Deka bietet für zwei Fonds-Schwergewichte nachhaltige Varianten

Gastautor: Simon Weiler
30.10.2020, 02:12  |  215   |   |   

Der Deka-Nachhaltigkeit DividendenStrategie investiert genau wie der Deka-DividendenStrategie weltweit in Unternehmen mit einer überdurchschnittlichen Dividendenqualität. Gute Qualität bedeutet dabei hohe und regelmäßige Ausschüttungen, bei denen das Management sogar mit Steigerungen rechnen kann. Gerade in der Niedrigzinsphase sind Dividendenrenditen ein wesentlicher Bestandteil der Aktienrendite. Zudem bleiben Dividenden häufig auch in schwierigeren Marktphasen stabil und schwanken weniger stark als der Aktienmarkt. Deka-Nachhaltigkeit DividendenStrategie legt darüber hinaus einen Fokus auf Unternehmen, deren Produktlösungen und Dienstleistungen unter anderem zur Reduzierung von Schadstoff-Emissionen beitragen (beispielsweise Versorger, Industrie und Technologie). Das Portfolio besteht aus bis zu 150 gut geführten und verantwortungsvoll handelnden Unternehmen. Der Fonds schüttet seine Erträge zweimal jährlich aus. 

Der Deka-Nachhaltigkeit GlobalChampions setzt wie der Deka-GlobalChampions überwiegend auf Unternehmen, die von der weltweiten Vernetzung profitieren. Das können bekannte Marktführer und Hidden Champions sein, die bereits heute auf dem Weltmarkt oder in regionalen Wachstumsmärkten erfolgreich arbeiten. Das sind aber ebenso aussichtsreiche Unternehmen, die sich optimal für den globalen Wettbewerb und die damit verbundene wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Verflechtung aufgestellt haben. Das Management findet diese Gewinner weltweit – sowohl in den entwickelten Staaten als auch in den immer wichtiger werdenden Schwellenländern. Das Portfolio besteht aus bis zu 120 Einzeltiteln. 

Die Nachhaltigkeitsfonds werden von denselben Teams gemanagt wie ihre Pendants Deka-DividendenStrategie (7,9 Mrd. Euro Fondsvolumen per Ende 09/2020) und Deka-GlobalChampions (1,7 Mrd. Euro Fondsvolumen). Bevor das Fondsmanagement gemäß Investmentstrategie auswählen kann, sorgt der Nachhaltigkeitsfilter für einen klaren Fokus im Anlageuniversum. Zunächst werden Unternehmen ausgeschlossen, die gegen elementare Nachhaltigkeitskriterien verstoßen. Die Kriterien orientieren sich an den Prinzipien des UN Global Compact und richten sich beispielsweise gegen Rüstungsproduzenten, Kohleförderer oder Unternehmen mit eklatanten Verstößen gegen Menschenrechte. Die verbleibenden Unternehmen werden hinsichtlich der drei Nachhaltigkeitskategorien ESG – Umwelt, Soziales und Unternehmensführung – bewertet. Nach dem Best-in-Class-Ansatz legen die beiden Fonds den Fokus dann auf Titel, die innerhalb ihrer Branche besonders positive ESG-Merkmale aufweisen. 

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Deka bietet für zwei Fonds-Schwergewichte nachhaltige Varianten Die Deka ergänzt zwei erfolgreiche Investmentstrategien um nachhaltige Investmentfonds. Der Deka-Nachhaltigkeit DividendenStrategie und der Deka-Nachhaltigkeit GlobalChampions folgen in ihrem Investmentansatz den Vorbildern und wenden zusätzlich einen von der Deka entwickelten Nachhaltigkeitsfilter an.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel