Discovery Metals - Silber! Weltgrößte Silberressource in Mexiko und weitere Spitzenbohrergebnisse heute!

13.11.2020, 00:42  |  685   |   |   

Weltklasse Vorkommen mit enormen Produktions- oder auch Übernahmechancen!

Unternehmensbeschreibung

Discovery Metals ist eine kanadische Bergbau-Entwicklungs-Gesellschaft und Teil der Oxygen-Unternehmensgruppe, die aus den Gesellschaften Discovery Metals, Liberty Gold, Pure Gold und Sun Metals. Unternehmensfokus von Discovery Metals ist auf Silber- und Silber-Zink-Blei-Projekte im Norden Mexikos und man verfügt über die viertgrößte unerschlossene Silberlagerstätte der Welt, welches eine außergewöhnliche Hebelwirkung in einem steigenden Silbermarkt bietet. Discovery Metals hat innerhalb weniger Jahre allein beim Vorzeigeprojekt Cordero eine Silberressource von 595 Millionen Unzen, sowie bedeutende Gold-, Zink- und Bleiressourcen als Nebenprodukte nachgewiesen. Insgesamt beläuft sich die Ressourcenbasis auf über 1,5 Milliarden Unzen Silberäquivalent! Hauptinvestor und Ankeraktionär ist Eric Sprott, der knapp 27% am Unternehmen hält und welches eines seiner größten Silberinvestments darstellt. Das Unternehmen ist sehr gut finanziert und besitzt genügend liquide Mittel das aggressive Bohrprogramm weiter fortzuführen.

Projekte

Das Cordero Projekt:

Das in der fortgeschrittenen Exploration befindliche Cordero-Projekt liegt am östlichen Rand des ‚Sierra Madre Occidental‘-Gebirges im nördlichen Teil des zentralmexikanischen Silbergürtels in Mexikos wichtigstem Porphyr- und Karbonat-Ersatzlagerstätten-Distrikt. Somit befindet sie die zu 100% im Besitz befindliche und 35.000   Hektar große Projektliegenschaft im Bundesstaat Chihuahua, einem sehr aktiven Bergbaustandort im Norden Mexikos. Durch die Nähe zu bereits produzierenden Minen ist eine gut ausgebaute Infrastruktur gegeben und die Topografie erscheint ideal für einen Tagebaubetrieb. Corderos Wirtsgestein, Geologie, Metallzusammensetzung und Größe sind alle analog zu einigen der größten mexikanischen Silberlagerstätten von Weltklasse mit großen Tonnagen, einschließlich Peñasquito (Newmont Corporation und Orla Mining Ltd.), Camino Rojo (Goldcorp) und Pitarilla (Silver Standard). Diese Lagerstätten befinden sich alle innerhalb desselben aufstrebenden Silber-Gold-Gürtels Chihuahua-Zacatecas im Norden Mexikos. Auf dem Projekt gibt es mehrere hochgradige Silber-Zink-Blei-Gold-Sulfid-Adertrends, die durch mehr als 40 historische flache, vertikale Schächte und damit verbundene Untertageminen belegt sind. Cordero beherbergt mindestens acht großflächige Ziele auf zwei verschiedenen Porphyrgürtel und einem dritten mineralisierten vulkanischen Zentrum. Die aktuelle Ressource ist offen für eine Erweiterung auf dem Streich und in der Tiefe jenseits des 2,8 km x 2 km großen konzeptuellen Tagebaus. Es ist eines der wichtigsten Porphyr-Zielgebiete Mexikos für Silber, Gold, Zink und Blei.

Seit der Übernahme von Cordero im August 2019 liegt der Schwerpunkt von Discovery auf dem Verständnis der Natur der höhergradigen Zonen innerhalb des größeren mineralisierten Systems mit dem Ziel, das wirtschaftliche Potenzial des Projekts zu verbessern. Auf der Grundlage von Discovery’s Überprüfung früherer Arbeiten und der Neuaufzeichnung von Bohrkernen aus historischen Bohrungen wird derzeit davon ausgegangen, dass die höhergradige Mineralisierung vorwiegend mit zwei Arten von Mineralisierung in Verbindung steht: (1) Sulfidmineralisierung innerhalb eines Brekzienwirts; und (2) diskrete Sulfidadern. Discovery leitete im September 2019 ein Phase-1-Bohrprogramm mit einer Gesamtlänge von 35.000 Metern ein, welches aber mittlerweile auf 55.000 Meter ausgedehnt wurde und Ziel ist es das vollständige Bohrprogramm im Laufe des Jahres 2020 abzuschließen. Hauptfokus des Phase-1-Programms ist es, ein Verständnis der Geologie, Geometrie (Streichen, Neigung, Ausrichtung) und Kontrollen der beiden Hauptstile der hochgradigeren Mineralisierung zu erlangen, um die hochgradigeren Zonen zu definieren und abzugrenzen. In Verbindung mit dem Bohrprogramm beabsichtigt das Unternehmen auch, die Ziele auf dem gesamten Grundstück so weit voranzutreiben, dass sie im Jahr 2020 bohrbereit sind.

Durch mehr als 133.000 Meter Bohrungen verfügt Cordero derzeit über eine NI-43-101 Ressource mit:

  • Silber: 407,8 Mio. Unzen angedeutet, 187,5 Mio. Unzen abgeleitet
  • Gold: 1,27 Mio. Unzen angezeigt, 363.000 Unzen abgeleitet
  • Zink: 8,03 Milliarden Pfund angegeben, 4,66 Milliarden Pfund abgeleitet
  • Blei: 3,77 Milliarden Pfund angegeben, 1,86 Milliarden Pfund abgeleitet

Eine erfolgreiche vorläufige wirtschaftliche Bewertung (PEA), die im April 2018 aktualisiert wurde, hat die potenzielle wirtschaftliche Lebensfähigkeit von Cordero festgestellt. Wie in der PEA vermerkt: "Das Projekt, so wie es derzeit geplant ist, nimmt Gestalt an als ein großes offenes, Tagebauprojekt mit projektierten Mineralressourcen, die eine 29-jährige Produktion mit 40.000 Tonnen pro Tag unterstützt. Die Highlights sind:

  • Silberpreis: 20 US-DOLLAR
  • Nettogegenwartswert nach Steuern (7,5%): 438 Millionen US-Dollar
  • Interner Zinsfuß (IRR): 16,5%
  • Amortisationszeit: 4,8 Jahren
  • Kapazität der Mühle: 40.000 Tonnen pro Tag
  • Jährlicher Netto-Cashflow: $77,4 Millionen
  • Durchschnittliche Jahresproduktion von 8 Millionen Unzen Silber, 44.788 Tonnen Zink (99 Millionen Pfund) in Konzentrat, 31.158 Tonnen Blei (69 Millionen Pfund) in Konzentrat und 11.900 Unzen Gold.
  • Die wirtschaftliche Analyse für die aktualisierte Studie basiert auf 20 $/oz Silber, 1,30 $/Pfund Zink, 1,00 $ Blei und 1.300 $/oz Gold.
  • Der aktualisierte Minenplan für die aktualisierte PEA 2018, die über eine Lebensdauer von 29 Jahren geplant ist, umfasst insgesamt 417,5 Millionen Tonnen mineralisiertes Material mit einem Silberäquivalent von 46,5 g/t und produziert Konzentrate, die insgesamt 231 Millionen Unzen Silber, 2.863 Millionen Pfund Zink, 1.992 Millionen Pfund Blei und 0,35 Millionen Unzen Gold enthalten.

Trotz der ohnehin schon riesigen Ressource verfügt Cordero über ein weiteres Ressourcenpotenzial, das in den kommenden Monaten näher untersucht werden soll. Die Tatsache, dass die aktuelle Ressource noch nicht vollständig nach Süden, Norden, Nordwesten und in die Tiefe abgegrenzt ist, hat Discovery Metals veranlasst, kürzlich mit weiteren Explorationskampagnen zu beginnen. Dies führte zu mehreren spektakulären Bohrresultaten, die das Unternehmen im Jahr 2020 vermelden konnte. Dazu zählt unter anderem ein 34,7 Meter langer Abschnitt mit durchschnittlich 617g/t Silberäquivalent, inklusive 3,7 Meter mit sage und schreibe 2.524g/t Silberäquivalent. Zusätzlich erzielte man 2.153g/t Silberäquivalent über 1 Meter. Darüber hinaus konnte man noch weitaus mächtigere Silbermineralisierungen durchschneiden. So etwa einen 105,9 Meter langen Abschnitt mit durchschnittlich 188g/t Silber und einen 62,8 Meter langen Abschnitt mit 217g/t Silberäquivalent. Trotzdem die Corona-Epidemie auch die Bohrarbeiten auf Cordero beeinträchtigte, wird Discovery in 2020 mehrere zehntausend Meter bohren.

War bis jetzt die ohnehin schon als ‚Riesenpit‘ titulierte Tagebaugrube entlang der hochgradigen Venensysteme eine Sensation, die sich aus den vielen entdeckten hochgradigen Venen mit häufig mehr als 1 kg Silber je Tonne Erz zusammensetzt, so bestätigen auch die neuen Bohrergebnisse, dass mit derartigen Superfunden noch lange nicht Schluss ist. Die neusten Bohrergebnisse stammen vom 14. Oktober 2020 (LINK) und resultieren aus vier Diamantbohrlöchern, die den hochgradigen Adertrend Todos Santos anpeilen. Todos Santos flankiert die hochgradigere Domäne mit großen Tonnagen im Nordosten und weist nun auf der Grundlage historischer Untertagearbeiten und neuer Bohrungen eine Streichlänge von mindestens 1,5 Kilometern auf. Die aktuellen Bohrlöcher sind Teil des allerersten Bohrprogramms des Aderabschnitts Todos Santos. Die vier Bohrlöcher waren erfolgreich bei der Etablierung und Erweiterung der Kontinuität sowohl entlang des Streichs als auch in der Tiefe des Verlaufs der Ader. Alle Bohrlöcher ergaben hochgradige Aderabschnitte sowohl von der Hauptader entlang des Verlaufs der Ader Todos Santos als auch von einer zuvor nicht identifizierten Ader Footwall. Diese erstklassig hochgradigen Ergebnisse liefern dem Geologenteam nach Abgleich mit historischen Daten den eindeutigen Beweis, dass sich der hochmineralisierte Trendkorridor von ‚Todos Santos‘ noch weit über die Grenzen der prognostizierten Grubengrenze hinaus erstreckt.   Zudem haben die Geologen bereits entlang der Faltung neue sehr silberhaltige Stellen identifiziert, die schon bald zu einem positiven Nachrichtenfluss beitragen könnten!

Allerdings ist vorher noch mit einer Vielzahl von ausstehenden Bohrergebnissen zu rechnen. Denn 22 Bohrkerne befinden sich noch in der Auswertung!   Aber auch danach wird die Flut an Bohrergebnissen nicht abebben, da von dem 84 Bohrlöcher umfassenden erweiterten 55.000 m Phase-1-Bohrprogramm mit rund 32.400 Bohrmeter erst annähernd 65 % der Bohrungen abgeschlossen wurden. Mit diesem riesigen Bohrprogramm stößt dieses in Bereiche vor, die zuvor noch nie erkundet wurden. In Anbetracht der bisherigen sensationellen Erfolge plant das Management zu den bereits vier aktiven Bohrgeräten noch ein weiteres hinzuzufügen.   Dieses auf zwei Hauptziele ausgelegte Bohrprogramm soll die mineralisierten Mengen zwischen den Mineralisierungskorridoren Richtung Osten und Nordosten als Hauptziel für den künftigen Grubenabbau erfassen und die hochgradigen Venensysteme auf Grade, Weite und Kontinuität auf dem Areal testen. Wenn diese Ziele erreicht werden, dann kann man mit einer Weltklasseressource rechnen.   Völlig verständlich, dass auch Präsident und CEO Taj Singh mit den Resultaten und damit verbundenen Perspektiven sehr zufrieden ist. Zeigen doch die jüngsten hochgradigen Bohrergebnisse, dass die Ausdehnung des ‚Todos Santos‘-Venensystems über die angedachte Grubengrenze aus der Vorwirtschaftlichkeitsstudie von 2018 unvermindert weitergeht. Für den Vorstand ein klarer Entschluss, dieses Venenpotential mit weiteren Bohrungen zu untersuchen, damit das Erfolgskapitel ‚Todos Santos‘ als weiteres Highlight in die Geschichte von ‚Cordero‘ eingehen kann. Mit den bisher noch 22 ausstehenden Bohrergebnissen, der Intensivierung der Bohrkampagne und der Fortsetzung des offensichtlichen Erfolgslaufes auf ‚Todos Santos‘ werden in den kommenden Monaten nicht nur zahlreiche Nachrichten begeistern, sondern deren Ergebnisse noch jede Menge an Unternehmenswert hinzufügen.

Riesige Explorationsgebiete

Zusätzlich zum Flaggschiffprojekt Cordero besitzt Discovery Metals ein 150.000 Hektar großes Grundstückspaket in einem großen und historischen Bergbaugebiet im mexikanischen Bundesstaat Coahuila. Das Portfolio von drei großen, bohrbereiten Projekten und einer Vielzahl von Möglichkeiten im Frühstadium, alle mit flacher, hochgradiger Silber-Zink-Blei-Mineralisierung, befindet sich in einem erstklassigen CRD-Gürtel, der sich vom Südosten Arizonas bis nach Zentralmexiko erstreckt. Die Landbesitze enthalten Hunderte von historischen Gruben mit mehreren Kilometern unterirdischer Erschließung, ohne dass jemals moderne Erkundungsbohrungen auf den Grundstücken durchgeführt wurden, bevor Discovery Metals sie erwarb.

 

Finanzen

Discovery Metals schloss Ende Mai und Anfang Juni 2020 eine Privatplatzierung in Höhe von insgesamt 25 Millionen Dollar in zwei Tranchen ab (29. Mai 2020 - Tranche 1 und 8. Juni 2020 - Tranche 2) ab, die eine Investition von 10 Millionen Dollar von Herrn Eric Sprott beinhaltete. Im Anschluss an das Quartalsende, am 7. August 2020, schloss das Unternehmen eine weitere Privatplatzierung in Höhe von 35 Millionen Dollar ab, die eine zusätzliche Investition von 15 Millionen Dollar von Herrn Sprott beinhaltete. Mit dem Abschluss dieser zweiten Finanzierung, verfügt Discovery Metals über mehr als 80 Millionen Dollar an Barmitteln, um den Wert durch aggressive Exploration, Ressourcenwachstum und zukünftige Entwicklung zu steigern. Genauer gesagt soll das Geld eingesetzt werden für:

  • Erweiterung der höherwertigen Massengut-Domäne in Cordero
  • Systematische Bewertung der ausgedehnten Adertrends, die das Cordero-Vorkommen flankieren
  • Weiterverfolgung der metallurgischen Testarbeiten auf der Grundlage eines verbesserten Verständnisses des Cordero-Projekts zur Optimierung des vorgeschlagenen Fließschemas
  • Abschluss der sozioökonomischen und Nachhaltigkeits-Bewertungen, die erforderlich sind, um Cordero über das Stadium der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung hinaus voranzubringen  

Diese Arbeit wird in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 in einer brandneuen Ressourcenschätzung und einer vorläufigen wirtschaftlichen Einschätzung für Cordero gipfeln.

Discovery Metals wird in Kanada an der TSX Venture Börse unter dem Symbol DSV, in Amerika unter DSVMF und in Deutschland unter 1CU gehandelt. Bei derzeitig 299 Millionen ausstehenden Aktien beträgt die Marktkapitulation ca. 625 Millionen CAD. Größte Unternehmensteilhaber sind mit 28% institutionelle Kunden, mit 27% Eric Sprott und mit 11% die Unternehmensgründer und das Management, so dass unterm Strich noch 34% für das Retail-Geschäft zur Verfügung stehen.

 

Management

An der Spitze des hochklassigen Management-Teams steht Taj Singh als Präsident, CEO und Direktor. Herr Singh ist eine Führungskraft im Bergbau mit über 18 Jahren Sektorerfahrung in den Bereichen Geschäftsentwicklung, Kapitalmärkte, Projektentwicklung, Technik und Betrieb. In seiner letzten Funktion war er Vizepräsident für Projekte und Geschäftsentwicklung beim mexikanischen Goldproduzenten Timmins Gold Corp., wo er auch die qualifizierte Person des Unternehmens war. Während seiner fünfjährigen Amtszeit bei Timmins war er für die Aufsicht über die Kapitalmärkte und die Fusions- und Übernahmestrategien des Unternehmens verantwortlich. Herr Singh unterstützte den Abschluss mehrerer Finanzierungen und leitete die Ausführung mehrerer Transaktionen, darunter die Übernahme von Newstrike Capital Inc., die Übernahme des Caballo-Blanco-Projekts und die Übernahme der Prozessanlage El Sauzal von Goldcorp Inc. Während seiner Zeit bei Timmins war er auch für die Beaufsichtigung der Projektentwicklungsinitiativen der Explorations- und Erschließungsgrundstücke des Unternehmens verantwortlich. Vor seiner Zeit bei Timmins war er als Vice President und Equity Research Analyst bei Macquarie Capital Markets tätig, wo sein Coverage-Universum Junior- und Mid-Cap-Edelmetallunternehmen umfasste. Außerdem war er über ein Jahrzehnt bei Inco Limited / Vale Limited in verschiedenen technischen und betrieblichen Funktionen tätig und hat in dieser Zeit auch mehrere US-amerikanische und europäische Patente auf dem Gebiet der Metallverarbeitung verfasst.

Als professioneller Geologe mit mehr als 36 Jahre internationaler Erfahrung, einschließlich eines längeren Aufenthalts in Lateinamerika, ist Gernot Wober als Vice President für die Exploration bei Discovery Metals zuständig. Zuletzt war Herr Wober als VP Exploration, Kanada, bei Osisko Mining Inc. tätig. Während dieser Zeit nahm er an mehreren wichtigen Fusionen und Übernahmen teil und führte das Team durch die Förderung der Windfall-Lagerstätte und die Entdeckung der neuen Zone Lynx.  Vor seiner Tätigkeit bei Osisko war Herr Wober von 2012 bis 2016 als VP Exploration für Oban Mining Corporation tätig und arbeitete an einer Vielzahl von Projekten in Lateinamerika, einschließlich des Skarn-/Manto-Projekts Antamayo in Peru und des Skarn-Projekts Guaynopa in Mexiko. Von 2008 bis 2012 war Herr Wober bei der Pebble Limited Partnership als Director of Site Operations für das Pebble-Projekt in Alaska tätig und leitete das Feldteam im Rahmen einer Vor-Machbarkeitsstudie ("PFS") und der Erweiterung der Ressource von 3 Milliarden Tonnen auf 9 Milliarden Tonnen. Von 2005 bis 2007 war Herr Wober als VP Exploration für Great Basin Gold Ltd., mit Sitz in Johannesburg, tätig, wo er die Feldarbeit für die PFS, die Machbarkeitsstudie und die Rampenentwicklung des Burnstone-Projekts leitete. Während seiner Amtszeit bei Great Basin war er auch für die Geologie bei der Weiterentwicklung des Untergrundprojekts Hollister in Nevada bis hin zu PFS und der Erschließung von Großproben verantwortlich. Zu Wober's Karriere gehören auch Explorationstätigkeiten bei Chevron Canada Resources Limited, Noranda Exploration Company Limited und Taseko Mines Ltd.

Eine weitere wichtige Persönlichkeit im direkten Management-Board ist Roman Solis als Ländermanager Mexiko. Roman Solis ist ein Explorationsgeologe mit 20 Jahren Erfahrung in Exploration und Bergbau in Mexiko und er ist für die Strategie, Planung und Durchführung der Explorationsaktivitäten von Discovery in Mexiko verantwortlich. Er hat mehrere Explorationsprogramme im frühen und fortgeschrittenen Stadium über eine Vielzahl von Lagerstättentypen konzipiert und geleitet und verfügt über beträchtliche Erfahrung mit karbonathaltigen Lagerstätten. Von 2014 bis 2017 war Herr Solis Chefgeologe bei Alio Gold Inc., wo er für den Entwurf, die Planung und die Ausführung aller Explorations-, geologischen und Ressourcenbewertungs- und Abgrenzungsarbeiten auf den Grundstücken von Alio in Mexiko verantwortlich war. Darüber hinaus war er für die Blockmodellabstimmung und die Gehaltskontrollbohrprogramme bei Alios Mine in San Francisco verantwortlich. Während seiner Karriere war Herr Solis von 2012-2014 auch als Senior Explorationsgeologe bei Alio tätig, bevor er die Rolle des Chefgeologen übernahm. Von 2011-2012 war er als Explorationsmanager bei Mincore Inc. tätig, einem Privatunternehmen mit Kupfer-Gold-Vermögenswerten, wo er alle Explorationsaktivitäten beaufsichtigte. Außerdem war Herr Solis von 2006 bis 2011 als Senior Explorationsgeologe und Projektmanager für Resource Geologic Consulting tätig, wo er Feldexplorationskartierungen, verschiedene Bohrexplorations-programme und geologische Modellierung für die Minenplanung für verschiedene Vermögenswerte in Nevada, Mexiko und Chile plante, durchführte und beaufsichtigte.

 

Zukunft/Ziele

Discovery Metals bietet durch sein Vorzeigeprojekt Cordero, das sich zu 100 % im Besitz von Discovery Metals befindet und eine der größten unerschlossenen Silberressourcen der Welt ist, eine außergewöhnliche Hebelwirkung auf den Silberpreis. Innerhalb dieser außergewöhnlichen In-situ-Ressource hat Discovery eine überzeugende Möglichkeit gefunden, Bereiche von höherwertigem Silber, die durch die Lagerstätte entstehen, abzugrenzen und zu erweitern. Das Top geführte Unternehmen verfügt über eine starke Bilanz und einen ausgezeichneten Rückhalt, in dem es ist Teil der Oxygen-Unternehmensgruppe ist und Eric Sprott ist ihr größten Aktionär in ihren Reihen hat. Dadurch dass sich aktuell noch 22 Bohrkerne in der Auswertung befinden und erst annähernd 65 % des 55.000 Meter umfassenden Phase-1-Bohrprogramm abgeschlossen wurden wird es in Zukunft noch sehr viele kursbeeinflussende Nachrichten geben. Auch die für das zweite Halbjahr 2021 angekündigte Aktualisierung der PEA wird die Wirtschaftlichkeitsschwelle weiter absenken und dem Unternehmen zu weiterem Vortrieb verleiten. So sind wir der Meinung, dass Discovery Metals noch viel Aufwärtspotential in Verbindung mit steigenden Metallpreisen und fantastischen Vorkommen zeigen wird.

Dies ist keine Anlageberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien. Jeder muss selber wissen was für ein Risiko er eingehen kann und sich zutraut. Jeder ist für sich selber verantwortlich.

Achtung Interessenkonflikt: Ich besitze die im Artikel besprochenen Aktien bzw. sind diese im SRC Mining Special Situations Zertifikat enthalten.

Glück auf und herzliche Grüße aus der Schweiz.

Ihr Jochen Staiger

CEO Swiss Resource Capital AG

NEU! SRC Mining Special Situations Zertifikat: http://www.wikifolio.com/de/ch/w/wf0srcplus

Es gilt der Disclaimer der SRC AG: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

 

Seite 1 von 2
Gold jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Discovery Metals - Silber! Weltgrößte Silberressource in Mexiko und weitere Spitzenbohrergebnisse heute! Discovery Metals besitzt die größte Silberressource weltweit und hat heute wieder top Bohrergebnisse mit 138 Gramm Silberäquivalent pro Tonne über 139 Meter rausgehauen. Was ist einfach Klasse. Kein Wunder dass die Eric Sprott´s größtes Silberinvestment ins Unternehmen darstellt.

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel