Bluestone - bald Goldproduzent Finanzierungsverhandlungen laufen auf Hochtouren und Baubeginn in Q1-2021 mit Goldproduktion in 2022!

30.10.2020, 00:30  |  1333   |   |   

Finanzierung auf der Zielgeraden, fortlaufende tolle Bohrergebnisse die noch nicht in der bisherigen Ressourcenschätzung berücksichtigt sind und geplante AISC von unter 600 USD pro Unze Gold!

Unternehmensbeschreibung

Bluestone Resources ist eine im Jahr 2017 gegründete kanadische Bergbau-Entwicklungs-Gesellschaft, die sich auf Gold-Projekte in Mittelamerika spezialisiert hat. Flaggschiff-Projekt ist das Cerro-Blanco-Goldprojekt, ein genehmigtes, hochgradiges Untertage-Goldprojekt im Südosten Guatemalas. Zudem besitzt Bluestone Resources noch das Geothermie-Projekt Mita, ein fortgeschrittenes, erneuerbares Energieprojekt, das eine Lizenz für die Produktion von bis zu 50 Megawatt Leistung besitzt. Dies versorgt die Mine mit Strom und die Überschüsse können ins örtliche Netz eingespeist werden. Mit an Bord ist die Lundin-Familie, eine der wohl einflussreichsten und erfolgreichsten Mining-Dynastien weltweit mit Lundin Mining, Lundin Gold oder Filo Mining.

Projekte

Cerro-Blanco-Projekt

Das Cerro-Blanco-Goldprojekt verfügt bereits über eine genehmigte Produktionslizenz inkl. weiterer Untertagebau-Aktivitäten und liegt im Südosten Guatemalas, etwa 160 Straßenkilometer von der Hauptstadt Guatemala-Stadt entfernt. Es befindet sich im Departement Jutiapa, etwa neun Kilometer westlich der Grenze zu El Salvador und die dem Projekt nächstgelegene Stadt ist Asunción Mita, eine Gemeinde mit etwa 15.000 Einwohnern, etwa zehn Kilometer vom Projekt entfernt. Der Zugang zur Mine ist durch bereits vorhandene Straßen sichergestellt. So befindet sich die Panamerikanische Autobahn nur in 7 Kilometer Entfernung.

Die früheren Eigentümer investierten etwa 230 Millionen US-Dollar in das Projekt, wovon ca. 60 Millionen US-Dollar in das Mita-Geothermie-Projekt geflossen sind. Die bestehende Infrastruktur umfasst Portale, Einstiege und mehrere Alimak-Ventilationsschächte. Drei Kilometer der unterirdischen Erschließung sind durch den Testabbau bereits abgeschlossen. Auch konnte ausgewählte Bergbauausrüstung von der Marlin-Mine innerhalb des Landes als Teil des Kaufs bereits miterworben werden. Dazu gehören ein 12-MW-CAT-Dieselgeneratorsatz, eine Grubenbahn, Jumbobohrer und Untertagebohrgeräte. Hinzu kommen ein Untersuchungslabor und etliche weitere mobile Ausrüstungen.

Cerro Blanco verfügt aktuell über eine Reserve von 940.000 Unzen Gold und 3,57 Millionen Unzen Silber. Die gemessenen und angezeigten Ressourcen (inklusive Reserven) belaufen sich auf 1,41 Millionen Unzen Gold und 5,1 Millionen Unzen Silber. Wichtig zu wissen ist, dass der durchschnittliche Goldgrad bei den Reserven 8,5 Gramm Gold pro Tonne und bei den Ressourcen 10,3 Gramm Gold pro Tonne beträgt, womit Cerro Blanco als eines der hoch-gradigsten Goldprojekte weltweit gilt. Die jüngsten Schätzungen stammen aus dem Januar 2019 (Reserven) beziehungswiese aus dem November 2019 (Ressourcen) und beinhalten noch nicht die jüngsten Bohrungen. In die nächste Ressourcenschätzung, die für das erste Quartal 2021 geplant ist, sollen auch die Bohrresultate aus der South Zone mit einfließen.

Top-Machbarkeitsstudie

Im November 2019 veröffentlichte Bluestone Resources eine robuste wirtschaftliche Machbarkeitsstudie. Die Studie, die auf einem Goldpreis von nur 1.250 US$ je Unze, einer jährlichen Förderung von durchschnittlich 113.000 Unzen Gold, während der ersten drei Jahre sogar auf 146.000 Unzen Gold und einer Verarbeitungskapazität von 1.250 Tonnen pro Tag basiert, kommt auf einen, mit 5% abgezinsten Netto-Kapitalwert (NPV) von 241 Millionen US$ und eine Rentabilität (IRR) von sagenhaften 34%. Die initialen Kapitalkosten wurden auf überschaubare 196 Millionen US$ geschätzt. Die All-In-Sustaining-Kosten belaufen sich auf geschätzte 579US$ je Unze Gold, womit Cerro Blanco eine der, am kostengünstigsten fördernden Goldminen weltweit wäre. Die Minenlaufzeit beträgt 8 Jahre, wobei nicht alle bekannten Ressourcen in die Berechnung mit eingeflossen sind. Die Rückzahlungsdauer liegt bei 2,1 Jahren. Für einen, aktuell näherliegenden Goldpreis von 1.500 US$ ergäbe sich ein NPV von 392 Millionen US$, eine IRR von sensationellen 49% und eine Rückzahlungsdauer von nur noch 1,6 Jahren.

Exploration:

Bei den Explorationsarbeiten des angehenden kanadischen Goldproduzenten, mit dem Schwerpunkt auf ‚Infill‘-Bohrungen innerhalb der ‚South‘-Zone, wodurch die Schlüsseladern besser definiert werden sollen, konnten bereits signifikante Treffer gelandet werden. Zudem werden auf dem unternehmenseigenen ‚Cerro Blanco‘-Projekt parallel dazu sehr erfolgreich die Adern-Ausweitungen außerhalb des aktuellen Ressourcenumfangs mittels ‚Step-out‘-Bohrungen überprüft.   Dieses Bohrprogramm baut auf dem ‚Infill‘-Bohrprogramm aus dem letzten Jahr auf, das innerhalb der ‚North‘-Zone der Lagerstätte sehr erfolgreich abgeschlossen wurde und in einer aktualisierten Ressourcenschätzung mit mehr als 1,41 Millionen Unzen Gold bei durchschnittlich 10,3 g/t in der ‚gemessenen und angezeigten‘ Ressourcen-Kategorie resultierte.   Und sehr hochgradig ging es auch gleich bei den ersten Bohrungen innerhalb der ‚South‘-Zone zu. Denn zu den besten Ergebnissen bei dieser noch andauernden Bohrkampagne zählen folgende Abschnitte, welche die tatsächlichen Mächtigkeiten der Adern darstellen:  

  • 15 g/t Au (Gold) und 55 g/t Ag (Silber) über 7,2 m
  • 210 g/t Au und 167 g/t Ag über 1,0 m
  • 24 g/t Au und 22 g/t Ag über 2,3 m
  • 5 g/t Au und 11 g/t Ag über 12,3 m
  • 20 g/t Au und 16 g/t Ag über 2,1 m
  • 12 g/t Au und 26 g/t Ag über 6,0 m

 

Mit diesen Explorationserfolgen hat Bluestone Resources ein weiteres Mal bewiesen, dass die kurz vor der Produktion stehende Mine noch weiteres, signifikantes Potenzial hat und das Minenleben von derzeit acht Jahren zu Gesamtförderkosten von nur rund 580,- USD je Unze Gold, deutlich zu verlängern! Die Füllbohrungen die noch weiterhin auf der ‚South‘-Zone gebohrt werden dienen dazu, die Hauptvenen besser definieren zu können, aber auch um mögliche Erweiterungen festzustellen. Das Bohrprogramm über 9.000 Bohrmeter läuft bislang äußerst erfolgreich, wird allerdings durch die COVID-19 Unterbrechung noch weitere Zeit in Anspruch nehmen.  

In den vergangenen Monaten konnten noch zwei zusätzliche Bohrgeräte mobilisiert und in Betrieb genommen werden, so dass jetzt insgesamt fünf Bohrgeräte in Grubenstollen und an der Oberfläche am Bohren sind. So soll auch das Untertagegebiet schnellstmöglich erkundet werden, um das vorhandene Explorationsziel zügig erreichen und einschätzen zu können. Seitens des Managements rechnet man damit, dass die Bohrungen im 4. Quartal beendet sein werden, was für Investoren stetigen Newsflow, parallel zu den Nachrichten zum Minenaufbau und dem geplanten Produktionsstart in 2021/2022, bedeutet. CEO Jack Lundin betonte, dass im Rahmen der laufenden Bohrkampagne in Kürze noch weitere interessante Abschnitte folgen würden.

Mita Geothermie-Projekt

Das Mita-Geothermie-Projekt befindet sich nur ca. 5 Kilometer östlich des Cerro Blanco-Goldprojekts entfernt und ist somit ebenfalls im Südosten Guatemalas, etwa 160 Straßenkilometer von der Hauptstadt Guatemala-Stadt entfernt, beheimatet. Das nächstgelegene Stromnetz ist Asunción Mita, eine Gemeinde mit etwa 15.000 Einwohnern, etwa zehn Kilometer vom Projekt entfernt. Das Projekt ist mit 18 vorhandenen geothermischen Bohrlöchern und einer internen Machbarkeitsstudie, die von früheren Betreibern durchgeführt wurde, risikofrei. Frühere Eigentümer investierten etwa 60 Millionen US$ in die Erforschung und Förderung des Mita Geothermal-Projekts. Sinclair Knight Merz erstellte 2013 eine Machbarkeitsstudie, die eine positive wirtschaftliche Bewertung ergab, so dass von einer jährliche Stromproduktion von 50 Megawatt ausgegangen werden kann

Aktuell prüft Bluestone diverse Optionen, um die Kommerzialisierung des Geothermie-Projekts voranzutreiben. Es wird ein stufenweiser Ansatz erwartet, so dass Phase 1 den Energiebedarf für die Mine, einschließlich Entwässerung und Belüftung, ergänzen könnte. Eine Phase Zwei würde die Entwicklung eines größeren geothermischen Kraftwerks umfassen, das den Rest der für den Betrieb erforderlichen Energie und möglicherweise noch mehr erzeugen könnte. Es wird davon ausgegangen, dass sich unterhalb der geothermischen Konzession Mita, in einer Tiefe von 2.000 bis 3.000 Metern, ein tieferes geothermisches Reservoir befinden könnte. Die chemische Geothermometrie geht von Reservoir-Temperaturen von 220+°C aus. Die Erschließung eines tieferen geothermischen Reservoirs könnte eine zusätzliche Stromerzeugung von bis zu 50 MW ermöglichen.

Finanzen

Finanziell ist das Unternehmen sehr gut aufgestellt. Ende Januar 2020 hat das Unternehmen mit Natixis einen Kreditrahmen über 30 Mio. US$ abgeschlossen, der mit einem günstigen Zinssatz von LIBOR + 0,45 % behaftet ist. Dieser verschafft Bluestone zunächst genügend finanzielle Flexibilität, um die detaillierte Planung und Konstruktion sowie Entwicklungsarbeiten auf seinem ‚Cerro-Blanco‘-Goldprojekt auf ein neues Level zu bringen.

Anfang Mai 2020 konnte man dann zusätzlich noch einen Bruttoerlös in Höhe von ca. 92 Millionen CAD verkünden, der aus einer Finanzierungsrunde stammte. Insgesamt wurden 52.578.000 Stammaktien zu einem Preis von C$ 1,75 pro Stammaktie an die Investoren ausgegeben, was die vollständige Ausübung der Mehrzuteilungsoption von weiteren 6.858.000 Stammaktien zusätzlich beinhaltet. Dieses Geld dient ebenfalls der Förderung des Cerro-Blanco-Projekts, sowie für Betriebskapital und allgemeine Unternehmenszwecke. Nach Abzug der bisherigen Kosten und Investitionen besitzt Bluestone Resources laut aktueller Unternehmenspräsentation von Q4 2020 einen derzeitigen Barbestand von ca. 58 Millionen US$. Bei zurzeit knapp 143 Millionen ausstehenden Aktien und knapp 15 Millionen Optionen und Optionsscheinen beträgt die vollverwässerte Anzahl an Aktien ca. 158 Millionen. Die Marktkapitalisierung, bei einem derzeitigen Aktienkurs von 1,98 CAD (Stand 27.10.2020) beträgt 283,1 Millionen CAD. Bluestone Resources ist an der kanadischen Börse unter dem Ticker BSR, an der amerikanischen Börse unter BBSRF und in Frankfurt unter IX9D zu finden. Hauptanteilseigner ist mit 26% der Lundin Family Trust. Danach folgen mit 12% CD Capital, mit 5% das Management und mit 2% Newmont. 35% der Aktien werden von institutionellen Investoren gehalten, so dass ca. 20% für das Retail-Business übrigbleiben.

Management

Bluestone Resources ist ein werteorientiertes Unternehmen, das sich verpflichtet hat, in seine Mitarbeiter und lokalen Gemeinden zu investieren, sicher und nachhaltig zu wirtschaften, Innovation zu nutzen und die Umwelt zu respektieren. Um das umsetzen zu können besitzt das Unternehmen ein Management mit einer starken Erfolgsbilanz.

An der Unternehmensspitze befindet sich als CEO und Direktor Jack Lundin. Jack Lundins Erfahrung bei der Entwicklung von Minenprojekten, die er gerade als Projektleiter aus der erfolgreichen Ausführung der Goldmine Fruta del Norte (FDN) von Lundin Gold in Südecuador mitgebracht hat, passt gut in die Strategie für Bluestone Resources. Er bringt ein anerkanntes Vermächtnis und jahrelange technische und wirtschaftliche Erfahrung mit natürlichen Ressourcen mit. Nach vielen Sommern im Feld, in denen er internationale Prospektions- und Feldtechnikerrollen bei der Lundin-Gruppe innehatte, hat Jack auch Erfahrung als Analyst in der kommerziellen Abteilung von Lundin Norway AS, einer Tochtergesellschaft von Lundin Petroleum AB, gesammelt. Jack hat einen Bachelor of Science-Abschluss in Betriebswirtschaft von der Chapman University und einen Master of Engineering in Mineral Resource Engineering von der University of Arizona. Jack sitzt auch im Vorstand von Josemaria Resources Inc. (TSX: JOSE) und Denison Mines Corp. (TSX: DML)

Chairman und Direktor des Unternehmens ist Darren Klinck. Herr Klinck ist eine hoch angesehene Führungskraft im Bergbau mit einem breiten Spektrum an internationaler Erfahrung. Zuletzt war er Executive Vice President & Head of Corporate Development bei der OceanaGold Corporation, wo er für die Überwachung der Kapitalmärkte, sowie der Fusions- und Übernahmestrategie verantwortlich war. In den vergangenen zehn Jahren bei OceanaGold zählten zu seinen verschiedenen Verantwortlichkeiten auch die Beaufsichtigung von Projektteams, die Exploration, Programme zur sozialen Verantwortung von Unternehmen (CSR) und zum Engagement in der Gemeinde, sowie umfangreiche Aktivitäten im Bereich der Regierungsbeziehungen.

Neben den Führungspersonen im operativen Management verfügt Bluestone über eine erlesenen Kreis von erfahrenen Beratern im technischen Beirat. Jüngstes Mitglied ist dabei Dave Dicaire.  Herr Dicaire verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Bergbau-, Ingenieur- und Bauindustrie bei einer Vielzahl globaler Projekte und leitet sowohl die Eigentümer- als auch die EPCM-Teams. Derzeit ist er VP Projects und General Manager bei Lundin Gold Inc. Bevor er zu Lundin Gold kam, war er bei Freeport-McMoRan Inc. als Projektdirektor für das äußerst erfolgreiche 4,6 Milliarden US$ Cerro Verde Expansionsprojekt in Peru tätig. Vor seinem Wechsel zu Freeport war Dave der General Manager, Projektentwicklung für Südamerika für Xstrata Copper (jetzt Glencore plc) mit Sitz in Santiago, Chile. Seine Erfahrung umfasst alle Facetten des Projektmanagements für alle Arten von Bergbauprojekten, von der Verwaltung von Vormachbarkeitsstudien bis hin zu großen EPC/EPCM-Projekten.

 

Zukunft/Ziele

Mit den derzeitigen Explorationserfolgen hat Bluestone Resources ein weiteres Mal bewiesen, dass die kurz vor der Produktion stehende Mine noch weiteres, signifikantes Potenzial hat und das Minenleben von derzeit acht Jahren zu Gesamtförderkosten von nur rund 580 USD je Unze Gold, deutlich zu verlängern! Die fünf bohrenden Bohrgeräte sollten für einen stetigen Nachschub an Bohrergebnissen sorgen, parallel zu den Nachrichten zum Minenaufbau und dem geplanten Produktionsstart im kommenden Jahr, spätestens aber 2022! Nicht zuletzt deshalb bleibt es bei Bluestone Resources wieder einmal extrem spannend!

Zeigt die ‚South‘-Zone ähnliche Goldmengen und Grade wie die ‚North‘-Zone, wovon fast schon auszugehen ist, ist der Titel „Weltklassedepot“ definitiv mehr als gerechtfertigt! Denn Golddepots mit Gehalten von 10 g/t Gold und mehr sind weltweit extrem selten geworden.

Dies ist keine Anlageberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien. Jeder muss selber wissen was für ein Risiko er eingehen kann und sich zutraut. Jeder ist für sich selber verantwortlich.

Achtung Interessenkonflikt: Ich besitze die im Artikel besprochenen Aktien bzw. sind diese im SRC Mining Special Situations Zertifikat enthalten.

Glück auf und herzliche Grüße aus der Schweiz.

Ihr Jochen Staiger

CEO Swiss Resource Capital AG

NEU! SRC Mining Special Situations Zertifikat: http://www.wikifolio.com/de/ch/w/wf0srcplus

Es gilt der Disclaimer der SRC AG: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Nutzen Sie unseren kostenlosen Newsletter auf Deutsch: ►: http://eepurl.com/08pAn

Abonnieren Sie unseren YouTube Kanal ►: https://www.youtube.com/user/ResourceCapitalAG?sub_confirmation=1

Bluestone Resources Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Bluestone - bald Goldproduzent Finanzierungsverhandlungen laufen auf Hochtouren und Baubeginn in Q1-2021 mit Goldproduktion in 2022! Bluestone Resources, ein Unternehmen aus dem Lundin Minenimperium rund um die Milliardärsfamilie Lundin wird noch vor Weihnachten die Projektfinanzierung für ihr Cerro Blanco Goldminenprojekt abgeschlossen haben. Jack Lundin der CEO sagte bereits im Interview mit Commodity-TV "'We have crossed the point of no-return!" Dies wird die nächste Goldminenproduktion in Guatemala mit eigener Geothermiestromversorgung zur Grünstromproduktion!

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel