checkAd

Egbert Prior Qiagen: Wachstumsschub durch Corona-Tests

Die Aktie ist binnen Jahresfrist um 80% gestiegen. Aktuell 45 Euro. In der Pandemiebekämpfung ist Qiagen in einer zentralen Position.

Die Aktie ist binnen Jahresfrist um 80% gestiegen. Aktuell 45 Euro. In der Pandemiebekämpfung ist Qiagen in einer zentralen Position. Das Unternehmen liefert Materialien und Reagenzien für Corona-Tests und bietet auch komplette Test-Sets an. Die Devise in der Pandemie lautet testen, testen, testen. Soeben gab das Unternehmen mit Doppelsitz in Hilden und Venlo Zahlen zum dritten Quartal bekannt, die die Erwartungen übertrafen. Der Umsatz kletterte um 26% auf 481 Millionen Dollar. Im Juli wurde für diesen Zeitraum  lediglich ein Plus von 16 bis 21% in Aussicht gestellt. Der Gewinn legte sogar um 61% zu und landete damit am oberen Rand der Vorhersage. Vor diesem Hintergrund ist wahrscheinlich auch die Jahresprognose Makulatur. Die deutsch-niederländische Gesellschaft prognostiziert für 2020 einen Anstieg der Erlöse um 15 bis 18%, das Ergebnis soll sogar mindestens 40% zulegen. 2019 waren 1,5 Milliarden durch die Bücher gegangen, der Gewinn belief sich auf 2 Dollar je Aktie. Die Qiagen-Führung glaubt, daß das Momentum der Produkte rund um Corona bis weit in das kommende Jahr reicht. 2021 sollen die Erlöse zweistellig wachsen und der Gewinn mindestens um weitere 18% anziehen. Im Moment bringt Qiagen einen Schnelltest auf den Markt für den dezentralen Einsatz zum Beispiel an Flughäfen oder Stadien. Der Antigentest kann eine akute Infektion innerhalb von 15 Minuten nachweisen und hat eine Kapazität von 30 Abstrichen pro Stunde. 110 Millionen Euro steckt das Unternehmen in den Ausbau seiner Kapazitäten für die Fertigung von Covid-19-Testprodukten an den Standorten Hilden, Barcelona und Germantown in Maryland. Das größte Investitionsprogramm der Firmengeschichte! Vor einigen Wochen übernahm Qiagen die restlichen 80% an NeuMoDx Molecular für 248 Millionen Dollar. Die Amerikaner sind ein Spezialist von Automatisierungssystemen für die Diagnostik. 2018 hatte sich Qiagen bereits 20% der Anteile gesichert. So kann der TecDAX-Vertreter alles aus einer Hand anbieten von den Reagenzien bis hin zu den Diagnostik-Automaten. Die „Corona-Sonderkonjunktur“ kann noch jahrelang anhalten, zumal Qiagen-Produkte auch bei der Entwicklung von Impfstoffen gefragt sind. Außerdem muß die Immunreaktion innerhalb der Bevölkerung getestet werden, wenn die Impfstoffe eingesetzt werden. Das Unternehmen ist derzeit an der Börse mit gut 10 Milliarden Euro bewertet. Das entspricht einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von etwa 5,2. Das KGV (2021) liegt bei etwa 22. Das ist nicht zu viel für ein Unternehmen auf stabilem Wachstumskurs. Der Übernahmeversuch durch Thermo Fisher, dem US-Weltmarktführer für Laborausrüstung, scheiterte. Die angebotenen 39 Euro je Aktie reichten nicht aus. Fazit: In der Pandemie sind die Produkte von Qiagen heiß begehrt. Trotz der Kursrallye ist die Bewertung moderat. Die Aktie ist ein Kauf! =



Qiagen Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige


Wertpapier



0 Kommentare
Gastautor: Egbert Prior
21.10.2020, 12:08  |  863   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Egbert Prior Qiagen: Wachstumsschub durch Corona-Tests Die Aktie ist binnen Jahresfrist um 80% gestiegen. Aktuell 45 Euro. In der Pandemiebekämpfung ist Qiagen in einer zentralen Position.