checkAd

Narzissten in der Führung Schluss mit Inkompetenz im Management (FOTO)

Nachrichtenagentur: news aktuell
11.11.2020, 12:15  |  461   |   |   

Münster (ots) - In der Corona-Krise zeigen sich besonders bei Narzissten und
Blendern im Management eklatante Schwächen wie mangelnde Vorbildfunktion,
fehlende Agilität und schwache Resilienz. Was schon im ersten Lockdown zur
ernsten wirtschaftlichen Herausforderung wurde, könnte im weiteren Verlauf der
Krise dramatische Ausmaße annehmen.

Für Arbeitgeber gibt es jetzt nur zwei Möglichkeiten: Entweder sie stecken den
Kopf in den Sand und hoffen, die Krise irgendwie durchzustehen. Oder sie nutzen
diese Zeit als Chance, um neue Wege zu gehen. Gerade jetzt ist der richtige
Zeitpunkt, um neue Führungskräfte für das Unternehmen zu gewinnen, die Charakter
und Werte besitzen und mutig moderne und nachhaltige Wege einschlagen. "Wachstum
kann nur gedeihen, wenn die Unternehmenskultur positiv gelebt wird und damit die
Leistungsträger emotional an das Unternehmen gebunden werden. Daher sollten
Arbeitgeber bei der Executive Search dem Cultural Fit denselben Stellenwert wie
Management-Skills und Leadership-Kompetenz verleihen", weiß Dirk Aaron Bohl, als
Executive Profiler verantwortlich für die erfolgreiche Besetzung von
C-Level-Positionen.

Bei der Auswahl von Führungskräften kommt es längst nicht nur auf
C-Level-Skills, Führungskompetenz und Branchenerfahrung an. Vielmehr ist
sicherzustellen, dass das kulturelle Wertesystem der Kandidaten und deren
persönliche Lebensmotivation die größtmögliche Übereinstimmung mit der
Führungskultur und den im Unternehmen vorherrschenden Wertesystemen aufweisen.
Bohl veranschaulicht: "Eine Führungskraft sollte Persönlichkeit und eine
ausgeprägte Resilienz besitzen, um mit unkalkulierbaren geopolitischen
Einflüssen und Rückschlägen umgehen zu können und in der Krise Standfestigkeit
und Glaubwürdigkeit zu beweisen. Sie motiviert die Mitarbeiter mit einem agilen
Führungsstil, fungiert als Generationen-Coach und überträgt auch Verantwortung
und Freiraum."

Die Tage der Narzissten sind gezählt. Ein Unternehmen, das seine Zukunft sichern
möchte, stellt ausschließlich werteorientiert ein und setzt auf einen erfahrenen
Partner. Mit bewährten Diagnostik-Methoden und innovativen Konzepten stellt der
führende Executive Profiler Dirk Aaron Bohl bei DELTACON Executive Search
sicher, echte Hochkaräter zu finden. Der Cultural-Due-Diligence-Prozess und das
Executive-Profiling garantieren perfekt passende Führungskräfte mit Motivation
und Freude, die ihre Mitarbeiter begeistern und langfristig an das Unternehmen
binden. Mit dieser Strategie gehen Unternehmen gestärkt und profitabel in eine
erfolgreiche Zukunft.

Pressekontakt:

Herr Dirk Aaron Bohl
Hammer Straße 39
48153 Münster
Tel.: 0251/237 342-0
mailto:bohl@deltacon-exs.com
https://www.executive-profiler.com/

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/150062/4759286
OTS: DELTACON Münster GmbH & Co.KG



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Narzissten in der Führung Schluss mit Inkompetenz im Management (FOTO) In der Corona-Krise zeigen sich besonders bei Narzissten und Blendern im Management eklatante Schwächen wie mangelnde Vorbildfunktion, fehlende Agilität und schwache Resilienz. Was schon im ersten Lockdown zur ernsten wirtschaftlichen …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel