„Agieren in attraktivem Marktumfeld und profitieren von hoher Marktakzeptanz“ – Interview mit Martin Tauschke, SUNfarming GmbH

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
30.09.2020, 10:30  |  139   |   |   


Das Solarunternehmen SUNfarming GmbH bietet derzeit eine neue fünfjährige Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A254UP9) im Volumen von bis zu 10 Mio. Euro und einem jährlichen Zinskupon von 5,50% am Kapitalmarkt an. Noch bis zum 12. November 2020 kann der Solar-Minibond über die Zeichnungsfunktionalität der Börse Frankfurt mit einer Mindestzeichnungssumme von 1.000 Euro gezeichnet werden. Die Anleihen Finder Redaktuon hat mit dem SUNfarming-Geschäftsführer Martin Tauschke über die Hintergründe der Emission gesprochen.

Anleihen Finder: Sehr geehrter Herr Tauschke, bevor wir zur Anleihe kommen, erläutern Sie uns doch kurz die Geschäftsfelder der SUNfarming GmbH?

Martin Tauschke: Die SUNfarming GmbH ist ein Full-Service-Dienstleister für Photovoltaik-Anlagen im In- und Ausland. Das bedeutet, wir bieten von der Projektierung über die schlüsselfertige Realisierung bis hin zur technischen und kaufmännischen Betriebsführung alles aus einer Hand an.

Anleihen Finder: Was ist dabei Ihr Alleinstellungsmerkmal? Wie setzen Sie sich gegen die große Anzahl an Wettbewerbern durch?

„Hohe Vermarktungs- und Planungssicherheit“

Martin Tauschke: Wir profitieren davon, dass wir die gesamte Wertschöpfungskette abbilden und tief in die Produktionsqualität der Komponenten durch regelmäßige Fabrik- und Produktaudits einsteigen, die wir dann mit unserem Label „German Quality Controlled“ dokumentieren. Zudem führt unsere langjährige diversifizierte Kundenstruktur zu einer hohen Vermarktungssicherheit, so dass wir für unsere realisierten Projekte jederzeit den passenden bestandshaltenden Investor haben. Diese hohe Planungssicherheit spiegelt sich auch in unserer hohen Marktakzeptanz wider, die das Ergebnis unseres langjährigen Track-Records ist. Darüber hinaus reduzieren wir durch unsere Spezialisierung auf 750-kWp-Projekte die Risiken in der Projektentwicklung und -realisierung.

Anleihen Finder: Sie sind international tätig, haben sich aber seit 2019 wieder auf Großprojekte in Deutschland zurück besinnt – warum? Was macht den Heimatmarkt so interessant? Inwieweit unterscheiden sich die Geschäftstätigkeit in Deutschland von den ausländischen Projekten?

Martin Tauschke: Deutschland war seit jeher auch in den letzten Jahren unser wichtigster Absatzmarkt und wird es auch in Zukunft bleiben. Hier sind wir wie erwähnt auf Projekte mit einer maximalen Leistung von unter 750 kWp spezialisiert. Diese sind nicht an die Teilnahme von Ausschreibungen gebunden und erzielen daher eine höhere Einspeisevergütung. Mittelfristig wollen wir aber auch wieder Projekte mit höherer Leistung realisieren – und zwar auf Basis von sogenannten Power Purchase Agreements (PPA), also bilateralen Stromlieferverträgen, die eine langfristige Preissicherheit bieten.

Seite 1 von 4


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel