Anlegerverlag Totalabsturz bei Carl Zeiss!

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
23.10.2020, 12:33  |  9726   |   |   

Eine Engelsgeduld brauchen heute die Anteilseigner von Carl Zeiss. Denn die Aktie gibt unmittelbar nach der Eröffnung rund vier Prozent nach. Nur noch 117,00 EUR müssen damit für eine Aktie gezahlt werden. Handelt es sich dabei nur um einen kurzen Rücksetzer oder ist das der Beginn eines Crashs?

Anmerkung der Redaktion: Gehen bei Carl Zeiss jetzt komplett die Lichter aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser brandaktueller Sonderreport, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Aus technischer Sicht ist trotz des Abschlags alles im Lot. Der Ausbruch über eine wichtige Hürde ist nämlich nach wie vor aus dem Stand möglich. Schließlich fehlen bis zum Monatshoch nur rund sechs Prozent. Der bisherige Bestwert liegt bei 123,90 EUR. Die Brisanz hat sich also noch einmal deutlich verstärkt.

Antizykliker haben nun die Chance auf einen Einstieg. Schließlich bekommt hier heute jeder einen kräftigen Rabatt. Wem die ganze Entwicklung bei Carl Zeiss eh spanisch vorkommt, sieht sich heute vermutlich bestätigt.

Fazit: Carl Zeiss kommt heute kräftig unter die Räder. Wie es mit der Aktie weitergeht, lesen Sie in unserem brandaktuellen Sonderreport, den Sie hier abrufen können.



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anlegerverlag Totalabsturz bei Carl Zeiss! Eine Engelsgeduld brauchen heute die Anteilseigner von Carl Zeiss. Denn die Aktie gibt unmittelbar nach der Eröffnung rund vier Prozent nach. Nur noch 117,00 EUR müssen damit für eine Aktie gezahlt werden. Handelt es sich dabei nur um einen kurzen Rücksetzer oder ist das der Beginn eines Crashs? Anmerkung der Redaktion: Gehen bei Carl Zeiss […]

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel