alter von zwei Monaten zugelassen. Die schwerste Form der Erbkrankheit SMA führt bei Kleinkindern meist zum Tod.

Roche-Aktie ist nicht geschützt

Die Aktie von Roche hat sich vom Corona-Tief im März deutlich erholt, steht aber nun vor einem entscheidenden Test. Die Aufwärtstrendlinie seit März wird getestet und wurde leicht unterschritten. Gleichzeitig wurde die 200-Tagelinie (rot) ebenfalls nach unten durchbrochen und auch der MACD (Momentum) dreht abwärts. Die nächste Unterstützung liegt bei 310 Franken und das Corona-Tief liegt bei rund 265 Franken. 

 

Roche Holding Aktie jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Disclaimer

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat