Goldpreis: Warten auf die US-Wahl oder auf den letzten Rücksetzer?

27.10.2020, 11:42  |  1672   |   |   

Der Goldpreis kommt nicht von der Stelle, obwohl es kräftige Einschläge am Aktienmarkt gibt. Fundamental spricht alles für höhere Preise, aber offenbar wartet ein Teil der Investoren auf das Ergebnis der US-Wahl.

Der Goldpreis kommt nicht von der Stelle, obwohl es kräftige Einschläge am Aktienmarkt gibt. Fundamental spricht alles für höhere Preise, aber offenbar wartet ein Teil der Investoren auf das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahlen am kommenden Dienstag. Noch stärker scheint dies Goldaktien zu treffen.

Fundamental ist alles okay

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Barrick Gold Corporation!
Long
Basispreis 21,43€
Hebel 14,68
Ask 0,18
Short
Basispreis 25,20€
Hebel 12,87
Ask 0,15

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Die 1.900er-Marke scheint vom Goldpreis derzeit magisch angezogen zu werden. Mal notiert er 20 Dollar darüber, dann wieder 20 Dollar darunter. Aktuell steht er fast genau auf der runden Marke. Gestützt wird er weiterhin von fundamentalen Faktoren wie der elendigen Gelddruckerei der Notenbanken, der schwachen globalen Konjunktur oder auch den horrenden und weiter wachsenden Schuldenbergen vornehmlich westlicher Industriestaaten. Gestern kam noch der kräftige Rückschlag an den Weltbörsen hinzu. Doch das reichte nicht aus.

Zuflüsse in Gold-ETF halten an

Dabei sollte das eigentlich preisstützend wirken. Und tatsächlich halten die Zuflüsse in Gold-ETF an. Es gibt also genug Anleger, die auf diesem Niveau Kaufkurse sehen. Allein gestern erwarben die Goldfonds weitere 3,5 Tonnen von dem Edelmetall, wie aus Daten von Bloomberg hervorgeht. Dazu kommt allerdings, dass der Dollar Stärke zeigt, was auf die Stimmung drückt. So oder so scheint eine Richtungsentscheidung anzustehen. Bevor nicht der Bereich um 1.940 US-Dollar nachhaltig überschritten wird, dürften aber deutlich höhere Preisniveaus lediglich Wunschdenken bleiben.

Abwarten scheint das Gebot der Stunde

In dieser Gemengelange scheint offensichtlich, dass viele Anleger derzeit abwarten. Im Fokus steht natürlich der kommende Dienstag, der 3. November, an dem die USA ihren Präsidenten wählen. Dabei sollte das rein logisch keinen Einfluss auf den Goldpreis haben. Denn sowohl unter Donald Trump als auch unter Joe Biden werden die USA ihre Schulden weiter hochtreiben und viel Geld drucken. Die Unterschiede zwischen den Kandidaten sind wohl eher charakterlicher und kultureller Natur.

Gold

Goldaktien „albern günstig“ bewertet

Dennoch sorgt die Wahl für Unsicherheit und Unentschlossenheit unter Investoren. Und das spüren auch die Goldaktien. Sie befinden sich weiterhin im Korrekturmodus, obwohl viele große Produzenten wie Barrick Gold oder Newmont derzeit Margen von 50 Prozent und mehr einfahren. Das gibt es nur in wenigen anderen Industrien. Von einer überkauften Situation kann man daher nicht mehr sprechen; das gab es im Frühsommer. So mancher Charttechniker unkt, dass man noch ein Tief beim Godlpreis selbst sehen werde, bevor er nach oben ausbrechen werde und damit auch die Goldaktien wieder anschieben kann. Experte Markus Bußler – der nicht für Hurra-Analysen bekannt ist – von Goldfolio hält die Titel schlicht und ergreifend für „albern günstig“ bewertet.

Sondersituationen gibt es immer

Fakt ist, dass man sich nun genau den Markt anschauen sollte. Chancen bieten sich beispielsweise bei Goldminern, die auf türkischem Boden unterwegs sind. Die Landeswährung hat in den vergangenen drei Tagen allein knapp 5 Prozent an Wert verloren, seit Jahresanfang sind es mehr als ein Fünftel. Zum ersten Mal müssen die Türken für einen Dollar mehr als 8 Lira auf den Tisch legen. Das sind natürlich schlechte Nachrichten für die Bevölkerung, aber gute für Exporteure (Chemie, Auto, Textil, Agrar). Hiervon profitieren aber auch Goldminer wie Eldorado Gold. Die Kosten in ihren türkischen Betrieben fallen vorwiegend in Lira an, das abgebaute Gold verkaufen sie aber für harte Dollar. Das gibt einen Zusatzschub mit Blick auf die Q3- und Q4-Zahlen, die noch bevorstehen. Die Aktie von Eldorado hat seinen Vergleichsindex bereits im Sommer outperformt und könnte trotz Seitwärstendenz beim Goldpreis mit dem Sonderschub aus den türkischen Minen weiter glänzen. Die Kanadier legen am Donnerstag ihre Quartalszahlen vor.

Auch Goldexplorer noch im Korrekturmodus

Wie bei den Aktien der meisten Edelmetall-Produzenten scheint auch die Korrektur bei vielen Goldexplorern noch nicht abgeschlossen zu sein. Bestes Beispiel hierfür ist Maritime Resources (0,14 CAD | CA57035U1021). Die Kanadier wollen ihr Hammerdown-Projekt in absehbarer Zeit in Produktion bringen. Schon 2021 könnte mit dem Minenbau in Neufundland gestartet werden. Die Aktie aber fiel inzwischen unter den Preis der letzten Finanzierungsrunde Mitte August von 0,15 CAD, als man 8,7 Mio. Dollar einsammeln konnte (mehr hier). Wer einen langfristigen Anlagenhorizont hat, der könnte die aktuelle Schwächephase zum Einstieg nutzen. Auf Hammerdown soll laut der vorliegenden Wirtschaftlichkeitsstudie (PEA) die Förderung von 521.900 Unzen Gold über neun Jahre möglich sein. Diesen Chancen steht derzeit ein Börsenwert von lediglich 45 Mio. kanadischen Dollar gegenüber. Einen Überblick zu den Plänen von Maritime Resources finden Sie auch im Video-Interview mit CEO Garett Macdonald

ISIN: CA57035U1021
Börsenkürzel (TSX-V): MAE
Aktienkurs: 0,14 CAD
Börsenwert:  45 Mio. CAD (voll verwässert)
Aktienzahl voll verwässert: 319.964.338 Mio.
Ausstehende Aktien: 246,5 Mio. | Optionen: 22,5 Mio. | Warrants: 51 Mio. (16,5 Mio. zu 0,15 C$ & 2,2 Mio. zu 0,11 C$ bis Nov 2020; 32,3 Mio. zu 0,15 C$ bis April 2021)
Top-Anteilseigner: DGMP (18,8%), Sprott Capital Partners (12,3%), Sprott Asset Management (4,8%), 1832 Asset Management (5,6%), EDE Asset Management (4,0%)
Weitere Informationen und die aktuelle Unternehmenspräsentation finden Sie unter https://www.maritimeresourcescorp.com/.

Das könnte Sie auch interessieren:

 


Tipp: Abonnieren Sie HIER unseren kostenlosen RohstoffBrief-Newsletter und verpassen Sie künftig keine kursbewegende News mehr. Ihre Daten werden keinesfalls an externe Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist jederzeit kündbar.

Bilder/Graphiken: TK News Services UG (haftungsbeschränkt), Maritime Resources

_________________________________________________________________________

DISCLAIMER. BITTE UNBEDINGT BEACHTEN!

INTERESSENKONFLIKT: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) hat vom besprochenen Unternehmen für diesen Artikel eine Vergütung erhalten! Hierdurch entsteht ein eindeutiger Interessenkonflikt! Unter dem Namen „Investor Magazin Rohstoff-Werte“ betreibt die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) ein Wikifolio, dass mit Echtgeld in Rohstoffaktien, Derivate, ETF und andere Wertpapiere aus dem Rohstoffbereich investiert. Dadurch entstehen Interessenkonflikte mit den auf www.rohstoffbrief.com (sowie zugehörigen Seiten in Sozialen Medien wie Facebook, Twitter etc.) erwähnten und besprochenen Wertpapieren. Bitte berücksichtigen Sie dies sowie auch den Disclaimer und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Wikifolio (siehe hier). Bitte beachten Sie zudem die weiteren Hinweise auf Interessenkonflikte!
RISIKOHINWEIS: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber von Rohstoffbrief.com weist grundsätzlich darauf hin, dass der Erwerb von Wertpapieren jeglicher Art hohe Risiken birgt, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber von Rohstoffbrief.com weist darauf hin, dass jegliche Artikel auf Rohstoffbrief.com oder per Newsletter oder auf Sozialen Medien verbreiteten Artikel explizit nicht zum Kauf, Verkauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren jeglicher Art aufrufen. Es kommt weder eine Anlageberatung noch ein Anlagevermittlungsvertrag mit dem jeweiligen Verfasser oder Leser zustande. Die hier dargestellten Informationen beziehen sich auf das Unternehmen und nicht auf die persönliche Situation des Lesers. Bei Aktien-Investments, insbesondere im Bereich der Penny-Stocks, kann es jederzeit zu Risiken kommen, die bis zu einem Totalverlust des angelegten Kapitals führen können. Das gesamte Informationsangebot der TK News Services UG (haftungsbeschränkt) stellt grundsätzlich kein Angebot zum Kauf oder zum Verkauf von Wert- und Schuldpapieren jeglicher Art dar. Bitte nehmen Sie vor einem Investment in jedem Fall Kontakt zu ihrem Bankberater oder einen anderen Berater ihres Vertrauens auf und lassen sich umfassend in jeglicher Hinsicht beraten. Zudem weisen wir darauf hin, dass sich die Rahmenbedingungen für ein Unternehmen aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen vollkommen ändern können, was wiederum positiv oder negativ auf die Entwicklung der Wertpapiere wirken kann.
INTERESSENKONFLIKT: Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34 WpHG i.V.m. FinAnV: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter, Berater und freie Redakteure des Unternehmens können jederzeit Aktien an allen im Informationsangebot von Rohstoffbrief.com vorgestellten Unternehmen halten, kaufen oder verkaufen. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Wertpapiertransaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Zudem wird die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) regelmäßig damit beauftragt, Werbetexte für Unternehmen zu erstellen. Hierfür erhält der Betreiber von Rohstoffbrief.com eine Vergütung, Daher ist eine unabhängige Berichterstattung in diesen Fällen nicht möglich und wird auch nicht angestrebt. Wenn die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) eine Vergütung in welcher Form auch immer für einen Artikel erhält, ist dieser Artikel entsprechend gekennzeichnet. Zudem weisen wir gerne auf die Broschüren der BaFin zum Schutz vor unseriösen Angeboten hin:
Geldanlage – Wie Sie unseriöse Anbieter erkennen (pdf/113 KB)
Wertpapiergeschäfte – Was Sie als Anleger beachten sollten (pdf/326 KB)
DATENSCHUTZ: Wir geben Ihre Daten NICHT an externe Dritte weiter. Aufgrund der neuen Datenschutz Grundverordnung haben wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Sie können sich für unseren wöchentlichen, kostenlosen Newsletter hier anmelden. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.
RECHERCHE: Bei aller kritischen Sorgfalt hinsichtlich der Zusammenstellung und Überprüfung unserer Quellen, wie etwa offiziellen Mitteilungen der Unternehmen, Interviews von Unternehmensvertretern, Analystenkommentaren oder Einschätzungen von externen Dritten, können wir keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Genauigkeit und Vollständigkeit der in den Quellen dargestellten Sachverhalte geben. Dies gilt ebenso für alle von unseren Gesprächspartnern in Interviews geäußerten Darstellungen, Zahlen, Planungen und Beurteilungen sowie alle weiteren Aussagen bezüglich Wert- und Schuldpapieren jeglicher Art. Dies gilt insbesondere für in die Zukunft gerichtete Aussagen. Zudem können sich die Sachverhalte nach Veröffentlichung der Artikel verändern. Die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen bzw. dieser Besprechungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, wird kategorisch ausgeschlossen.
SYMMETRIEN: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Betreiber des Informationsangebots von Rohstoffbrief.com weist darauf hin, dass durch gleichzeitige Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen verschiedener Börsenmedien, Analysten oder weiterer Beteiligter am Finanzmarkt der Kurs der besprochenen Aktien oder Wert- und Schuldpapiere positiv als auch negativ beeinflusst werden kann. Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber kann auf die Empfehlungen und Besprechungen der genannten Gruppen keinen Einfluss nehmen.
KEINE FINANZANALYSE: Die TK News Services UG (haftungsbeschränkt) als Herausgeber von Rohstoffbrief.com weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei den Besprechungen auf Rohstoffbrief.com um keine Finanzanalysen nach deutschem Kapitalmarktrecht handelt, sondern um journalistische und/oder werbliche Texte. Sie erfüllen deshalb nicht die Anforderungen zur Gewährleistung der Objektivität von Anlagestrategieempfehlungen bzw. Anlageempfehlungen.
GEOGRAPHISCHE EINGRENZUNG: Die Nutzung dieses Informationsangebots ist ausschließlich natürlichen Personen vorbehalten, die ihren dauerhaften Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Allen anderen natürlichen oder juristischen Personen oder Personengruppen ist die Nutzung, wie auch der Zugang zu dieser Webseite nicht gestattet. Diese Einschränkung gilt für alle im Ausland lebenden natürlichen und juristischen Personen oder Personengruppen, insbesondere Staatsbürgern der USA, Kanadas, Australiens oder Großbritanniens. Die Informationen auf dieser Webseite dürfen weder direkt noch indirekt in die USA, Großbritannien, Australien oder Kanada oder an Personen und Personengruppen, die ihren Wohnsitz in Kanada, USA, Australien oder in Großbritannien haben, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder dort verteilt werden.
URHEBERRECHT: Der Inhalt und die Struktur von www.rohstoffbrief.com sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der TK NEWS SERVICES UG (haftungsbeschränkt). Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Betreibers weder in irgendeiner Form verwendet noch reproduziert werden, auch nicht auszugsweise. Der Betreiber ist bestrebt, in allen seinen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken und Texte zu beachten und nur vom ihm selbst erstellte Grafiken und Texte zu nutzen. Bei der Verwendung von Grafiken und Texten Dritter werden lizenzfreie Quellen genutzt und genannt. Es gilt zu beachten: Allein aufgrund der bloßen Nennung oder Nichtnennung von Rechten Dritter ist nicht der Schluss zu ziehen, dass diese nicht geschützt sind! Sollte der Betreiber dennoch gegen Rechte Dritter verstoßen, so wird er unter dem Vorbehalt der Prüfung unverzüglich jegliche Dateien entfernen, sofern er auf die Rechtsverletzung schriftlich hingewiesen wurde.

Gold jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Goldpreis: Warten auf die US-Wahl oder auf den letzten Rücksetzer? Der Goldpreis kommt nicht von der Stelle, obwohl es kräftige Einschläge am Aktienmarkt gibt. Fundamental spricht alles für höhere Preise, aber offenbar wartet ein Teil der Investoren auf das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahlen am kommenden Dienstag. Noch stärker scheint dies Goldaktien zu treffen.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel