New Mobility Report iPhone-Hersteller Foxconn bietet E-Autoplattform an

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
20.10.2020, 15:06  |  231   |   
Guangzhou 20.10.2020 - Der taiwanesische Auftragshersteller Foxconn, der unter anderem für Apple das iPhone herstellt, will sein Geschäft diversifizieren und künftig eine Plattform für die Entwicklung von E-Autos anbieten.

Foxconn hat sich in den letzten Jahren einen hervorragenden Namen bei Produktion von kleinen, hochkomplexen Elektronikgeräten – allen voran dem iPhone – gemacht.

Der CEO des Unternehmens, William Wei, hat nun mitgeteilt, dass sein Unternehmen das Android für E-Autos werden wolle. Wie verwies dabei auf das Betriebssystem von Google, das neben iOS von Apple den Smartphone-Market beherrscht.

Foxconn hat dazu die MIH Open Plattform vorgestellt, eine Art Werkzeugkoffer, der es Unternehmen ermöglichen soll, große Teile eines E-Autos zu entwerfen, das dann von Foxconn gebaut wird. Dabei soll eine hochflexible Plattform es ermöglichen, dass künftige Kunden des Unternehmens aus einer Auswahl von Chassis – sei es ein SUV oder eine Limousine – wählen und dieses dann so anpassen, wie es gewünscht wird. Explizit genannt wurde dabei der Radstand und die Größe der Batterie. Weiterhin bezeichnete Foxconn die Plattform als modular, weshalb davon auszugehen ist, dass Module später auch ausgetauscht werden können.

Nikkei Asia meldete im Rahmen der Ankündigung von Foxconn, dass das Unternehmen zehn Prozent Marktanteil bei Plattformen für E-Autos haben wolle.

Foxconn hat die MIH Open Plattform im Rahmen seines Hon Hai Tech Day vorgestellt. Hon Hai ist der eigentliche Name des Unternehmens. Im Rahmen der Vorstellung wurden die Zukunftspläne von Foxconn deutlich gemacht. Die Formel für die Zukunft lautet demnach „3+3=?“, basierend auf den künftigen drei Säulen des Unternehmen E-Autos, digitale Gesundheitsprodukte und Robotik.

Die angekündigten technischen Eigenschaften lesen sich interessant und zeigen, wie breit der angepeilte Kundenstamm sein soll. Der Radstand soll zwischen 2,75 und 3,1 m liegen, die Spurweite zwischen 1,59 und 1,7 m liegen. Die Bodenfreiheit soll zwischen 12,6 und 21,1 cm liegen.

Bei den geplanten Motoren sind Front- Heck- und Allradantrieb möglich. Die Leistung vorn kann dabei 95 kW, 150 kW und 200 kW betragen, hinten können es 150 kW, 200 kW, 240 kW und 340 kW sein. Damit werden kleine Stadtautos und große SUVs auf der gleichen Plattform möglich.

Foxconn hat weiterhin angekündigt, dass man bis zum Jahr 2024 eine Feststoffbatterie auf den Markt bringen will. Damit wäre Foxconn ein Jahr schneller als der japanische Traditionshersteller Toyota. Die neuen Batterien sollen eine Lithium-Mangan-Nickeloxid-Anode haben, die Kathode soll aus Siliziumkohlenstoff bestehen. Eine entsprechende Batterie dürfte deutlich leichter und auch kleiner sein als bisherige Akkus.

Foxconns Planungen zeigen den Ehrgeiz des Unternehmens in der Branche. Es hat den Anschein, dass das Rennen um die Marktführerschaft beim E-Auto nicht zwischen den etablierten Herstellern entschieden wird.   


Das jüngste Quartal von Tesla hat deutlich gemacht, dass die Nachfrage nach konkurrenzfähigen E-Autos vorhanden ist. Ob Tesla, Rivian oder Volkswagen:  Der langfristige Erfolg von E-Autos ist massiv abhängig von der Leistungsfähigkeit und Haltbarkeit von entsprechenden Batterien. In den vergangenen Jahren sind hier enorme Fortschritte verzeichnet worden, welche Fahrzeuge wie das Model 3 oder den Volkswagen ID.3 überhaupt erst möglich machen.

Die Leistungsfähigkeit der Batterien hängt dabei vor allem von teurem Kobalt ab, ein Rohstoff, von dessen Abhängigkeit sich die Branche gern lösen wurde, nicht zuletzt da Kobalt häufig unter fragwürdigen Methoden gewonnen wird. Im Rahmen des Battery Day hat Tesla nun eine Batterie vorgestellt, die wesentlich mehr Mangan nutzt. Vor allem im breiten breiten Einsatz für Fahrzeuge wie dem Model X, Model S und dem Model Y sieht das Unternehmen eine Batterie mit zwei Dritteln Nickel und einem Drittel Mangan. 

US-Präsident Trump hat am 30. September eine Exekutivanordnung unterzeichnet, laut der 23 Stoffe als "kritisch" für die Sicherheit und die künftige technische Überlegenheit eingeordnet werden. Zu diesen Stoffen zählt auch Mangan.

Manganese X Energy Corp. (WKN: A2DHL8) ist ein Mangan-Explorationsunternehmen, das im Rahmen einer kürzlich vielfach überzeichneten Finanzierungsrunde 2,0 Mio. CAD einsammeln konnte, da die Investoren hier drei Unternehmen zum Preis von einem bekommen.  

Manganese X Energy verfügt in Kanada über ein 1.228 ha großes Projekt, welches es zum wichtigsten Mangan-Produzenten Nordamerikas machen könnte. Bislang wird der Bedarf vor allem in Südafrika und Australien gedeckt. Im Zuge der Pandemie wurde deutlich, dass die Lieferketten sehr empfindlich sind, was zu einem Wandel hinsichtlich des Aufbaus der Ketten führen dürfte. Eine Kooperationsvereinbarung mit einem Hersteller von Kathodenmaterialen gibt es bereits, was angesichts des zu erwartenden Anstiegs der Nachfrage nach Batterien kaum überraschend dürfte.


Quelle: www.youtube.com/watch?v=QO6Yviet7hM

Ein weiteres Standbein sind die Planungen um das Projekt Lax Aux Bouleaux, das eine hohe Graphitmineralisierung aufweist und Manganese X Energy dazu veranlasst hat, ein Spin-Off in ein eigenes börsennotiertes Unternehmen für das Projekt zu planen. Damit soll es im ersten Quartal 2021 soweit sein.

Manganese X Energy Corp. (WKN: A2DHL8) verfügt mit Disruptive Battery Corp. über ein Unternehmen, das einerseits mit dem Ziel gegründet wurde, den Batteriemarkt mit Mangan zu durchdringen. Gegenwärtig arbeitet Disruptive Battery Corp an einem in den USA patentierten System zur Luftsterilisation, welche angesichts der Covid-19 Pandemie weltweit in den Fokus des Interesses gerückt ist.

Bei Seeking Alpha hat man sich kürzlich mit den Aussichten für Unternehmen beschäftigt, die Gebäudebelüftungstechnologien entwickeln, die die Viruslast in Gebäuden reduzieren sollen. Dabei kam neben Honeywell auch Manganese X zur Sprache. Lesen Sie hier weiter: https://bit.ly/343VhFZ

Manganese X Energy hat jüngst Videos zum Beginn des Bohrprogramms auf seinem Youtube-Kanal hochgeladen. Diese sehen Sie unter anderem hier: https://www.youtube.com/watch?v=69rJMN4foNE

Manganese X Energy Corp. teilte am 23. September mit, dass man erfreut sei über Teslas Planungen, den Anteil von Mangan in den Batterien zu erhöhen. Der CEO Martin Kepman sagte, dass die eigene Entwicklung hin zu einem Lieferanten für E-Autobatterien erfolgreich verlaufe. Man habe Mangansulfat mit einem sehr hohen Reinheitsgrad hergestellt und will sich künftig als Lieferant für die nordamerikanische Lieferkette positionieren. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/3cuzkSV

Manganese X Energy Corp. hat am 1. Oktober bekanntgegeben, dass die Bohrarbeiten am Battery Hill begonnen haben. Es sollen etwa 25 Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von mindestens 3.200 Metern gebohrt werden. Ziel ist es, die Klassifizierung der Mineralisierung zu erweitern. Weiterhin hat Manganese X Energy bestätigt, für den Zeitraum von 18 bis 24 Monate über ausreichend Kapital zu verfügen, um alle Unternehmensaktivitäten durchzuführen. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/33jmmEA

Am 8. Oktober teilte Manganese X Energy mit, dass die Tochtergesellschaft Disruptive Battery Corp. eine Absichtserklärung mit PureBiotics unterzeichnet hat, die dem Unternehmen eine größere Aktienbeteiligung von bis zu 50 Prozent an einer Firma für Luftreinhaltungssysteme sichern soll, die zu PureBiotics gehört. Angesichts der Corona-Pandemie rückt die Luftreinhaltung in Innenräumen immer stärker in den Vordergrund. Erst kürzlich hat die CDC in den USA ihre Richtlinien angepasst und anerkannt, dass das Coronavirus sich über längere Zeit in der Luft halten kann. Effiziente Luftreinigung wird damit imemr wichtiger. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/30NKoG9

Manganese X Energy teilte am 19. Oktober mit, dass eine Privatplatzierung in Höhe von 1,53 Mio. CAD abgeschlossen wurde. Die Mittel sollen für die Finanzierung und Forcierung der Entwicklung der patentierten Luftreinigungslösung verwendet werden. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/31kx24v

Manganese X Energy hat am 20. Oktober bekanntgegeben, dass man das Bohrprogramm am Standort Battery Hill beschleunigt. Dazu wurde ein weiteres Bohrgerät zum Projekt geholt. Weiterhin wurde gemeldet, dass GHD mit der Durchführung von ökologischen Grundlagenarbeiten beauftragt werde. Es soll eine Datenbank mit ökologischen Basisdaten für das Konzessionsgebiet entstehen. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/2T88Ldt

Das Interesse der Investoren an Manganese X ist enorm, wie die jüngste Rally der Aktie in Kanada zeigte. Wie genau die einzelnen Unternehmensteile von Manganese X Energy Corp. (WKN: A2DHL8) aussehen und wo es für das Unternehmen hingehen dürfte, lesen Sie hier: https://bit.ly/2E1kaHW

Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Manganese X Energy Corp. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens Manganese X Energy Corp. und hat kurzfristig die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!

Manganese X Energy Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

New Mobility Report iPhone-Hersteller Foxconn bietet E-Autoplattform an Guangzhou 20.10.2020 - Der taiwanesische Auftragshersteller Foxconn, der unter anderem für Apple das iPhone herstellt, will sein Geschäft diversifizieren und künftig eine Plattform für die Entwicklung von E-Autos anbieten. Foxconn hat sich in den …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel