Aktien Merck schraubt Gewinnziel nach oben – Moderna den Aktienkurs

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
30.10.2020, 08:00  |  1845   |   

Mit einem Umsatz- und Ergebniszuwachs wartet der US-Pharmariese Merck auf – dank eines Medikaments sowie einem Impfstoff. An einem Corona-Impfstoff arbeitet Moderna, die die nächste Stufe erklommen haben.

Der US-Pharmakonzern Merck kann zufrieden auf das abgelaufene Quartal blicken: Das Unternehmen steigerte eigenen Angaben zufolge den Umsatz leicht und das Ergebnis deutlich. Das wirkt sich auch auf den Ausblick für das Gesamtjahr aus. 

eToro-Webinar am 30.10 zur US-Wahl: 

Endspurt im US-Wahlkampf – was bedeutet das für die Börsen?

Anmeldung hier.

Das Webinar ist kostenlos. 

Merck zufolge stieg der Konzernumsatz im dritten Quartal um ein Prozent auf rund 12,6 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn legte um 14 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar zu. Verantwortlich zeichneten dafür vor allem die steigende Nachfrage nach dem Krebsmedikament Keytruda und dem Pneumokokken-Impfstoff Pneumovax 23. So schossen beispielsweise die Keytruda-Erlöse um 21 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar nach oben. 

Für das Gesamtjahr prognostiziert Merck nun einen bereinigten Gewinn von 5,91 bis 6,01 Dollar je Aktie. Bislang hatte der Pharmakonzern einen Wert von 5,63 bis 5,78 Dollar je Anteilsschein veranschlagt.

Moderna-Aktie nimmt Anlauf

Hoffnung im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie kam von Moderna. Die Biotechfirma bereitet sich auf die Markteinführung ihres Corona-Imfpstoffs vor. Die Aktie steigt um knapp 10 Prozent und hellt damit das Chartbild der Aktie wieder auf. Damit startet die AKtie einen leichten Aufwärtstrend im Seitwärtskanal. Deutlich besser wird das Chartbild aber erst, wenn der Widerstand etwas oberhalb von 80 Dollar geknackt wird. 

Merck Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Disclaimer

Aktien Merck schraubt Gewinnziel nach oben – Moderna den Aktienkurs Der US-Pharmakonzern Merck kann zufrieden auf das abgelaufene Quartal blicken: Das Unternehmen steigerte eigenen Angaben zufolge den Umsatz leicht und das Ergebnis deutlich.

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat