Qonto Geschäftsführer Alexandre Prot im Interview

Gastautor: Rainer Brosy
09.11.2020, 14:03  |  1222   |   |   

Qonto Geschäftsführer Alexandre Prot im Interview.

Herr Prot, Qonto hat nach etwas mehr als einem halben Jahr auf dem deutschen Markt mit dem Fintech-Germany Award eine renommierte Auszeichnung gewinnen können. Was bedeutet diese Auszeichnung für Sie und Qonto?

 

Für uns ist der FinTech Germany Award eine besondere Auszeichnung und die Bestätigung unseres erfolgreichen Markteintritts. Sowohl unsere Kunden als auch das gesamte FinTech Ökosystem haben dazu beigetragen und unsere Relevanz bestätigt.

Aufgrund der einmaligen wirtschaftlichen Situation in Deutschland, war dies von Beginn an ein Zielmarkt. Der Erfolg basiert auf zufriedenen Kunden und deren Vertrauen in unser Produkt, dass wir im ständigen Austausch mit diesen weiter an die Bedürfnisse der Zielgruppe anpassen.

 

Wie blicken Sie auf auf die ersten 3 Quartale auf dem deutschen Markt zurück?

 

Der deutsche Markt war und ist für uns ein zentraler Pfeiler in unserer Wachstumsstrategie. Mit über 3 Millionen KMU sehen wir hier Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung unserer Dienstleistung und ein großes Zielgruppenpotential. Jedoch hat die Corona-Krise genau diesen Kern der deutschen Wirtschaft mit am stärksten getroffen. Dennoch sind wir hochzufrieden mit der Entwicklung und werden weiterhin stark in den deutschen Markt investieren, um hiesige KMU mit bestmöglichem und intuitiven Business Banking zur Seite zu stehen.

 

Bild: Der Serienunternehmer Alexandre Prot ist Gründer und Geschäftsführer der französischen Neo-Bank Qonto. Bildquelle: https://qonto.com

 

Der Neo-Banken Markt ist stark umkämpft. Wie wird sich Qonto in den kommenden Monaten und Jahren von der Konkurrenz abheben?

 

Unser Ziel ist es in Europa führend im Bereich Business Finance Management zu sein. Unsere Mission ist es kleinen und mittleren Unternehmen zu helfen, ihr Finanzmanagement auf “Autopilot” zu stellen. Unsere Features erlauben es Führungskräften Zeit zu sparen und sich somit ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren zu können.

 

Wird Qonto in weitere europäische Länder expandieren oder gilt es jetzt den Fokus auf die bestehenden Märkte zu richten?

 

Aktuell ist eine Expansion in weitere Länder nicht geplant. In aller erster Linie konzentrieren wir uns auf die bestehenden Märkte und die dortigen Herausforderungen. Gerade die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen fordern, dass wir ein starker Partner für unsere Kunden sind. Deshalb hatten wir bereits im März und April kostenlose virtuelle Karten für alle bestehenden Kunden eingeführt. Diesen Schritt haben wir nun wiederholt, um unseren Kunden während der Corona-Maßnahmen zur Seite zu stehen und ein bestmöglicher Partner zu sein.

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Qonto Geschäftsführer Alexandre Prot im Interview Herr Prot, Qonto hat nach etwas mehr als einem halben Jahr auf dem deutschen Markt mit dem Fintech-Germany Award eine renommierte Auszeichnung gewinnen können. Was bedeutet diese Auszeichnung für Sie und Qonto? Für uns ist der FinTech Germany Award eine besondere Auszeichnung und die Bestätigung unseres erfolgreichen Markteintritts. Sowohl unsere Kunden als auch das gesamte FinTech Ökosystem haben dazu beigetragen und unsere Relevanz bestätigt. Aufgrund der einmaligen wirtschaftlichen Situation in Deutschland, war dies von Beginn an ein Zielmarkt. Der Erfolg basiert auf zufriedenen Kunden und deren Vertrauen in unser Produkt, dass wir im ständigen Austausch mit diesen weiter an die Bedürfnisse der Zielgruppe anpassen.

Gastautor

Rainer Brosy
Geschäftsführer

Rainer Brosy (B.Eng.) ist seit 10 Jahren Geschäftsführer einer Digital-Agentur und führt gerne Interviews mit Köpfen aus der Businesswelt.

RSS-Feed Rainer Brosy