"Historische Chance" | DNB-Tech-Fondsmanager Tandberg-Johansen über Telekommunikationsaktien

Gastautor: Simon Weiler
11.11.2020, 10:28  |  140   |   |   

Mit Blick auf das ewige Duell zwischen Growth und Value könnte ein Paradigmenwechsel bevorstehen. Die Diskrepanz zwischen beiden Kategorien ist fast so hoch wie kurz vor der dem Platzen der Dotcom Blase. Ohne auf die Bewertung zu achten, engagierten sich Anleger im Zuge der Coronakrise in großem Stil in Wachstumswerten und Titeln, die in den vergangenen Jahren besonders beliebt waren.

Die Dominanz der Technologiewerte in den Indizes ist heute so stark wie seit dem Platzen der Internetblase zu Beginn dieses Jahrtausends nicht mehr. Mit Facebook, Amazon, Google, Apple und Microsoft waren es nur fünf Aktien, die den 500 Titel umfassenden S&P 500-Index in positives Terrain geführt haben. Seit Beginn dieses Jahres sind ihre Kurse, aber nicht die Gewinne gestiegen, was zu deutlich größeren Kurs-Gewinn-Verhältnissen (KGVs) geführt hat. Bei Amazon beträgt es derzeit 69, nach 46,7 Anfang Januar. Gerade die Dotcom-Krise hat gezeigt, dass sich Anleger bei zu hoch bewerteten Aktien nicht der langfristigen Risiken bewusst sind und sich stattdessen zu stark auf das kurzfristige Momentum fokussieren. Dies stellt auch heute eine Herausforderung dar.

Ein Beispiel: Das KGV auf Basis der Gewinnprognosen für die kommenden 12 Monate im Bereich Software & Services liegt bei durchschnittlich 36. Berücksichtigt man die Aktienoptionen als Teil der Kompensation der Führungskräfte – was viele Anleger nicht tun – ergibt sich ein deutlich höheres Niveau. Firmen wie Adobe oder Salesforce kommen gar auf KGVs von 50 bzw. 75. Im gesamten Sektor gibt es derzeit nur wenige vernünftig bewertete Unternehmen, die langfristig überzeugende Renditechancen bieten.

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

"Historische Chance" | DNB-Tech-Fondsmanager Tandberg-Johansen über Telekommunikationsaktien Mit Blick auf das ewige Duell zwischen Growth und Value könnte ein Paradigmenwechsel bevorstehen. Die Diskrepanz zwischen beiden Kategorien ist fast so hoch wie kurz vor der dem Platzen der Dotcom Blase. Ohne auf die Bewertung zu achten, engagierten sich Anleger im Zuge der Coronakrise in großem Stil in Wachstumswerten und Titeln, die in den vergangenen Jahren besonders beliebt waren. | Lesen Sie den aktuellen Marktkommentar von Anders Tandberg-Johansen, Portfolio Manager des DNB Fund Technology von DNB Asset Management:

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel