Tech-Market Report TecDAX rutscht ab, Intel (INL) tiefrot

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
23.10.2020, 18:26  |  484   |   
Frankfurt / New York 23.10.2020 - Technologiewerte liegen am Freitag in der Breite unter Druck. NASDAQ und TecDAX konsolidieren. Für Papiere von Intel geht es um mehr als zehn Prozent nach unten.

Der DAX verbessert sich eine knappe Stunde vor Handelsschluss um 0,7 Prozent auf 12.635 Punkte. Hier geht es für MTU Aero, Merck und Linde nach oben. Papiere von Delivery Hero, Deutsche Post und Vonovia konsolidieren. Der MDAX verbessert sich um 0,3 Prozent auf 27.271 Punkte, der TecDAX gibt 0,8 Prozent auf 3.028 Punkte ab.

Eine Reihe von Konjunkturdaten wurde am Freitag veröffentlicht. Der Anstieg der Infektionen mit Covid-19 beschleunigt sich und dies schlägt sich auch in den Daten von Markit nieder. So ist der Markit Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor in der Euro-Zone um 1,8 auf 46,2 Punkte zurückgegangen. Der Index für die Industrie verbesserte sich aber um 0,7 Punkte. Der Composite Index korrigierte um 1,0 auf 49,4 Punkte. In den USA ist der Markit Index um für die Industrie um 0,1 auf 53,3 Punkte gestiegen, für den Dienstleistungssektor ging es um 1,4 auf 56,0 Punkte nach oben.

Der Dow Jones Index verliert aktuell 0,1 Prozent auf 28.339 Punkte, die NASDAQ gibt 0,4 Prozent auf 11.463 Punkte ab.

Im deutschen Handel geht es für Manz um 1,0 Prozent auf 29,30 Euro nach oben, Cancom steigen um 0,9 Prozent auf 40,26 Euro. Für Papiere von Dialog Semi geht es um 0,7 Prozent auf 33,80 Euro aufwärts.-

Infineon können sich um 0,7 Prozent auf 26,76 Euro verbessern, United Internet legen um 0,5 Prozent auf 32,36 Euro zu.

Auf der Verliererseite stehen New Work, die sich um 2,2 Prozent auf 227,50 Euro verbilligten. Für Zalando geht es um 1,9 Prozent auf 82,22 Euro abwärts, Nordex büßen 1,6 Prozent auf 12,88 Euro ein und für Aixtron geht es um 0,5 Prozent auf 11,31 Euro abwärts.

An der Wall Street sacken die Papiere von Intel um 11,1 Prozent auf 47,89 USD ab. Das Unternehmen meldete für das abgelaufene Quartal eine schwache Entwicklung bei Datenzentren. Analyst Vivek Arya hat die Aktie von „neutral“ auf „underperform“ gesenkt. Offenbar, so Arya, gebe es keine schnelle Lösung für die Produktionsprobleme bei Intel. Die Verzögerungen bei der 7nm-Technologie könnten dazu führen, dass das Unternehmen wichtige Marktanteile auf dem PC-Markt verliert. Das Kursziel für Intel wurde von 60 USD auf 45 USD gesenkt.

Für AMD geht es derweil um 1,7 Prozent auf 80,78 USD nach oben, Nvidia verbessern sich um 0,4 Prozent auf 536,36 USD.

Tesla korrigieren um 3,5 Prozent auf 410,98 USD.

Für Amazon.com geht es um 0,5 Prozent auf 3.159 USD nach unten, Apple korrigieren um 0,9 Prozent auf 114,75 USD und Netflix verlieren 0,2 Prozent auf 483,99 USD.  


Vor einigen Wochen hat Tesla seinen Battery Day veranstaltet und dort eine neue Batterietechnologie vorgestellt, die den Weg für den Durchbruch batterieelektrischer Fahrzeuge freimachen soll. Bei LG Chem wurde nun angekündigt, dass man ebenfalls eine Batterie mit einem neuen Formfaktor entwickeln wolle, deren Leistung und Kapazität deutlich über den aktuellen Batterien liegen sollen. Darüber hinaus will LG Chem die Produktion verdreifachen, was verdeutlicht, wie hoch die Erwartungen an die Nachfrageentwicklung sind.

Nano One Materials Corp. (WKN: A14QDY) ist ein Technologieunternehmen, das ein patentiertes Verfahren zur kostengünstigen Herstellung von Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batterie-Kathodenmaterialien entwickelt hat. Die so hergestellten Kathoden können in E-Autos, Energiespeichern aber auch in Elektronikgeräten verwendet werden.

Dan Blondal und Dr. Stephen Campbell von Nano One Materials Corp. haben sich kürzlich mit Joe Lowry vom Global Lithium Podcast zusammengesetzt, um über die jüngsten Entwicklungen im Unternehmen und auf dem Lithium-Markt zu sprechen. Den Podcast können sie sich unter anderem auf Spotify und Apple Podcast anhören. Mehr Informationen und den Podcast finden Sie auch hier: https://anchor.fm/globallithium/episodes/E70-Nano-One-efvbcu

Nano One Materials Corp. stellt mit seiner Technologie einzelne Kristallpartikel her, wodurch Risse und Leistungsabfälle, die sonst beim wiederholten Aufladen entstehen, vermieden werden. Da das Kathodenmaterial bei der Produktion von Lithium-Ionen-Batteriezellen das Teuerste ist, ist es im Sinne der Produzenten, diese Kosten zu senken. Im folgenden Video werden die Vorteile des neuen Kathodenmaterials erklärt.


Quelle: www.youtube.com/watch?v=j-mnRWJwWT8

Nano One Materials Corp. hat sich in den USA, Kanada, China, Japan, Korea und Taiwan insgesamt 16 Patente sichern können, darunter auch ein langlebiger und kobaltfreier Batterierohstoff. Eine Reihe von Autoherstellern haben bereits großes Interesse an den Entwicklungen von Nano One Materials. So hat man im Dezember 2019 über Fortschritte bei der gemeinsamen Entwicklungsarbeit mit der der chinesischen Pulead bei der Entwicklung und Optimierung der Produktion von Lithium-Eisen-Phosphat-(LFO)-Kathodenmaterial, berichtet. Pulead ist einer führenden Kathodenhersteller in China und hat dort einen Marktanteil von 15 Prozent. Neben Pulead gehören Volkswagen und die französische Saint Gobain zu den strategischen Partnern von Nano One Materials.

Am 1. Oktober teilte Nano One Materials mit, dass man im dritten Quartal Mittelzuflüsse in Höhe von 5,82 Mio. CAD verzeichnete. Unter anderem konnte man den ersten Meilenstein im Rahmens eines geförderten Projektes abschließen, was zur Auszahlung von 2,8 Mio. CAD für den zweiten Meilenstein führte. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/3l5lFEV

Künstliche Intelligenz wird künftig in immer Bereichen zum Einsatz kommen. Die Profiteer-Empfehlung Perimeter Medical Imaging AI, Inc. (WKN: A2P6BF) setzt künstliche Intelligenz bei der Bildgebung in Geräten ein, die Chirurgen, Radiologen und Pathologen bei der Visualisierung von mikroskopischen Gewebestrukturen bei einem klinischen Eingriff unterstützt. Lesen Sie hier, wie sich Perimeter Medical Imaging AI, Inc. (WKN: A2P6BF)  in den nächsten zwölf bis achtzehn Monaten entwickeln dürfte und warum das Unternehmen ein klassischer Übernahmekandidat ist: https://bit.ly/31AlgDI

Am 24. Juni teilte Nano One Materials mit, dass man einen Durchbruch bei der Entwicklung langlebiger Lithium-Ionen-Kathodenmaterialien geschafft habe. Wie Chief Technology Office Dr. Stephen Campbell mitteilte, habe Nano One ein beschichtetes einkristallines Nanokristall-Kathodenmaterial entwickelt, das vor Nebenreaktionen und Belastungen durch wiederholte Ladezyklen schütze. Dieses soll nun für Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxid (NMC811) optimiert werden. Ein Update von Profiteer zu den jüngsten Entwicklungen bei Nano One Materials finden Sie hier: https://bit.ly/2Ns2kiE


Quelle: www.nanoone.ca

Nano One Materials hat am 10. August bekanntgegeben, dass man eine Entwicklungskooperation mit einem weltweit agierenden Hersteller von Kathodenmaterialien eingegangen ist. Im Rahmen der Kooperation sollen gemeinsam Kathodenmaterialien entwickelt und bewertet werden. Auch eine Kommerzialisierung der entwickelten Materialien ist möglich. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/31FAGoH

Was die jüngsten Ereignisse bei Nano One Materials für das Unternehmen bedeuten, können Sie im Profiteer-Update hier nachlesen: https://bit.ly/2DPSkho

Nano One Materials teilte am 15. Oktober mit, dass bei einer Kapitalerhöhung bis zu 12,5 Mio. CAD eingenommen werden sollen. Ursprünglich war die Ausgabe neuer Aktien und Stammaktien-Kaufoptionsscheine im Umfang von 10,0 Mio. CAD geplant. Die Nachfrage war aber sehr hoch, weshalb eine Ausweitung stattfand. Der Abschluss wird um den 30. Oktober erwartet. Die Erlöse sollen für Forschungs- und Entwicklungsausgaben, die Geschäftsentwicklung, Betriebskapital und allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/35svmHx

Nano One Materials Corp. (WKN: A14QDY) bietet in einer Phase des Wandels eine Technologie, die diesen Wandel beschleunigen dürfte. Das Unternehmen bewegt sich einem Markt, der in fünf Jahren ein Volumen von 23 Mrd. USD erreichen könnte. Gleichzeitig liegt die Bewertung aber nur bei rund 100 Mio. CAD. Am 6. Mai meldete das Unternehmen zudem, dass man eine nicht rückzahlbare Förderung in Höhe von 3 Mio. CAD durch die Provinz British Columbia erhalten habe, womit die bisherige Förderung des Projektes zur Skalierung moderner Batteriematerialien auf mehr als acht Millionen CAD anwächst. Welche Möglichkeiten sich für Nano One Materials in den nächsten Jahren ergeben, lesen Sie hier: https://bit.ly/3dkXM8l


Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Nano One Materials Corp. und Perimeter Medical Imaging AI, Inc. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien der besprochenen Unternehmen Nano One Materials Corp. und
Perimeter Medical Imaging AI, Inc.  und hat kurzfristig die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!


Nano One Materials Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Tech-Market Report TecDAX rutscht ab, Intel (INL) tiefrot Frankfurt / New York 23.10.2020 - Technologiewerte liegen am Freitag in der Breite unter Druck. NASDAQ und TecDAX konsolidieren. Für Papiere von Intel geht es um mehr als zehn Prozent nach unten. Der DAX verbessert sich eine knappe Stunde vor …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel