Tagesausblick für 29.10.: DAX bricht ein. Blick richtet sich auf die EZB!

Anzeige
Nachrichtenquelle: onemarkets Blog
28.10.2020, 18:07  |  1187   |   

Die Angst vor weiteren coronabedingten Einschränkungen schickten die Aktienindizes heute weiter auf Talfahrt. Der DAX® verlor zeitweise 600 Punkte und erreichte mit 11.450 Punkten den tiefsten Stand seit Juni diesen Jahres. Der EuroStoxx®50 sackte deutlich unter die Marke von 3.000 Punkte. Gute Zahlen von der Deutschen Bank und BASF wurden derweil ignoriert. Die amerikanischen Indizes Dow Jones® und S&P®500 konnten sich der schlechten Stimmung nicht entziehen. Im Gegenteil. Beide Indizes verloren in den ersten Handelsstunden jeweils über 2,5 Prozent. Morgen stehen einige Wirtschaftsdaten sowie die EZB-Zinsentscheidung an!

Am Rentenmarkt legten die Anleihekurse heute mehrheitlich zu. Gleichzeitig gaben die Renditen leicht nach. So sank die Rendite 10jährige Bundesanleihen auf -0,62 Prozent und die Rendite vergleichbarer US-Papiere auf 0,764 Prozent. Der Edelmetallmarkt brach analog zum Aktienmarkt deutlich ein. Gold und Platin verloren jeweils rund 1,6 Prozent auf 1.880 beziehungsweise 864 US-Dollar. Bei Silber und Palladium fielen die Verluste gar kräftiger aus. Der Ölpreis sackte auf das Monatstief ab!

Unternehmen im Fokus

Aus Europa melden morgen unter anderem Airbus, Aixtron, Clariant, Drägerwerk, Krones, LPKF, MTU Aero Engines, Nemetschek, Siltronic, Spotify, Symrise, VW und Wacker Chemie Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal. In den USA stehen unter anderem Amazon, Apple, Facebook, Kraft Heinz und Twitter mit ihren Geschäftszahlen im Fokus.

Wichtige Termine

  • Deutschland – Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für Oktober
  • Deutschland – Vorläufiger Verbraucherpreisindex für Oktober
  • Europa – EZB-Zinssitzung – Zinsentscheid (13:45) – PK mit EZB-Präsidentin Lagarde (14:30)
  • Europa – Wirtschaftsvertrauen, Geschäftsklima, Verbraucher-Vertrauen Euro-Zone, Oktober
  • USA – BIP, Q3, erste Schätzung
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 24. Oktober

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 11.700/11.900/12.265 Punkte

Unterstützungsmarken: 11.260/11.540 Punkte

Der DAX® setzte die Talfahrt fort und schloss im Bereich des Tagestiefs von 12.080 Punkten. Die nächste Unterstützung findet der Index bei 11.985 Punkten. Ein kurzfristiger Trendwechsel zeichnet sich frühestens oberhalb von 12.260 Punkten ab.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 28.07.2020 – 28.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 29.10.2013 – 28.10.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

Call-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Omega letzter Bewertungstag
DAX® Index HR1W87 4,86 11.600 11.6 01.12.2020
DAX® Index HR1W8F  2,88 12.000 14,5 01.12.2020
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 28.10.2020; 17:36 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis/Knock-Out in Pkt. Omega letzter Bewertungstag
DAX® Index HR1WAH  4,93 11.500 10,8 01.12.2020
DAX® Index HR1WAB 3,85 11.200 11,20 01.12.2020
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 28.10.2020; 17:36 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 29.10.: DAX bricht ein. Blick richtet sich auf die EZB! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

Gold jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Diskussion: Societa Sportiva Lazio

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 28.10.2020
Wertpapier



Disclaimer

Tagesausblick für 29.10.: DAX bricht ein. Blick richtet sich auf die EZB! Die Angst vor weiteren coronabedingten Einschränkungen schickten die Aktienindizes heute weiter auf Talfahrt. Der DAX® verlor zeitweise 600 Punkte und erreichte mit 11.450 Punkten den tiefsten Stand seit Juni diesen Jahres. Der EuroStoxx®50 sackte …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel