Stephan Heibel "Meine beiden Wasserstoff-Favoriten - Solide & Spekulativ"

Gastautor: Stephan Heibel
22.10.2020, 12:07  |  3010   |   |   

Die Brennstoffzelle beschäftigt mich schon seit 20 Jahren. Nun ist der Wasserstoffantrieb zum strategischen Ziel unserer Bundesregierung angewachsen und ich habe zwei Aktien erarbeitet, die meiner Überzeugung nach derzei

 

Ich werde immer häufiger durch meine Leser aufgefordert, doch endlich eine Wasserstoff-Aktie zu empfehlen. Nun habe ich mir zwei Favoriten erarbeitet. Doch vorab sollten Sie wissen, dass diese Technologie meiner Einschätzung nach noch in den Kinderfüßen steckt. Ja, noch immer.

Seit 20 Jahren beobachte ich regelmäßig, wie irgendeine Wasserstoff-Aktie, häufig hieß sie "Ballard Power", durch die Decke gejubelt wurde, um dann wieder in den Abgrund zu stürzen und viele Anlegergelder zu verbrennen. Dieses Mal ist alles anders, höre ich immer wieder, und ja: das könnte stimmen. Dennoch dauert es noch Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, bis wir Wasserstoff als Massentreibstoff nutzen werden. Und in einer so langen Zeit kann noch viel passieren.

Wir haben gerade mit ansehen müssen, wie sich Nikola, das Unternehmen, das sich als die nächste Tesla positionierte (nicht umsonst wurde der Vorname von Nikola Tesla als Unternehmensname gewählt), in Luft aufgelöst. Das Unternehmen, das bereits mit Multi-Milliarden bewertet wurde, hat bislang nicht einmal einen funktionierenden Prototypen für sein Geschäftsmodell vorstellen können.

Die Technologie ist vielversprechend. Es fehlen meiner Ansicht nach aber noch wichtige Voraussetzungen: Genau wie Strom beim Elektroantrieb ist auch der Wasserstoff als Treibstoff der Brennstoffzellen nur dann wirklich umweltfreundlich, wenn Strom bzw. Wasserstoff umweltfreundlich hergestellt werden. Wenn wir heute in Deutschland ein Kilogramm Wasserstoff herstellen wollen, müssen wir dafür so viele fossile Brennstoffe verfeuern, dass 9 Kilogramm CO2 entstehen.

Solange wir noch nicht einmal den Eigenbedarf an Energie ohne Autos mit regenerativen Energien abdecken können, wird der Wasserstoff bestenfalls ein Hobby bleiben.

Und der Ausbau regenerativer Energiequellen stößt an seine Grenzen: Es wird immer schwerer, neue Standorte für Windräder zu erschließen, weil inzwischen Umweltverbände gegen jede Planung vorgehen: Vögel, Insekten, Wühlmäuse, im Wasser die Wale leiden unter Windrädern, die durch ihre Rotation stören. Solarzellen sind zwar günstiger geworden, doch wirklich effizient sind sie in Deutschland kaum, sofern man die Herstellung und Lebensdauer der Solarzellen berücksichtigt. Und Wasser- oder Geothermie etc. sind nur begrenzt verfügbar.

Seite 1 von 5
Plug Power Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Stephan Heibel "Meine beiden Wasserstoff-Favoriten - Solide & Spekulativ" Die Brennstoffzelle beschäftigt mich schon seit 20 Jahren. Nun ist der Wasserstoffantrieb zum strategischen Ziel unserer Bundesregierung angewachsen und ich habe zwei Aktien erarbeitet, die meiner Überzeugung nach derzeit die besten Karten in diesem Markt haben.

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel