Aktien Apple mit Gewinnrückgang und jetzt droht ein schwaches Weihnachtsgeschäft

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
06.11.2020, 08:05  |  1170   |   

Der von September auf Oktober verzögerte Marktstart des iPhone hat Apple im vergangenen Quartal einen Gewinnrückgang beschert. Hinzu kommt Unsicherheit über die Verfügbarkeit von 5G-Chips. Die Aktie gerät ins Stocken.

Apple verdiente im jüngsten Quartal knapp 12,7 Mrd. Dollar – 7,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Doch boomende Absatzzahlen bei Mac-Computern und AirPods-Kopfhörern sowie gute Geschäfte mit Dienstleistungen führten dazu, dass der Umsatz trotzdem um 1,1 Prozent auf 64,7 Mrd. Dollar stieg. Es sei das beste Quartal in der Firmengeschichte, so Vorstandschef Tim Cook. Dennoch verzichtete er für das laufende Quartal auf eine Prognose. 

 

Hier können Sie die Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren und zu ihrem eigenen Vorteil nutzen. 

 

Während die Erlöse mit iPhones stärker als erwartet um mehr als ein Fünftel auf 26,4 Mrd. Dollar sanken, legten die anderen Produktkategorien im zweistelligen Prozentbereich zu. Grund für die Flaute bei den iPhones war, dass die Fans vor der Markteinführung neuer iPhone-Modelle weniger Geräte kaufen, weil sie lieber ein neues Modell wollen, das Apple seit Jahren im September vorstellte. Damit tragen sie noch zum Erlös des Quartals bei. Doch sein Anteil am Geschäft des Konzerns war so niedrig wie schon lange nicht mehr. Es brachte rund 41 Prozent vom Gesamtumsatz ein – in früheren Jahren waren es zum Teil zwei Drittel. 

 

Apple war in den vergangenen Jahren erfolgreich damit, Rückgänge beim iPhone unter anderem mit Diensten wie Musik-Abos sowie Einnahmen aus seiner App-Plattform auszugleichen, die monatliche Einnahmen garantieren. Der Umsatz im Abo-Sektor kletterte um 16,3 Prozent auf 14,5 Mrd. Dollar. Künftig soll es Cook zufolge weitere Bezahldienste geben. Ob das ausreicht, um die Flaute bei den iPhones auszugleichen, ist fraglich. Einem Report der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge hat der Konzern Probleme 5G-fähige Chips aufgrund der Corona-Krise für sein neuestes iPhone zu bekommen. Daher stellt sich die Frage, ob Apple im Weihnachtsgeschäft genügen Geräte wird verkaufen können.

 

Apple-Aktie muss sich entscheiden

Der Aktienkurs ist zumindest angeschlagen und stößt derzeit auf einen harten Widerstand. Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt, was auch die 200-Tagelinie (rot) belegt. Die Aufwärtstrendlinie seit dem Corona-Tief wurde allerdings gebrochen und wird aktuell von unten nach oben wieder getestet. Auch die kurzfristige Abwärtstrendlinie wurde leicht überwunden, aber erst ein nachhaltiger Sprung, etwa über den Widerstand bei 125 Dollar hinaus, würde den Weg nach oben wieder frei machen. Der MACD (Momentum) dreht zwar leicht nach oben, aber starke Impulse gehen von diesem Indikator derzeit nicht aus. Daher könnte die nächste Unterstützung bei rund 109 Dollar wieder in den Fokus der Anleger rücken. 

 

 

Apple Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.

Disclaimer

Aktien Apple mit Gewinnrückgang und jetzt droht ein schwaches Weihnachtsgeschäft Apple verdiente im jüngsten Quartal knapp 12,7 Mrd. Dollar – 7,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Doch boomende Absatzzahlen bei Mac-Computern und AirPods-Kopfhörern...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Meistgelesene Nachrichten des Autors