Silberpreis: Jetzt wartet das Oktoberhoch!

05.11.2020, 14:34  |  1785   |   |   

Nach einer volatilen Entwicklung in Folge der US-Wahl hat sich der Silberpreis wieder gefangen. Das nächste Kursziel ist das Oktoberhoch. Ein Ausbruch hängt aber von Gold und vom Dollar ab.

Nach einer volatilen Entwicklung in Folge der US-Wahl hat sich der Silberpreis wieder gefangen. Das nächste Kursziel ist das Oktoberhoch. Ein Ausbruch hängt aber vom Goldpreis und vom Dollar ab.

Märkte setzen auf Joe Biden

Die US-Präsidentschaftswahlen haben die Börsen ganz schön durchgeschüttelt. Seit gestern aber scheint der Markt voll auf einen Sieg des Demokraten Joe Biden zu setzen, der bisher mehr Wahlleute auf sich vereinen kann. Und so zogen die Aktienmärkte, angeführt von den großen Tech-Werten an der Nasdaq, sowie der Goldpreis bereits gestern Abend kräftig an. Gold konnte deutlich über die Marke von 1.900 US-Dollar springen. DIe nächste technische Hürde befindet sich bei 1.940 US-Dollar je Unze.

Silber auf dem Sprug zum OKtoberhoch

Mit dem steigenden Goldpreis konnte auch „der kleine Bruder“ Silber kräftig zulegen und liegt nun komfortabel über der Marke von 24 US-Dollar je Unze. Doch technisch ist das nur der Anfang. Die erste echte Hürde befindet sich bei 25,43 Dollar, also dem Oktoberhoch. Da die Investmentnachfrage bisher robust ist, ist Silber gut unterstützt. Wenn diese Hürde genommen werden kann, ist der Weg bis zur 30 Dollar-Marke frei. So sehen es jedenfalls die technischen Analysten.

Neue Stimulierungsmaßnahmen in den USA

Dazu kommt aber, dass – unabhängig davon, wer die US-Wahl am Ende gewinnt – bereits die nächsten Stimulierungsmaßnahmen in den USA bevorstehen. Ob dies dann am Ende von der Regierung beschlossen wird, oder aber von der Federal Reserve, sei einmal dahingestellt. Mögliche Hinweise auf weitere Liquiditätsmaßnahmen könnten heute noch von Notenbank-Chef Jerome Powell kommen, der im Anschluss an die FOMC-Sitzung eine Pressekonferenz halten wird. So oder so sollten die anstehenden Maßnahmen den US-Dollar schwächen und somit Gold und Silber neue Impulse geben.

Notenbanken greifen weiter ein

Global geht das Gelddrucken ohnehin weiter. Heute Morgen hatte bereits die Bank von England weitere Maßnahmen verkündet. Sie will ihr Anleihekaufprogramm um 150 Mrd. auf 895 Mrd. GBP aufstocken, was mehr war als von Analysten erwartet. Schon vor zwei Tagen hatte Australiens Notenbank mit einem Paket aus Zinssenkung, Senkung des Renditeziels und der Auflage eines Anleihekaufprogramms eine weitere Runde geldpolitischer Lockerungen eingeleitet. Die EZB dürfte wohl im Dezember folgen. Damit dürfte das Umfeld für Silber weiter gut bleiben.

Seite 1 von 6
Silber jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Silberpreis: Jetzt wartet das Oktoberhoch! Nach einer volatilen Entwicklung in Folge der US-Wahl hat sich der Silberpreis wieder gefangen. Das nächste Kursziel ist das Oktoberhoch. Ein Ausbruch hängt aber von Gold und vom Dollar ab.

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel