Mais Rücksetzer nach Zwischenrally

31.10.2020, 10:46  |  265   |   |   

In den letzten Wochen „strickte“ Mais an einer imposanten Preisrally.

In den letzten Wochen „strickte“ Mais an einer imposanten Preisrally. Noch Mitte August dieses Jahres notierte Mais im Bereich von 310 US-Cents, ehe es sich zu einer veritablen Rally aufschwang. Das Erreichen der Zone um 420 US-Cents markiert bislang den vorläufigen Hochpunkt dieser Entwicklung. Zuletzt setzen allerdings Gewinnmitnahmen ein. 

Rückblick. In unserer letzten Kommentierung vom 30.09. hieß es unter anderem „[…] In der Folgezeit baute sich Druck auf der Oberseite auf. Der Preis durchbrach den bis dato limitierenden Widerstand bei 350 US-Cents und generierte damit ein wichtiges Kaufsignal. Dieses entfaltete auch gleich seine Kraft. Mais setzte seine Aufwärtsbewegung fort, kreuzte die 200-Tage-Linie bullisch und erreichte zügig den Bereich von 380 US-Cents. Hier setzten dann allerdings Gewinnmitnahmen ein, die Mais mittlerweile in Richtung 360 US-Cents führen.  Aus charttechnischer Sicht wäre es eminent wichtig, wenn sich die Konsolidierung weiterhin oberhalb von 350 US-Cents abspielen würde. Sollte es darunter gehen, muss mit einer weiteren Ausdehnung der Bewegung auf 315 US-Cents gerechnet werden. Auf der Oberseite haben nun die 380 US-Cents limitierenden Charakter. […]“

Mais konnte zügig die noch Ende September zu beobachtenden Konsolidierungstendenzen abschütteln. Der Preis orientierte sich wieder nach oben und konnte hierbei mit dem Ausbruch über die 380 US-Cents rasch die Aufwärtsbewegung wiederbeleben. Die Eroberung der psychologisch relevanten Marke von 400 US-Cents befeuerte die Aufwärtsbewegung zusätzlich. Fast schien es so, als würde Mais gleich den Durchmarsch in Richtung der markanten Hochs aus dem Juni und Juli 2019 bei 450+ US-Cents wagen, doch im Bereich von 420 US-Cents setzten die eingangs thematisierten Gewinnmitnahmen ein. Aus charttechnischer Sicht sollten sich diese nunmehr idealerweise auf den Bereich von 400 US-Cents begrenzen. Auch ein Test der 380 US-Cents wäre aus bullischer Sicht noch zu tolerieren. Nur darunter sollte es in der aktuellen Situation nicht mehr gehen. Sollte es hierzu kommen, müsste die Lage noch einmal neu bewertet werden.

Unter fundamentalen Aspekten stand der kürzlich vom US-Agrarministerium (USDA) veröffentlichte WASDE-Bericht (World Agricultural Supply and Demand Estimates) für Oktober im Fokus. Nachdem bereits der September-Bericht für Mais bullische Aspekte zu bieten hatte, schlug der aktuelle Bericht in die gleiche Kerbe. So wurden die Projektionen für die globalen Lagerendbeständen für das Erntejahr 2020 / 2021 im Oktober-Bericht weiter reduziert. Ging man im September-Report noch von globalen Lagerendbeständen für Mais in Höhe von 306,79 Mio. Tonnen für 2020 / 2021 aus, so wurde dieser Wert im aktuellen Oktober-Report auf 300,45 Mio. Tonnen nach unten korrigiert. 

Mais jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Mais Rücksetzer nach Zwischenrally In den letzten Wochen „strickte“ Mais an einer imposanten Preisrally.

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel