Nie wieder Zeit gegen Geld tauschen: Wissen digitalisieren und skalieren

Gastautor: Rainer Brosy
26.10.2020, 12:02  |  214   |   |   

Nie wieder Zeit gegen Geld tauschen: Wissen digitalisieren und skalieren

Wissen ist heutzutage nicht nur Macht, sondern kann auch die Grundlage darstellen, ein finanziell erfolgreiches Unternehmen darauf aufzubauen. Dabei braucht man längst kein Wissen, das man sich durch ein langes Studium angeeignet hat (auch wenn das nicht schadet). Vielmehr geht es um die Weitergabe von eigenen Erfahrungen und Know-How, das man sich im Lauf des Lebens angeeignet hat, sei es im Beruf oder beim Nachgehen eines Hobbies.
Vor Kurzem hat Dr. Oliver Pott zu diesem Thema ein Buch veröffentlicht, das den Titel „Wissen zu Geld“ trägt. In diesem erklärt er, wie man durch die Vermarktung von Wissen ein zusätzliches Einkommen generieren kann. In diesem Artikel sind die wichtigsten Kernaussagen zusammengefasst.

Skalierung ist die Basis für eine konstante Einkommensquelle

„Unsere Erfahrung zeigt: Wissensskalierung bedeutet oft einen großen Sprung im Einkommen bei zugleich höherer Lebensqualität, weil Sie Ihre Zeit nicht mehr gegen Geld verkaufen.“ – Zitat aus Wissen zu Geld von Dr. Oliver Pott, Gründer von founder.de

Den Effekt der Skalierung macht man sich zunutze, indem man nur einmal Zeit und andere Ressourcen investiert, um ein Produkt auf den Markt zu bringen, das dann anschließend durch digitale Vervielfältigung beliebig oft verkauft werden kann. Das klassische Beispiel ist das E-Book. Einmal geschrieben, stellt man es den Lesern zum Kauf bereit, und erhält damit fortlaufend Geld aus den Verkäufen.

Bild: Im Buch „Wissen zu Geld“ zeigt Dr. Oliver Pott Strategien, wie man durch die Digitalisierung von Wissen ein Einkommen erzielen kann.

Nur Wissen mit Mehrwert lässt sich verkaufen

„Ihr Wissen darf nicht beliebig austauschbar sein. Schaffen Sie einen Mehrwert, damit der Kunde einen relevanten Unterschied zwischen Ihrem Angebot und anderen Angeboten erkennt – und auch bereit ist, das entsprechend zu honorieren.“ – Zitat aus Wissen zu Geld von Dr. Oliver Pott

Wissen ist heutzutage schnell und einfach zugänglich – oft auch kostenlos. Wer sich aus dem Verkauf des eigenen Wissens also eine Existenz aufbauen möchte, muss es veredeln, um dem Leser einen Grund zu bieten, das Wissen käuflich zu erwerben. Daher muss es sich vom allgemeinen und kostenlos verfügbaren Wissen abheben, indem es Informationen beinhaltet, an die ein interessierter Leser nur schwer oder gar nicht herankommt.

Nischenwissen bietet daher die beste Voraussetzung, genau diesen Mehrwert zu liefern. Leser, die sich für eine Nische interessieren, in der frei zugängliches Wissen nicht weit verbreitet ist, sind gewillt, für Know-How und Informationen in ihrem Interessensbereich zu bezahlen. Dadurch kann man sich einen treuen Kundenstamm aufbauen.

Mit der richtigen Marketingstrategie die Kunden erreichen

„Ihr Angebot muss zur richtigen Zeit und im richtigen Gefüge aus Informationen, Vertrauen und Sichtbarkeit erfolgen.“ – Zitat aus Wissen zu Geld von Dr. Oliver Pott

Das Schalten von Werbeanzeigen und Rühren der digitalen Werbetrommel generiert nicht immer den gewünschten Effekt: den Verkauf des Produkts. Wer sein Wissen verkaufen möchte, braucht effektive Strategien, um möglichst viele Kunden, möglichst wenig aufdringlich auf das angebotene Produkt aufmerksam zu machen.

Das Funnel-Marketing hat sich dabei bewährt. In mehreren Schritten wird der potentielle Kunde dabei durch einen Prozess geführt. Im ersten Schritt wird auf das Produkt aufmerksam gemacht, ohne dabei schon das Preisschild zu zeigen, da das Interesse des Kunden zuerst geweckt werden muss. Durch das Bereitstellen von kostenlosen Materialien (ein gratis E-Book zum Beispiel) kann der Appetit des Kunden angeregt und Lust auf mehr gemacht werden. Erst am Ende dieser Kette steht der Hinweis darauf, dass ein Produkt erworben werden kann, das genau auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten ist: nämlich seine Wissbegierde zu stillen.

„Ihr Wissen muss nur ein einziges Mal digitalisiert werden – und arbeitet danach dauerhaft für Sie.“ – Zitat aus Wissen zu Geld von Dr. Oliver Pott

Das Ziel soll sein, nur einmal Zeit in die Erstellung eines Produkts zu investieren, um auf Dauer davon finanziell zu profitieren. Auf diese Weise schafft man sich nicht nur einen konstanten Strom an Einkommen, sondern entkommt auch dem Hamsterrad, indem man nicht mehr seine Zeit gegen Geld tauscht.

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nie wieder Zeit gegen Geld tauschen: Wissen digitalisieren und skalieren Wissen ist heutzutage nicht nur Macht, sondern kann auch die Grundlage darstellen, ein finanziell erfolgreiches Unternehmen darauf aufzubauen. Dabei braucht man längst kein Wissen, das man sich durch ein langes Studium angeeignet hat (auch wenn das nicht schadet). Vielmehr geht es um die Weitergabe von eigenen Erfahrungen und Know-How, das man sich im Lauf des Lebens angeeignet hat, sei es im Beruf oder beim Nachgehen eines Hobbies.

Gastautor

Rainer Brosy
Geschäftsführer

Rainer Brosy (B.Eng.) ist seit 10 Jahren Geschäftsführer einer Digital-Agentur und führt gerne Interviews mit Köpfen aus der Businesswelt.

RSS-Feed Rainer Brosy