Halliburton Quartalszahlen bringen (etwas) Entlastung 

26.10.2020, 09:41  |  600   |   |   

Mit ein wenig Sorge sah man der Veröffentlichung der Quartalszahlen des US-amerikanischen Ölkonzerns entgegen.

Mit ein wenig Sorge sah man der Veröffentlichung der Quartalszahlen des US-amerikanischen Ölkonzerns entgegen. Halliburton lieferte ein - vor dem Hintergrund der schwierigen Gemengelage - robustes Zahlenwerk ab. Der Aktienkurs reagierte zunächst positiv, konnte aber noch keine entscheidenden Akzente setzen. 

In unserer letzten Kommentierung zur Aktie am 18.10. und damit kurz vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen hieß es unter anderem „[…] Die Aktie verpasste es in der Folgezeit, die 15,0 US-Dollar zurückzuerobern. Die Sache nahm daraufhin ihren Lauf. Das mit dem Bruch der 15er Marke und dem Verlust des Aufwärtstrends installierte Verkaufssignal gewann an Relevanz. Die von uns damals skizzierten 11,5 US-Dollar als potentielles Bewegungsziel wurden zwischenzeitlich erreicht und auch unterschritten. Bis auf knapp 10,6 US-Dollar baute sich die Korrekturbewegung noch aus, ehe erste Erholungsversuche initiiert wurden. Immerhin konnte der Bereich um 11,5 US-Dollar bereits zurückerobert werden. Aus charttechnischer Sicht ist der Sachverhalt klar: Die Aktie muss über die 15,0 US-Dollar, um die Lage zu entspannen und darf nicht unter die 11,5 / 10,6 US-Dollar fallen, um auf der Unterseite nicht doch noch weiter in Bedrängnis zu geraten. Das fundamentale Umfeld präsentiert sich für Ölkonzerne weiterhin als große Herausforderung. Von der anstehenden Zahlenveröffentlichung sind wichtige Impulse zu erwarten; in die eine oder andere Richtung…“


Der Umsatz des Unternehmens sank im Jahresvergleich von 5,55 Mrd. US-Dollar in Q3/2019 auf nun 2,98 Mrd. US-Dollar im dritten Quartal 2020. Halliburton fuhr im aktuellen Berichtszeitraum einen Verlust in Höhe von -17 Mio. US-Dollar ein, nach einem Gewinn in Höhe von 295 Mio. US-Dollar im dritten Quartal 2019. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn lag im dritten Quartal 2020 bei knapp 100 Mio. US-Dollar und kam damit besser herein als erwartet bzw. befürchtet wurde. 

Der Aktienkurs des Unternehmens reagierte zunächst verhalten positiv. Aufgrund dessen nahm der Druck auf den aus unserer Sicht zentralen Unterstützungsbereich 11,5 / 10,6 US-Dollar ab.  Aktuell quält sich die Aktie mit dem Widerstandsbereich um 13+ US-Dollar. Ein signifikanter Bruch dieser Zone, würde das Chartbild aufhellen und dem Wert die Tür in Richtung der eigentlichen Bewährungsprobe – einem Test der 15,0 US-Dollar -  öffnen. 
 

Öl (Brent) jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Halliburton Quartalszahlen bringen (etwas) Entlastung  Mit ein wenig Sorge sah man der Veröffentlichung der Quartalszahlen des US-amerikanischen Ölkonzerns entgegen.

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel