checkAd

Ab 2035 keine Verbrenner mehr Debatte um Verbrenner-Verbot – Rückenwind für Tesla & Co.?

13.10.2020, 14:50  |  18231   |   |   

Nachdem Kaliforniens Gouverneur per Dekret den Verkauf von Neuwagen mit Verbrennungsmotor ab 2035 verboten hat, gewinnt auch in Deutschland die Debatte um ein Verbrenner-Verbot an Fahrt. Was Elon Musk freuen dürfte, könnte für manche Autobauer ein böses Erwachen bedeuten. Ein Überblick über den Stand der deutschen Verbrenner-Verbots-Debatte:

Der Gouverneur des US-Bundesstaats Kalifornien hat am 23. September 2020 ein Dekret gegen Verbrennungsmotoren erlassen. Ab 2035 dürfen nur noch emissionsfreie Neuwagen in der Tesla-Heimat zugelassen werden. Ab 2045 dürfen dann auch neue mittelgroße und große Lastkraftwagen keine Verbrennungsmotoren mehr haben.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Volkswagen AG Vz!
Short
Basispreis 217,08€
Hebel 14,65
Ask 1,36
Long
Basispreis 190,90€
Hebel 14,40
Ask 1,48

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Wenige Tage nach dem kalifornischen Vorstoß sprach sich auch CSU-Chef Markus Söder für ein Verbrenner-Verbot ab dem Jahr 2035 aus. Am Online-Parteitag der CSU erklärte er: „Ich bin sehr dafür, dass wir uns ein Enddatum setzen, ab dem Zeitpunkt, an dem fossile Verbrenner mit fossilen Kraftstoffen nicht mehr neu zugelassen werden können“. Und weiter: „Wir sollten da ein Enddatum definieren. Das, wie es in Kalifornien gewesen ist, erscheint mir ein sehr gutes Datum dafür zu sein.“

Söders Forderung bezieht sich allerdings explizit nur auf fossile Verbrenner. Verbrennungsmotoren, die mit synthetischen Kraftstoffen betrieben werden, wären weiterhin erlaubt. Synthetische Kraftstoffe, sogenannte E-Fuels, können mittels Stroms aus Kohlenstoffdioxid und Wasser hergestellt werden. Stammt der Strom aus erneuerbaren Quellen, können E-Fuels klimaneutral sein.

Der Präsident des Umweltbundesamtes (UBA) Dirk Messner sprach sich ebenfalls für ein Verbrenner-Verbot aus. Gegenüber der Morgenpost erklärte er kürzlich: „Kalifornien hat es vorgemacht. Ein Verbot von Neuzulassungen für Diesel und Benziner ab 2035 halte ich für eine gute Idee.“

Der Grünenpolitiker Cem Özdemir lobte den Vorstoß Kaliforniens, kritisierte aber gleichzeitig, dass sich die Bundesregierung zu einem Verbrenner-Verbot positionieren müsse. Gegenüber dem Tagesspiegel erklärte er: „Was wir jetzt dringen brauchen, ist eine Politik der Orientierung. Also eine, die ausspricht, dass das Zeitalter der fossilen Kraftstoffe wirklich zu Ende geht und sich dann aber auch darum kümmert, wie wir den Umbau der wichtigen Automobilwirtschaft für die Beschäftigten und das Klima zum Erfolg machen.“

Stephan Weil, SPD-Ministerpräsident von Niedersachsen, kritisierte ein festes Verbrenner-Ausstiegsdatum. Gegenüber der Süddeutschen Zeitung erklärte er: „Wie schnell in den Folgejahren ein Ausstieg aus den Verbrennungsmotoren möglich ist, hängt aber von den Rahmenbedingungen ab.“ Deshalb sei ein „Ausbauplan für die Elektromobilität“, als Alternative zum Verbrenner nötig. „Je besser ein solcher Plan ist, desto schneller kann auch der Abschied von Benzin und Diesel erfolgen“, so Weil.

Von einigen deutschen Autobauern bekommt Söders Vorstoß hingegen Zustimmung. Die Volkswagen-Tochter Audi begrüße das kalifornische Verbrenner-Verbot, berichtet die Abendzeitung am vergangenen Sonntag. „Zusammen mit Volkswagen bekennen wir uns zu den Pariser Klimazielen“, erklärte ein Audi-Sprecher. Audi nehme die Elektrifizierung ernst und sei mit einer „ambitionierten E-Roadmap gut aufgestellt“.

Der deutsche Autopapst Ferdinand Dudenhöffer fordert eine Gesetzesvorlage für ein Verbrenner-Verbot ab 2035 in den Bundestag einzubringen, denn selbst Autobauer wie Audi, BMW oder VW sähen einen Verbrenner-Ausstieg innerhalb von 15 Jahren für machbar. Gegenüber wallstreet:online erklärte er: „Nichts ist wichtiger als ein verbindlicher und klarer Rahmen, wenn es um große Zukunftsthemen geht. Daher ist der Vorschlag des bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder, ab 2035 die Neuzulassungen von Pkw mit Verbrennungsmotoren zu verbieten, sehr wertvoll. Ein klares Ausstiegsdatum erlaubt Unternehmen, zielgenau zu investieren und Fehlplanungen zu vermeiden. Nur zu sagen, wir schauen mal, wie sich die Nachfrage entwickelt und lassen alles offen ist deutlich risikoreicher.“

Allerdings spricht sich Dudenhöffer gegen ein Verbot sämtlicher Verbrenner aus: „Verbrenner, die ausschließlich mit synthetischen Kraftstoffen (SynFuels) betrieben werden, könnten weiter in Deutschland als Neuwagen in Betrieb genommen werden. Allerdings muss es klare Vorgabe sein, dass die SynFuels weder aus nachwachsenden Rohrstoffen noch aus fossilen Brennstoffen gewonnen bzw. abgeleitet werden. Ein Wettbewerb zwischen Nahrungsmitteln und Kraftstoffen für Pkw darf es schon aus ethischen Grundsätzen nicht geben.“

Die EU-Kommission lotet unterdessen ein Ausstiegsjahr für Verbrennungsmotoren aus. In einem Mitte September 2020 veröffentlichten Schreiben der Brüsseler Behörde heißt es: „Die Kommission wird in den kommenden Monaten überprüfen, was in dem [Verkehrs-]Sektor erforderlich ist, damit er zur Klimaneutralität bis 2050 beitragen kann, und ab welchem Zeitpunkt Autos mit Verbrennungsmotor nicht mehr auf den Markt kommen sollten“.

Autor: Ferdinand Hammer


Tesla Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





9 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
27.10.20 17:06:06
Clementine

Clementine war eine US-amerikanische Waschtrommel, die 1994 den Erdmond umrundete.

Bild: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c9/Sonda_Clementine.png

Mission

„Clementine wäscht so sauber, daß man nichts mehr sehen kann“ ...


..........................................................................................................................................................

President Trump is talking about travel to Mars very soon - and now water has been found on the moon. SECRET Space Program no more.


stormypatriotjoe ⭐️⭐️⭐️
@stormypatriot21


Trump at all his rallies

We will go to the Moon
(Next sentence)
We will travel to Mars very soon

Are the two correlated?

“Let’s see what happens”

https://twitter.com/stormypatriot21/status/13207695166920130…


..........................................................................................................................................................

NASA Scientists "Detect Water On Sunlit Surface Of Moon" As Lunar Drilling Begins In 2022

by Tyler Durden
Mon, 10/26/2020 - 23:05


NASA scientists used a robotic spacecraft and a Boeing 747SP plane modified with a special telescope to detect water on the Moon's sunlit surface for the first time. This discovery indicates water could be more widespread than previously thought, and it allows for NASA's return of humans to the lunar surface via the Artemis program by 2024.

Two studies were published in the journal Nature Astronomy Monday morning, describing how NASA detected "widespread hydration" on the lunar surface. The research is based on data collected by NASA's Lunar Reconnaissance Orbiter, as well as the agency's Stratospheric Observatory for Infrared Astronomy airborne telescope, also known as SOFIA, mounted within a heavily modified Boeing 747. ...

Bild: https://zh-prod-1cc738ca-7d3b-4a72-b792-20bd8d8fa069.storage.googleapis.com/s3fs-public/inline-images/nasa%20747.jpg

https://www.zerohedge.com/geopolitical/nasa-scientists-detec…


..........................................................................................................................................................

... :rolleyes: ... das ist kein Wasser ... Schweine & Rinderfarm ... Überbleibsel ... Güllebecken ...

Bild: https://cache.pressmailing.net/thumbnail/story_hires/7eba405e-c383-4256-9dde-93049aba8bdd/image.jpg


..........................................................................................................................................................

Astronomen liefern Nachweise für Wasser auf dem Mond

21:00 26.10.2020(aktualisiert 21:36 26.10.2020) https://sptnkne.ws/Ef6F

Zwei neue im Fachjournal „Nature Astronomy“ veröffentlichte Studien legen nahe, dass es noch mehr Wasservorkommen auf dem Mond geben könnte als gedacht: Zum einen in molekularer Form, zum anderen als Eis in sogenannten Kältefallen - Stellen, die dauerhaft im Dunkeln liegen, weil die Sonne sie nicht erreicht.

Einer der Studien zufolge haben Forscher um Casey Honniball von der University of Hawaii in Honolulu (USA) Daten des Stratosphären-Observatoriums für Infrarot-Astronomie (SOFIA), ...

https://de.sputniknews.com/wissen/20201026328273808-astronom…


Bild: https://www.rhein-zeitung.de/cms_media/module_img/2507/1253954_1_socialmedia_image_314f18539a86b9f6.jpg


TESLS-NiX Water

Bild: https://twemoji.maxcdn.com/2/72x72/1f680.pngBild: https://twemoji.maxcdn.com/2/72x72/1f680.png
Avatar
18.10.20 19:37:58
Bild: https://twemoji.maxcdn.com/2/72x72/1f680.png
... seine Raketen fliegen alle mit Biodruckluft ... und Duracellspeicher ... die wirbeln nur Stau auf ...



Trump: USA kommen als Erste auf den Mars und landen die erste Frau auf dem Mond

Bild: https://www.merkur.de/bilder/2009/03/04/92603/135737788-klementine-johanna-koenig-ariel-Ae9.jpg
... zum Wäsche aufhängen ... wegen der trockenen Luft ... P&G ...

14:00 18.10.2020 https://sptnkne.ws/Ea3x

Die Vereinigten Staaten werden dem US-Präsident Donald Trump zufolge das erste Land sein, das Menschen auf dem Mars und eine Frau auf dem Mond landen wird.

„Amerika wird die erste Frau auf dem Mond landen und die Vereinigten Staaten werden die erste Nation sein, die einen Astronauten auf dem Mars landet. Wir sind ganz nah dran“, sagte Trump bei seiner Wahlkampfveranstaltung in Janesville, Wisconsin am Samstag.

Der CEO von SpaceX, Elon Musk, teilte am Freitag mit, sein Unternehmen sei auf dem richtigen Weg, seine erste Mission zum Mars in vier Jahren mit dem wiederverwendbaren Starship-Raumschiff zu starten.

Die US-amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA hat nach Angaben von NASA-Administrator Jim Bridenstine mehr als ein Dutzend Unternehmen ausgewählt, ...

https://de.sputniknews.com/politik/20201018328206855-trump-u…



... 🌖 ... der Mond wird als Zwischenhalt benutzt für die Pinkel und Rauchpause ... bei McMond Fly-Thru ... 🌘🍟 ... 🎰 ...

Bild: https://warsclerotic.files.wordpress.com/2017/10/nothingburgerw-1024x576.jpeg
Avatar
15.10.20 19:54:50
Zitat von teecee1: 🛫 ✈ ✈ ✈ ✈ ✈ ✈ ✈ ✈ ✈ ✈ ✈ 🛬


SpaceX Joins Pentagon Developing 7,500 MPH Weapons Delivery Rocket That Can Reach Anywhere On Earth In An Hour

by Tyler Durden
Sun, 10/11/2020 - 22:30


Given Elon Musk's deepening ties to China, it's no wonder the Pentagon thought it a great time to sign a contract with SpaceX to "jointly develop a rocket" that can "deliver up to 80 tons of cargo and weaponry anywhere in the world" in just an hour's time.

Tests on this rocket are expected to begin next year, according to Futurism. The rocket is expected to move weapons around the world 15 times faster than existing aircraft already do.

General Stephen Lyons, head of US Transportation Command said: “Think about moving the equivalent of a C-17 payload anywhere on the globe in less than an hour.” ...


... 🚀 ... Teslas erste Elektro-Rakete mit 10.000km Kabelrolle ... 🚀 ...

https://www.zerohedge.com/technology/spacex-joins-pentagon-d…



https://twemoji.maxcdn.com/2/72x72/1f680.png/[img]


Juhu, endlich hat TESLA mit Space-X einen neuen Abnehmer für CO2-Zertifikate gefunden. Und das auch noch staatlich alimentiert... Jetzt kommt mir nicht damit, dass die Rakete flüssigen Wasserstoff und Sauerstoff tankt und gar kein CO2 emittiert...
Avatar
15.10.20 19:32:13
Zu den künstlichen Treibstoffen, die kann man machen aus dem CO2 der Luft und aus Wasserstoff, rein synthetisch.
Wenn der Wasserstoff aus dem Strom von Windrädern und Wasser, mit Strom aus Photovoltaik oder Kernkraft gewonnen wird, sogar weitgehend Klimaneutral.
Es wird bei deren Verbrennung kein zusätzliches CO2 in die Luft gepustet.
Man kann Treibstoff auch aus Kohle gewinnen. Allerdings nicht CO2 neutral, aus tierischen oder pflanzlichen Fetten durch Veresterung der bei der Verseifung von Fetten entstehenden Fettsäuren mit Methanol, wobei der Biodiesel entsteht.
Zu Glycerin, Seifen bestehen nicht aus Glycerin. Glycerin ist Abfallprodukt der Seifenproduktion aus pflanzlichen oder tierischen Fetten, die aus Fettsäure- Glycerin-Estern bestehen.
Bei der Verseifung wird Glycerin freigesetzt.
Die festen Seifen sind Kalium- oder Natrium-Salze der Fettsäuren.
Avatar
15.10.20 19:11:18
Also, eines steht fest, Söder ist für mich nicht wählbar.
Ich hielt den Söder früher für einen Realisten, heute scheint er mir auf die schiefe Ebene der Grünen Politik geraten zu sein.
Übrigens, warum ist es mir plötzlich im Oktober so kühl wie früher, bei Rekordwerten an CO2.
Eigentlich sollten diese Höchstwerte doch verhindern, dass meine Gasheizung vor November schon mit Hochleistung Gas verbrennt.
Eine warme Decke hält immer warm. CO2 eher nach Lust und Laune.

Disclaimer

Ab 2035 keine Verbrenner mehr Debatte um Verbrenner-Verbot – Rückenwind für Tesla & Co.? Nachdem Kaliforniens Gouverneur per Dekret den Verkauf von Neuwagen mit Verbrennungsmotor ab 2035 verboten hat, gewinnt auch in Deutschland die Debatte um ein Verbrenner-Verbot an Fahrt. Was Elon Musk freuen dürfte, könnte für manche Autobauer ein …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel