Nebenwerte Software- & IT-Sektor trotzt der Pandemiekrise

Anzeige
02.11.2020, 14:10  |  1941   |   |   

Angesagte Nischenplayer auf Wachstumskurs

Das Corona-Jahr 2020 hat im Geschäftsleben zu erheblichen Veränderungen in der Kommunikation geführt. Die Nachfrage nach Software für Videokonferenzen, mobiles Arbeiten oder Home Office Lösungen ist sprunghaft angestiegen. Der Trend zur Telearbeit wurde durch die Pandemie deutlich verstärkt. So waren die Aktien des amerikanischen Videokonferenz-Anbieters Zoom Video Communications binnen eines Jahres bisweilen um über 750% gestiegen und mit einem KGV jenseits der 200 extrem hoch bewertet. Auch die Anteilsscheine von TeamViewer, dem heimischen Anbieter von Fernwartungs- und Videokonferenz-Software, hatten sich im Wert innerhalb eines Jahres nahezu verdoppelt gehabt. Das erwartete KGV liegt hier aktuell bei etwa 50, was auch längst nicht mehr billig ist und einen Einstieg spekulativer macht.

Etliche Bewertungsniveaus von Softwareaktien sind höher als bei DAX-Werten. Marktführende Positionen, hohe Wachstumsraten, Profitabilität und Dividenden rechtfertigen aber zumeist bis zu einem gewissen Grad Höherbewertungen als im Gesamtmarkt. Diese Aktien müssen also nicht pauschal als überteuert angesehen werden. Wir stellen einige gegenwärtig aussichtsreiche Werte vor, die sich ungeachtet der Corona Krise behaupten können.

Bechtle ist einer der führenden IT-Anbieter in Deutschland und bietet Gewerbekunden und dem öffentlichen Sektor ganzheitliche IT-Konzepte von der strategischen Beratung, der Ausstattung mit Hard- und Software bis hin zum Komplettbetrieb der IT eines Unternehmens an. Über die letzten Jahre kann Bechtle ein stabiles Wachstum vorweisen. Im letzten Geschäftsjahr konnte der Umsatz um 24% auf fast 5,4 Mrd. Euro und der Gewinn ebenfalls um 24% auf 170 Mio. Euro gesteigert werden. Auch im aktuellen Halbjahresbericht setzte sich der positive Trend für das Unternehmen mit einem Umsatzplus von 6% auf über 2,6 Mrd. Euro und einem Gewinnplus von 9% auf 77 Mrd. Euro erneut fort. In den aktuellen Corona Zeiten bleibt die Nachfrage nach IT-Infrastruktur und IT-Dienstleistungen unverändert gut. Die Investitionsneigung wird als nach wie vor relativ hoch angesehen. Für das Gesamtjahr 2020 geht Bechtle weiter von einer klaren Umsatz- und Ergebnissteigerung jeweils zwischen 5% und 10% aus.

GK Software bietet als einer der Technologie- und Innovationsführer ganzheitliche Standardsoftware für den Einzelhandel, Tankstellen oder im Hospitalitybereich an, die eine optimierte Betriebsorganisation ermöglichen soll. Zu den Kunden in über 60 Ländern zählen führende Retailer wie Edeka, Aldi, Lidl, Netto, Fressnapf, Hornbach, Galeria Kaufhof, Douglas oder Coop und Migros in der Schweiz. Wachstumstreiber sind dabei die internationalen Märkte wie vor allem Nordamerika. Im ersten Halbjahr 2020 stieg der Umsatz um 12% auf 56 Mio. Euro und das Nettoergebnis war im Vergleich zum Vorjahr nahezu ausgeglichen. Das Unternehmen erwartet eine Steigerung der Umsätze und eine weitere signifikante Verbesserung der Ergebnisse im Gesamtjahr.

IVU Traffic Technologies entwickelt IT-Anwendungen zur Steuerung und Optimierung von logistischen Prozessen im öffentlichen Personen- und Güterverkehr. Alle anfallenden Informationen führt IVU zu einem integrierten Gesamtsystem. Inzwischen werden IVU-Systeme auf allen Kontinenten eingesetzt. In den vergangenen Geschäftsjahren konnte durch den Expansionskurs ein kontinuierliches Umsatzwachstum erzielt werden. Auch zum Halbjahr 2020 stieg der Umsatz weiter um 18% auf knapp 36 Mio. Euro und das Konzernergebnis war mit 1,5 Mio. Überschuss signifikant im profitablen Bereich. Für das Gesamtjahr werden weitere Ergebnisverbesserungen im Vergleich zum Vorjahr erwartet.

Nexus ist ein europaweit führender Softwareanbieter im Gesundheitswesen. Es werden Lösungen für alle Anforderungen von Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäuser, Rehaeinrichtungen oder Altenheime bereitgestellt. Das internationale Geschäft macht dabei knapp 50% des Umsatzes aus. Nexus zeichnet sich durch starke Wachstumsraten aus. In den letzten 10 Jahren waren die Umsatzsteigerungen fast immer und das Wachstum im Vorsteuerergebnis immer zweistellig. Daher ist die Bewertung der Aktie folgerichtig auch nicht mehr ganz so günstig, aber für ein Wachstumsunternehmen gerechtfertigt. Im Halbjahresergebnis 2020 konnte der Umsatz wiederum um 11% auf über 77 Mio. Euro und der Konzernüberschuss um 16% auf 6 Mio. Euro gesteigert werden.

USU Software ist Europas größter Anbieter von IT- und Knowledge-Management-Software. Kunden sind dadurch beispielsweise in der Lage, durch einen Gesamtüberblick über ihre IT-Prozesse oder IT-Infrastruktur Kosten einzusparen und Risiken zu senken. USU wächst ebenfalls kontinuierlich über Jahre hinweg zum Teil zweistellig. Im Halbjahr 2020 kletterte der Umsatz erneut um 16% auf 52 Mio. Euro und das Konzernergebnis fiel mit 3 Mio. Euro deutlich profitabel aus. Für das Gesamtjahr 2020 sollen Konzernumsatz und das Konzernergebnis weiter deutlich ausgebaut werden. Für die kommenden Jahre werden im Schnitt ein organisches Umsatzwachstum von 10% sowie weitere Margenverbesserungen anvisiert.

Fundamentale Daten und Schätzungen (Stand: 2.11.2020)

Unternehmen ISIN Kurs in EUR MCap in Mio. EUR Umsätze 2019 in Mio. EUR DIVe KGVe
Bechtle DE0005158703 147,30 6.190 5.374 0,9% 33,0
GK Software DE0007571424 63,40 130 115 25,5
IVU Traffic Technologies DE0007448508 14,25 252 89 1,2% 23,2
Nexus DE0005220909 49,10 773 148 0,4% 46,9
USU Software DE000A0BVU28 21,50 226 95 1,9% 40,8

Bitte beachten Sie, dass insbesondere in Zeiten der Coronakrise zukünftige Entwicklungen unsicher und wirtschaftliche Erfolge nicht garantiert sind. Sichern Sie Ihre Positionen ggf. mit Stoppkursen ab.

Bechtle Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nebenwerte Software- & IT-Sektor trotzt der Pandemiekrise Angesagte Nischenplayer auf Wachstumskurs Das Corona-Jahr 2020 hat im Geschäftsleben zu erheblichen Veränderungen in der Kommunikation geführt. Die Nachfrage nach Software für Videokonferenzen, mobiles Arbeiten oder Home Office Lösungen ist sprunghaft angestiegen. Der Trend zur Telearbeit wurde durch die Pandemie […]