Morgan Stanley Aktie kratzt am Abwärtstrend

12.11.2020, 17:51  |  191   |   |   

Bereits in der letzten charttechnischen Besprechung vom 19. Oktober 2020: „Morgan Stanley: Drittes Quartal erfolgreich abgeschlossen“ wurde auf ein Ausbruchsszenario über die Hürde von 52,50 US-Dollar mit einem Ziel am übergeordneten Abwärtstrend um 56,00 US-Dollar hingewiesen. Genau diese Erwartung hat Morgan Stanley voll erfüllt. Doch wie könnte es jetzt weitergehen?

Ausbruch, Abpraller?

Zunächst einmal sollte das Szenario eines Abprallers in den Fokus geraten, die zu dieser Woche gerissene Kurslücke dürfte nicht folgenlos bleiben. Abschläge auf 52,50 US-Dollar wären keine Schande, dieses Niveau könnte anschließend für einen erneuten Gipfelsturm und Ausbruch über den mittelfristigen Abwärtstrend sorgen. Ziele ließen sich dann um 60,00 US-Dollar ableiten. Rücksetzer unter 50,00 US-Dollar würden allerdings die Annahme weiterer Verluste an den EMA 50 bei derzeit 47,90 US-Dollar untermauern, darunter müsste der 200-Tage-Durchschnitt als Unterstützung zum Tragen kommen.

Morgan Stanley (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 56,00 // 57,57 // 59,38 // 60,12 // 60,93 // 61,61 US-Dollar
Unterstützungen: 54,90 // 53,51 // 52,77 // 52,50 // 51,28 // 50,00 US-Dollar

Fazit

Sobald ein Wochenschlusskurs oberhalb von 56,00 US-Dollar vorliegt, werden weitere Long-Positionen mit einem Ziel an den Verlaufshochs aus 2018 bei 59,38 US-Dollar attraktiv. Ein übergeordnetes Ziel ist um 62,10 US-Dollar anzutreffen, bis wohin Morgan Stanley durchaus locker durchmarschieren könnte. Eine Verlustbegrenzung sollte ein Niveau von 55,00 US-Dollar in diesem Szenario allerdings nicht überschreiten.

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Morgan Stanley Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Morgan Stanley Aktie kratzt am Abwärtstrend Bereits in der letzten charttechnischen Besprechung vom 19. Oktober 2020: „Morgan Stanley: Drittes Quartal erfolgreich abgeschlossen“ wurde auf ein Ausbruchsszenario über die Hürde von 52,50 US-Dollar mit einem Ziel am übergeordneten Abwärtstrend um …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
17.11.20