goldinvest.de Max Resource vermutet Kupferschiefer im ganzen Sedimentbecken

Anzeige
Gastautor: GOLDINVEST.de
09.11.2020, 10:13  |  401   |   

Erstaunliche Entwicklung bei Kupferexplorer Max Resource!

Max Resource Corp. (TSX-V: MXR, OTC: MXROF, Frankfurt: M1D2) hat sein Kupferprojekt CESAR im Nord-Osten von Kolumbien durch den Erwerb des Kupfer-Silber-Konzessionsgebiets „CESAR South“ um weitere 340 Quadratkilometer erweitert. Im Zuge von Gesteinsstichprobenahmen entlang einer Streichlänge von 15 Kilometern bei CESAR South ermittelte Max Resources mehrere schichtengebundene Kupfer-Silber-Vorkommen, die jenen in den Zonen AM North und AM South sehr ähnlich sind.

Die Kupferwerte lagen zwischen 0,3 und 11,4 Prozent, wobei der Höchstwert 11,4 Prozent Kupfer mit zugleich 656 Gramm Silber pro Tonne (21 Unzen pro Tonne) betrug. Die Region CESAR verfügt über eine umfassende Infrastruktur, einschließlich Bergbaubetriebe wie Cerrejón, die größte Kohlemine Lateinamerikas, die sich im gemeinsamen Besitz der globalen Bergbauunternehmen BHP Billiton, Xstrata und Anglo American befindet.

Die besondere Bedeutung der neu ermittelte Kupfer-Silber-Mineralisierung bei CESAR South liegt darin, dass Geologen sie als mögliche Fortsetzung der schichtengebundenen Kupfer-Silber-Mineralisierung am nördlichen Rand des Sedimentbeckens interpretieren. Die Explorationsthese lautet jetzt, dass sich die Kupfermineralisierung über die gesamte Distanz von 200 Kilometern kontinuierlich durch das gesamte Becken erstrecken könnte. Zum Vergleich: die Kupferschiefer des polnischen Bergbaukonzerns KGHM erstrecken sich über eine Fläche von rund 20 Kilometer mal 15 Kilometer. https://kghm.com/

Analogie zu europäischen Kupferschiefern

Max Resources betrachtet die schichtgebundene Kupfer-Silber-Mineralisierung bei CESAR analog zu den europäischen Kupferschiefer-Lagerstätten, der größten Kupferquelle Europas. Europäische Kupferschiefer verzeichneten 2018 eine Produktion von 3 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 1,49 Prozent Kupfer und 48,6 Gramm Silber pro Tonne aus einer mineralisierten Zone mit einer Mächtigkeit von 0,5 bis 5,5 Metern. Quelle: „The Kupferschiefer Deposits and Prospects in SW Poland: Past, Present and Future“ von dmpi.com, 27. September 2019. https://www.researchgate.net/publication/336133754_The_Kupferschiefer_Deposits_and_Prospects_in_SW_Poland_Past_Present_and_Future

Die europäischen Kupferschiefer-Lagerstätten lieferten im Jahr 2019 40 Millionen Unzen Silber - nahezu doppelt so viel wie die Produktion der zweitgrößten Silbermine der Welt (World Silver Survey 2020).

„Der Erwerb von CESAR South ist ein wichtiger Schritt unserer Strategie hinsichtlich der Erweiterung unseres Grundbesitzes in der Region CESAR. Die Ermittlung von sichtbarem Kupfer auf einer Strecke von 15 Kilometern im Rahmen von Erkundungen ist alleine schon bedeutend, die wichtige Erkenntnis ist jedoch die Entdeckung einer ähnlichen Kupfer-Silber-Mineralisierung in 200 Kilometer Entfernung von unserem bisherigen Projekt in demselben Sedimentbecken, da dies nahelegt, dass diese Kupfer-Silber-Horizonte das gesamte Becken unterlagern“, sagte Brett Matich, CEO von Max.

Gesteinsproben:11,4 % Kupfer und 656 g/t Silber (#875590) bzw. 1,7 % Kupfer und 14 g/t Silber (#875580)

Im Rahmen der Due-Diligence-Prüfung führte Max während eines Feldbesuchs bei CESAR South Probenahmen durch, die zur Identifizierung mehrerer Kupfervorkommen führten. Die erste Gruppe von Erkundungsstichproben wurden an das Labor von ALS zur Analyse überstellt, welche eindeutig typische Ergebnisse für eine schichtengebundene Mineralisierung vom Kupferschiefer-Typ lieferte.

•    • 11,4 % Kupfer und 656 g/t Silber (# 875590)
•    • 1,7 % Kupfer und 14 g/t Silber (# 875580)
•    • 1,2 % Kupfer und 18 g/t Silber (# 875583)
•    • 1,2 % Kupfer und 10 g/t Silber (# 875582)
•    • 0,5 % Kupfer und 3 g/t Silber (#875585)
•    • 0,4 % Kupfer und 28 g/t Silber (# 875579)
•    • 0,3 % Kupfer und 3 g/t Silber (#875584)

Bedingungen des Erwerbs von CESAR South

Das Unternehmen hat dreizehn Mineralkonzessionen mit einer Grundfläche von ungefähr 340 Quadratkilometern von einem unabhängigen Verkäufer für 250.000 US-Dollar erworben. Der Verkäufer behält eine NSR-Lizenzgebührenbeteiligung von 3 Prozent ein, wobei das Unternehmen das exklusive Recht hat, die NSR-Lizenzgebührenbeteiligung jederzeit vor der Produktionsaufnahme vollständig für 4.000.000 US-Dollar zu erwerben.

Einzelheiten der Explorationsarbeiten an mehreren Fronten

AM North bildet eine breite, 11 Kilometer lange Zone mit einer schichtgebundenen Kupfer-Silber-Mineralisierung, die entlang des Streichens sowie neigungsabwärts offen ist. Die Zone enthält auch ein hochgradiges Gebiet mit unterschiedlichen Abschnitten mit einem Gehalt von 4,0 bis 34,4 % Kupfer sowie 28 bis 305 g/t Silber (29. Juli 2020). Zwei Großproben, die an beiden Enden des 1,8 Kilometer langen Entdeckungshorizonts entnommen worden waren, ergaben 9,4 % Kupfer und 79 g/t Silber sowie 3,5 % Kupfer und 29 g/t Silber (21. Mai 2020).

Die Zone AM South liegt 40 Kilometer südsüdwestlich der Zone AM North. Die Zone AM South erstreckt sich über ein Gebiet von vier mal vier Kilometern und ist seitlich nach wie vor offen. Die gesamte Streichenlänge der offenen Horizonte von AM South beläuft sich auf über 6,4 Kilometer und weist in Intervallen von 0,1 bis 25 Metern Höchstwerte von 6,8 Prozent Kupfer und 168 Gramm Silber pro Tonne auf, was darauf hinweist, dass diese Horizonte von beträchtlicher Größe sein könnten.

Globale Konzerne strecken schon die Fühler aus

Max Resources hat drei nicht exklusive, vertrauliche Abkommen hinsichtlich des Projekts CESAR unterzeichnet: das erste mit einem der weltweit führenden Kupferproduzenten, ein zweites mit einem globalen Bergbauunternehmen und ein drittes mit einem mittelständischen Kupferexplorationsunternehmen.

Max Resources will umfangreiche Bohrdaten sowie die Bohrkerne von Öl- und Gasbohrungen auswerten, um die Kontinuität der Kupfersedimentschicht zu überprüfen. Verfügbare Bohrkerne aus dem westlichen Teil des Beckens sollen jetzt auf kupferführende Abschnitte hin untersucht werden, die bei der Gasexploration seinerzeit nicht im Fokus standen. Parallel will Max Resources seinen Landbesitz entlang des 200 Kilometer langen Kupfer-Silber-Gürtels CESAR weiter ausbauen.

Wir bleiben an dieser spannenden Story dran.

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/gi-newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Max Resource halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner könnte in Zukunft zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und Max Resource ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben wäre.

MAX Resource Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

goldinvest.de Max Resource vermutet Kupferschiefer im ganzen Sedimentbecken Max Resource Corp. (TSX-V: MXR, OTC: MXROF, Frankfurt: M1D2) hat sein Kupferprojekt CESAR im Nord-Osten von Kolumbien durch den Erwerb des Kupfer-Silber-Konzessionsgebiets „CESAR South“ um weitere 340 Quadratkilometer erweitert. Im Zuge von Gesteinsstichprobenahmen entlang einer Streichlänge von 15 Kilometern bei CESAR South ermittelte Max Resources mehrere schichtengebundene Kupfer-Silber-Vorkommen, die jenen in den Zonen AM North und AM South sehr ähnlich sind.

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel