CTS Eventim Aktie – Lockdown-Opfer zum Schnäppchenpreis?

Gastautor: Aktienfinder.Net
30.10.2020, 11:28  |  904   |   |   
Die CTS Eventim Aktie gehörte lange Zeit zu den absoluten Outperformern. Wer sich im Januar 2003 Aktien des Ticketing- und Veranstaltungsspezialisten im Wert von 1.000 EUR ins Depot legte, freute sich noch Anfang des Jahres über Kursgewinne und Dividenden in Höhe von insgesamt 95.715 Euro, was einer Performance von über 9.600 Prozent entsprach!
Hier klicken um zwischen logarithmischer und linearer Darstellung zu wechseln

Dann kam Corona und bescherten Sicherheitsauflagen inklusive Lockdown der Erfolgsgeschichte ein (vorläufiges?) Ende. Die Absage nahezu aller Liveveranstaltungen zwang das Unternehmen zur Streichung die Dividende. Der Aktienkurs brach zeitweilig um über 50 Prozent ein. Und noch immer notiert die CTS Eventim Aktie immer über 30 Prozent unter ihrem alten Hoch.

CTS Eventim Aktie
Logo
Land Deutschland
Branche Freizeit
Isin DE0005470306
Marktkapitalisierung 3,6 Milliarden €
Dividendenrendite 0% (gestrichen)
Stabilität Dividende 0,88 von max. 1.0
Steigerung Dividende Negativ

In dieser Aktienanalyse prüfen wir, ob die CTS Eventim Aktie auf dem jetzigen Kursniveau kaufenswert ist. Dabei blicken wir nicht nur auf die aktuelle Situation, sondern untersuchen auch die Chancen für die Zeit nach Corona. Wird die Aktie wieder alte Höchststände sehen?

Das Geschäftsmodell: So verdient(e) CTC Eventim Geld

CTS Eventim gliedert sein Geschäft in die zwei Segmente „Ticketing“ und „Live Entertainment“ auf:

Umsatz von CTS Eventim nach Segment

Umsatz von CTS Eventim nach Segment (Quelle: FactSet Workstation)

Ticketing

Mit dem Ticketing-Segment hat sich CTS Eventim gemessen am Umsatz nach Live Nation Entertainment zum weltweit zweigrößten Abwickler von Ticket-Verkäufen entwickelt. Neben dem Ticketverkauf für eigene Veranstaltungen übernimmt das Unternehmen die Ticket-Verkäufe für andere Veranstalter und deren Events (zum Beispiel für die Handball WM). Daneben lizensiert CTS Eventim die eigene Ticketing-Software an andere Ticket-Verkäufer. Pro Jahr verkauft CTS Eventim über seine Systeme rund 250 Millionen Tickets. Mit diesem Volumen vertreibt CTS Eventim 60-70 Prozent aller Tickets in Deutschland und ist damit klarer Marktführer. Da der Verkauf der Tickets zunehmend digital erfolgt, erzielt CTS Eventim in dem Segment eine hohe Bruttomarge, die 2019 bei 60,5 Prozent lag.

Live Entertainment

Das Segment Live Entertainment ist für zwei Drittel des Umsatzes verantwortlich. In diesem Segment bündelt CTS Eventim seine großen Live-Veranstaltungen und hat es hier zum weltweit drittgrößten und europaweit größten Organisator solcher Events gebracht. So organsiert und betreibt das Unternehmen unter anderen die Festivals „Rock am Ring“, „Rock im Park“, „Hurricane“, „Southside“ und „Lucca Summer“. Ebenso betreibt es mehrere der bekanntesten Veranstaltungsstätten Europas, beispielsweise die Kölner LANXESS Arena, die Berliner Waldbühne und das EVENTIM Apollo in London.

Daneben organisiert CTS Eventim Einzelkonzerte oder ganze Tourneen von Künstlern wie den Rolling Stones, Ed Sheeran oder Phil Collins. Auch wenn diese Events einen hohen Umsatz einspielen, sind sie nicht sehr profitabel, weshalb die Bruttomarge hier im niedrigen zweistelligen Bereich liegt und im Jahr 2019 lediglich 11,1 Prozent betrug.

Das gescheiterte Maut-Experiment

Fast hätte CTS Eventim das Geschäftsmodell um ein lukratives Geschäftsfeld erweitert. 2018 erhielten CTS Eventim und der österreichische Mautsystemanbieter Kapsch Traffic Com den Zuschlag für die Errichtung eines Pkw-Mautsystems in Deutschland. Mit einer Laufzeit von 12 Jahren und einem Auftragsvolumen von EUR 2 Milliarden hätte der Vertrag dem Unternehmen jährlich noch einmal ordentlich Geld in die Kassen gespült und das Geschäft auf eine noch breitere Basis gestellt. Im Juni 2019 erklärte der Europäische Gerichtshof die Maut jedoch für rechtswidrig, woraufhin das deutsche Verkehrsministerium die Verträge mit CTS Eventim und Kapsch kündigte.

Für CTS Eventim und die Aktionäre könnte sich der Ausflug auf neues Terrain dennoch gelohnt haben. Das Joint-Venture beider Unternehmen macht gegen die Bundesrepublik Deutschland Zahlungsansprüche über ca. EUR 560 Millionen geltend. Diese Summe soll für den Fall des Scheiterns der Maut vertraglich vereinbart worden sein.

CTS Eventim – das Geheimnis des Erfolgs

Der Erfolg von CTS Eventim besteht aus mehr als viele Tickets zu verkaufen und Live-Events zu veranstalten. Denn durch die enge Verzahnung beider Geschäftssegmente und den Kauf konkurrierender Ticket-Verkäufer und Konzert-Veranstalter hat sich das Unternehmen in Europa ein Quasi-Monopol inklusive hoher Markteintrittsbarrieren geschaffen. So setzte CTS Eventim bis zum Eingreifen des Bundeskartellamtes (siehe unten zu den Risiken) gegenüber anderen Veranstaltern, die das CTS Eventim Ticketsystem nutzen wollten, durch, dass diese exklusiv sämtliche Tickets über das CTS Eventim Ticketing-System vertreiben mussten. Das sorgte dafür, dass andere Ticket-Verkäufer entweder finanziell ausbluteten oder gar nicht erst auf dem Markt Fuß fassen konnten. Zudem bestehen im Ticketgeschäft enge Partnerschaften zwischen Veranstalter und Ticketverkäufer, so dass ein neuer Wettbewerber im Ticketmarkt für gefragte Veranstaltungen nur schwer an Ticket-Kontingente kommt. Heute gehören viele Veranstalter entweder CTS Eventim oder sind mit Exklusivverbindungen an das Unternehmen gebunden. CTS Eventim ist so zu einer Plattform geworden, die von den selben Netzwerkeffekte wie beispielsweise Facebook profitiert.

Ist die CTS Eventim Aktie ein Kauf? Eine weitere Einschätzung dazu in diesem Video.

Risiken des Geschäftsmodells

Trotz der dominanten Marktstellung ist das Geschäftsmodell von CTS Eventim mehreren Risiken ausgesetzt. Neben der starken Konkurrenz durch den US-amerikanischen Wettbewerber Live Nation Entertainment, der beispielsweise die Plattform ticketmaster.de betreibt, ist es vor allem Amazon, dessen Markteintritt lange Zeit wie ein Damoklesschwert über CTS Eventim schwebte. Als Amazon 2016 Großbritannien als Testmarkt für den Einstieg in das Online-Ticketing wählte, rüttelte das den Markt ordentlich auf. Nach zwei erfolglosen Jahren beschloss der Online-Gigant jedoch, das Experiment zu beenden. 2018 verschob Amazon dann auch noch den geplanten Markteintritt in den USA.

Am Scheitern Amazons erkennst du die hohen Markteintrittsbarrieren und den Burggraben, den sich die großen Veranstalter mit ihrem konzerneigenen Ticket-Vertrieben aufgebaut haben. Selbst Amazon , der Alptraum ganzer Wirtschaftszweige, konnte keine nennenswerten Marktanteile gewinnen. Darüber hinaus ist bemerkenswert, dass die operativen Margen des großen Konkurrent Live Nation Entertainment im Vergleich zu CTS Eventim deutlich niedriger ausfallen.

Daneben führt CTS Eventim mehrere Fehden mit dem Bundeskartellamt. So untersagte Deutschlands oberste Wettbewerbsbehörde die geplante Übernahme des mittlerweile insolventen Wettbewerbers Four Artists. Darüber hinaus verbot das Bundeskartellamt dem Management von CTS Eventim zudem, von anderen Veranstaltern zu verlangen, die CTS Eventim Ticketing-Software exklusiv für alle Tickets zu benutzen. Zwar zeigt sich hier die Schattenseite der herausragenden Marktstellung, allerdings bestätigt das Eingreifen des Bundeskartellamts den tiefen Burggraben, den CTS Eventim ausgehoben hat. Positiv für CTS Eventim ist die ausdrückliche Erlaubnis des Bundeskartellamts bezüglich exklusiver Nutzung des Ticketsystems durch andere Veranstalter, falls diese nicht mehr als 80 Prozent des gesamten Ticket-Kontingents überschreitet. Das Geschäftsmodell im Segment Ticketing ist somit nicht bedroht.

Gefahren für die gesamte Branchen gehen von Sonderereignissen wie beispielsweise der Corona-Pandemie oder Terroranschlägen aus. Notwendige Sicherheitsmaßnahmen, beispielsweise durch Begrenzung der Zuschauer oder sogar der Komplettausfall geplanter Veranstaltungen, belasten in diesem Fall Umsatz und Gewinn.

Die Umsatzentwicklung von CTS Eventim

CTS Eventim glänzte in der Vergangenheit durch stetiges Wachstum. So steigerte das Unternehmen den Umsatz von 224,38 EUR Millionen im Jahr 2003 auf über 1,4 EUR Milliarden im Jahr 2019. Die Folgen der Corona-Pandemie werden den Umsatz in 2020 allerdings um fast 10 Jahre zurückwerfen und auf 403 EUR Millionen schrumpfen lassen.

Umsatzentwicklung von CTS Eventim im Aktienfinder

Umsatzentwicklung von CTS Eventim im Aktienfinder

Sobald die Pandemie ausgestanden ist, sollte der Umsatz jedoch wieder anziehen. Allerdings könnte das Erreichen des Vorkrisenniveaus bis 2023 oder sogar 2024 dauern. Dass die Pandemie die Einstellung der Bevölkerung zu Veranstaltungen grundlegend verändern wird, bezweifele ich jedoch. Denn das Bedürfnis nach gemeinsamem Erleben so alt wie die Menschheit selbst, weshalb es weiterhin Veranstaltungen wie Konzerte, Sportveranstaltungen und Theaterstücke geben dürfte. In einer von CTS Eventim durchgeführten Umfrage gaben 75 Prozent der Befragten an, binnen vier Monate nach Wegfall der Corona-Einschränkungen wieder Live-Veranstaltungen zu besuchen. 90 Prozent gaben an, Live-Unterhaltung zu vermissen. Wieder steigende Umsätze erscheinen aus dieser Perspektive also lediglich eine Frage der Zeit – das entsprechende Durchhaltevermögen vorausgesetzt.

So profitabel ist CTS Eventim

Neben dem Umsatzwachstum waren steigende Gewinne eine Konstante der letzten Jahre. Ausgehend von 0,05 EUR Gewinn pro Aktie im Jahr 2003 konnte CTS Eventim den Gewinn auf 1,38 EUR im Jahr 2019 steigen. 2020 wird es mit -0,56 EUR das erste Verlustjahr seit dem Börsengang geben. Auch hier wird es vermutlich mehrere Jahre dauern, bis CTS Eventim an alte Rekordgewinne anknüpft.

Gewinne und Cash Flow der CTS Eventim Aktie im Aktienfinder

Gewinne und Cash Flow der CTS Eventim Aktie im Aktienfinder

Die gestiegenen Gewinne der letzten Jahre sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Unternehmen immer mal wieder mit Margenproblemen zu kämpfen hatte. Zuletzt sanken die Margen vor allem wegen höherer Personalkosten und Investitionen in die weitere Digitalisierung des Ticketing Segments. Daneben ist die Marge im Segment Live Entertainment von margenstarken Veranstaltungen abhängig. Während die schwankenden Margen zu keiner Zeit dramatisch ausfielen,  sollten Langzeitanleger diese unabhängig von der Pandemie stets im Auge behalten.

Margen von CTS Eventim im Aktienfinder

Margen von CTS Eventim im Aktienfinder

Was ist mit der CTS Eventim Dividende passiert?

In normalen Jahren schüttet CTS Eventim 50 Prozent des Gewinns an die Aktionäre aus. Seit 2006 zahlte das Unternehmen eine Dividende und steigerte diese von 0,09 EUR auf 0,62 EUR im Jahr 2019. Der Gewinneinbruch im Zuge der Corona-Pandemie in diesem Jahr zwang CTS Eventim allerdings, die Dividende auszusetzen. Vom im Jahr 2019 bereits erzielten Gewinn wurde also nichts an die Aktionäre ausgeschüttet, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass im Fall einer Erholung wieder bald Dividende bezahlt wird. Eine schnelle Anhebung der Dividende auf das Vorkrisenniveau halte ich jedoch für unwahrscheinlich, weil die bei Live-Events erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen und Einschränkungen vermutlich weit in das Jahr 2021 hineinreichen werden. Weiterhin vermute ich, dass der Gründer und CEO Klaus-Peter Schulenberg, das Geld im Zweifel lieber beisammenhält als in ungewissen Zeiten eine Dividende auszuschütten. Ein solch verantwortungsvolles Management wäre jedenfalls typisch für inhabergeführte Unternehmen.

Die Entwicklung der Dividende der CTS Eventim Aktie im Aktienfinder

Die Entwicklung der Dividende der CTS Eventim Aktie im Aktienfinder

Ist die CTS Eventim Aktie fair bewertet?

Wie du in der Dynamischen Aktienbewertung des Aktienfinders siehst, erscheint die CTS Eventim Aktie trotz ihres Abschlages überbewertet. Das hat damit zu tun, das Gewinne und Cash-Flows in Folge der Pandemie am Boden liegen und sich auch in den nächsten Jahren eher zögerlich erholen sollen. Der für Ende 2022 auf Basis des bereinigten Gewinnes berechnete faire Wert von 25 EUR pro Aktie zeigt, dass es einige Jahre in Anspruch nehmen kann, bis der wieder gestiegene Gewinn den derzeitigen Aktienkurs rechtfertigt. Dass der Aktienkurs trotzdem interpretiere ich so, dass der Markt ebenso wie die Analysten von einer vollständigen Erholung ab dem Jahr 2023 ausgeht und diesen Umstand bereits heute einpreist.

Fairer Wert der CTS Eventim Aktie in der Dynamischen Aktienbewertung des Aktienfinders

Fairer Wert der CTS Eventim Aktie in der Dynamischen Aktienbewertung des Aktienfinders

Die Frage ist gleichwohl, ob CTS Eventim eine zweite Corona-Saison wie die erste finanziell übersteht. Glücklicherweise verfügt das Unternehmen über 800 EUR Millionen an Cash. Zusätzlich sinken die Ausgaben, wenn keine, bzw. weniger, Veranstaltungen geplant und vorbereitet werden müssen. Eine existenzielle Gefahr sehe ich deshalb selbst im Falle eines zweiten Corona-Jahres nicht.

Verschulden am Gesamtvermögen und Tilgungskraft im Aktienfinder

Verschulden am Gesamtvermögen und Tilgungskraft im Aktienfinder

Fazit: CTS Eventim Aktie – Corona-Opfer mit Reiz

Es wird vermutlich mehrere Jahre dauern, bis sich CTS Eventim betriebswirtschaftlich vom Corona-Schock erholt. Dennoch hat der Markt die Erholung im Aktienkurs schon heute teilweise eingepreist. Das Renditepotential ist deshalb begrenzt. Auf der anderen Seite notiert die die CTS Eventim Aktie noch immer deutlich unter den alten Hochs und der beschriebene Burggraben gegenüber der Konkurrenz ist weiterhin intakt, vielleicht sogar tiefer denn je. Denn wegen der durch Corona aufgezeigten Risiken werden es sich potentielle Wettbewerber zweimal überlegen, mit CTS Eventim zu konkurrieren. Wer sich dem Druck der kurz- und mittelfristigen Unsicherheit als Investor gewachsen führt, für den ist die CTS Eventim Aktie möglicherweise ein Kauf. Über die Diversifikation durch verschiedene Aktien kannst du zudem das Risiko eines Investments in CTS Eventim mit Hilfe eines Aktien-Sparplans streuen. In diesem Fall baust du deine Position sukzessive auf und kannst so auch von gefallenen Kursen profitieren. 20 Euro Sparplanprämie plus 90 Tage Aktienfinder gibt es ausschließlich bei uns im Starterpaket.

The post CTS Eventim Aktie – Lockdown-Opfer zum Schnäppchenpreis? appeared first on Aktienfinder.Net blog.

CTS Eventim Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

CTS Eventim Aktie – Lockdown-Opfer zum Schnäppchenpreis? Die CTS Eventim Aktie gehörte lange Zeit zu den absoluten Outperformern. Wer sich im Januar 2003 Aktien des Ticketing- und Veranstaltungsspezialisten im Wert von 1.000 EUR […] The post CTS Eventim Aktie – Lockdown-Opfer zum Schnäppchenpreis? appeared first on Aktienfinder.Net blog.