SIEMENS HEALTHINEERS IM FOKUS Varian-Übernahme sorgt für Molltöne

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
30.10.2020, 11:35  |  231   |   |   

ERLANGEN (dpa-AFX) - Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers steuert solide durch die Corona-Krise. So entwickelte das Unternehmen etwa Tests im Zusammenhang mit dem Virus, auch die Nachfrage in der Bildgebung hält an. Mit der milliardenschweren Übernahme des US-Krebsspezialisten Varian will die Siemens-Tochter ihr Geschäft auf diesem Gebiet deutlich ausbauen. Die dazu nötigen Kapitalerhöhungen kommen zwar am Markt nicht gut an, der Konzern gilt jedoch dank dieser Pläne als Kandidat für den Dax. Was bei Siemens Healthineers los ist, was Analysten sagen und was die Aktie macht.

DAS IST LOS BEI HEALTHINEERS:

Healthineers landete mit der Ankündigung der 16,4 Milliarden US-Dollar schweren Varian-Übernahme im August einen Coup. Die größte Übernahme in der Geschichte von Healthineers soll das Wachstum vorantreiben. Finanziert werden soll der Deal in etwa je zur Hälfte über Kredite und eine Kapitalerhöhung. Die Konzernmutter Siemens stellt zunächst einen Brückenkredit von 15,2 Milliarden Euro bereit. Healthineers will die Geldspritze bis zur Hälfte durch die Ausgabe neuer Aktien ersetzen, wodurch der Anteil von Siemens an der Tochter auf etwa 72 Prozent sinken sollte.

In einem ersten Schritt stemmte der Konzern jüngst eine Kapitalerhöhung über rund 2,7 Milliarden Euro. Der Siemens-Anteil schmolz dabei auf rund 79 Prozent. Dazu erhielt das Unternehmen die kartellrechtliche Freigabe in den USA und die Varian-Aktionäre stimmten die Übernahme. Das Management geht daher weiter davon aus, den Kauf in der ersten Hälfte des Kalenderjahres 2021 abzuschließen.

Die steigende Verschuldung will Healthineers möglichst schnell senken. Das Management erhofft sich hohe Synergien und bereits innerhalb der ersten zwölf Monate nach Vollzug einen positiven Beitrag zum bereinigten Ergebnis je Aktie.

Im Tagesgeschäft zeigt sich Healthineers derweil solide, wenngleich es im dritten Quartal zuletzt eine Delle gab. Vor allem das Diagnostikgeschäft litt deutlich, da das Testaufkommen für Routine-Untersuchungen sank. Das Management sah jedoch die Talsohle erreicht und ging für das am 30. September beendete vierte Quartal wieder von deutlich besseren Geschäften aus. Test- und Untersuchungsvolumina hätten sich wieder erholt, erklärte Schmitz Anfang August. Die Zahlen für das Schlussquartal will Healthineers am 2. November vorlegen.

Seite 1 von 3
Siemens Healthineers Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

SIEMENS HEALTHINEERS IM FOKUS Varian-Übernahme sorgt für Molltöne Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers steuert solide durch die Corona-Krise. So entwickelte das Unternehmen etwa Tests im Zusammenhang mit dem Virus, auch die Nachfrage in der Bildgebung hält an. Mit der milliardenschweren Übernahme des …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel