WDH Deutsche Börse verdient wegen Marktberuhigung im Sommer weniger

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
28.10.2020, 19:45  |  230   |   |   

(Tippfehler berichtigt)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Börse hat im dritten Quartal wegen der ruhigeren Lage an den Finanzmärkten und den anhaltend niedrigen Zinsen weniger umgesetzt und verdient. Die Nettoerlöse seien in den Monaten Juli bis September um knapp vier Prozent auf 707,5 Millionen Euro gefallen, teilte der im Dax notierte Börsenbetreiber am Mittwoch in Frankfurt mit. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) habe 431 Millionen Euro betragen - das sind sieben Prozent weniger als vor einem Jahr.

Damit gingen die Erlöse etwas stärker zurück, als Experten erwartet hatten. Das operative Ergebnis war etwas höher als von Analysten im Schnitt prognostiziert. Das schwächere Ergebnis ist vor allem auf eine Beruhigung an den Finanzmärkten in den Sommermonaten und dem damit geringeren Absicherungsbedarf vieler Investoren zurückzuführen. Das belastete das Geschäft der Eurex, der größten Sparte des Konzerns. Auf der Handelsplattform Tradegate bewegte sich der Aktienkurs der Deutschen Börse zunächst nicht./zb/he

Seite 1 von 2


Deutsche Boerse Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

WDH Deutsche Börse verdient wegen Marktberuhigung im Sommer weniger Die Deutsche Börse hat im dritten Quartal wegen der ruhigeren Lage an den Finanzmärkten und den anhaltend niedrigen Zinsen weniger umgesetzt und verdient. Die Nettoerlöse seien in den Monaten Juli bis September um knapp vier Prozent auf 707,5 …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel