Netflix Das könnte noch bitter ausgehen!

13.11.2020, 17:29  |  1064   |   |   

Praktische Jahr für Jahr erklomm Netflix immer neue Rekordstände, die letzten Reihen sich im Bereich von 575,37 US-Dollar ein. Besonders gefragt war die Aktie während der ersten Corona-Welle und führte nahezu zu einer Verdopplung des Kurswertes. Allerdings hat sich nach dem Verlaufshoch aus Anfang Juli bei 575,37 US-Dollar und über der eigentlichen Zielmarke des 161,8 % Fibonacci-Retracements nun ein Doppeltop in diesem Bereich ausgebildet. Die markante Unterstützung um 458,60 US-Dollar stützt die Kursnotierungen zwar noch, die Gefahr einer größeren Konsolidierung schwebt aber ab jetzt über dem Wertpapier des US-Streamingdienstes.

Bullen und Bären noch in Waage

Solange der Bereich zwischen 458,60 und grob 500,00 US-Dollar Auf und Ab gehandelt wird, bleibt das Wertpapier von Netflix zunächst als neutral einzustufen. Ein Buch des unteren Supports könnte allerdings erste Abschläge in Richtung des 50-Wochen-Durchschnitts bei 439,83 US-Dollar hervorrufen, darunter dürfte sicherlich das Jahreshoch aus 2018 bei 423,20 US-Dollar angesteuert werden. Aus charttechnischen Berechnungen geht sogar Abwärtspotenzial auf 384,76 US-Dollar und somit eine mittelfristig entscheidende Unterstützung hervor. Sollte sich dieses Szenario in den kommenden Wochen durchsetzen, könnte sich ein Short-Investment beispielsweise über das Open End Turbo Short Zertifikat WKN KB93ZE überdurchschnittlich auszahlen. Ein Anstieg über 520,00 US-Dollar würde dagegen die Annahme kurzfristiger Gewinne an 560,00 US-Dollar aufkommen lassen.

Netflix (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 496,53 // 514,73 // 522,00 // 537,07 // 544,28 // 557,38 US-Dollar
Unterstützungen: 472,21 // 458,60 // 450,04 // 439,76 // 432,14 // 423,20 US-Dollar
Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Netflix Das könnte noch bitter ausgehen! Praktische Jahr für Jahr erklomm Netflix immer neue Rekordstände, die letzten Reihen sich im Bereich von 575,37 US-Dollar ein. Besonders gefragt war die Aktie während der ersten Corona-Welle und führte nahezu zu einer Verdopplung des Kurswertes. …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel