Darum ist es Nonsens, diese 2 Aktien zu verkaufen!

Gastautor: Armin Brack M.A.
16.11.2020, 12:28  |  3070   |   |   

In dieser Woche geht es hoch her an den Weltbörsen. Die Biotech-Firma BioNTech und ihr Partner Pfizer haben verkündet, ihr Corona-Impfstoff würde zu 90% vor einer Ansteckung schützen.

Die Börsen spielten daraufhin verrückt: Alle Aktien, die irgendwie im Verdacht standen, von der Corona-Pandemie profitiert zu haben oder im Technologie-Sektor tätig zu sein, wurden aus den Depots geworfen und ihre Kurse prozentual zweistellig ins Minus gedrückt. Im Gegenzug wurde jede ausgebombte Aktie, ob nun Corona gebeutelt oder bereits scheintot, gnadenlos hochgekauft.

Einige Kommentatoren meinten sogar, Value wäre wiederentdeckt worden und Growth sähe endlich seinem verdienten Niedergang entgegen.

Alles Nonsens. Wirklich alles davon!

Zunächst einmal gibt es keinen Impfstoff, sondern „nur“ eine positive Studie und auf deren Basis soll nun die nächste erfolgen. Parallel hierzu möchte BioNTech bei der FDA eine Schnellzulassung beantragen, damit der Impfstoff möglichst zügig eingesetzt werden kann. Das wird frühestens gegen Ende des Jahres der Fall sein, wahrscheinlich jedoch erst im nächsten Frühjahr.

Und dann müssen die hunderte von Millionen Impfdosen weltweit verteilt und verabreicht werden. Dafür stehen gar nicht die Kapazitäten zur Verfügung, so dass es Monate dauern wird, bis genügend Menschen geimpft werden konnten, damit sich dann die erhoffte Herden-Immunität einstellt.

Doch selbst dann ist Corona nicht besiegt, sondern verliert lediglich seinen größten Schrecken. Die Wahrscheinlichkeit, sich anzustecken, sinkt deutlich und die Wahrscheinlichkeit steigt, bei einer Ansteckung schnell und gut versorgt zu werden, so dass kein schwerer oder gar tödlicher Verlauf eintritt. Corona würde zu einer der vielen Viruserkrankungen, mit denen wir zu leben gelernt haben: HIV, Masern, Grippe.

Unbestritten ist, dass ein wirksamer Impfstoff Lockdowns überflüssig machen wird. Es werden weiter Abstandsregeln und Hygienekonzepte erforderlich sein und Masken, aber wir gewinnen ein Stück weit Normalität zurück. Nicht nur wir Bürger, sondern auch die Unternehmen, die jetzt besonders unter Corona leiden: die Hotels, die Restaurants, die Freizeitparks, die Reiseveranstalter und viele mehr. Es ist verständlich, dass die Hoffnung auf Besserung deren Aktienkurse steigen lässt.

Was nicht nachvollziehbar ist, ist der Ausverkauf bei Technologie-Werten und vermeintlichen Corona-Profiteuren. Die schon vor Corona bestehenden Megatrends hin zu Cloud-Diensten, digitalem Zahlungsverkehr, Online-Shopping, Online-Gaming und regenerativen Energien setzten sich fort. Corona hat hier zusätzlich Rückenwind gegeben und die Entwicklung deutlich beschleunigt, aber es sind keine allein durch Corona befeuerten Kurzzeitphänomene, wie der Nachfragesprung nach Beatmungsgeräten.

Seite 1 von 4
Danaher Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen



Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.




0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Darum ist es Nonsens, diese 2 Aktien zu verkaufen! In dieser Woche geht es hoch her an den Weltbörsen. Die Biotech-Firma BioNTech und ihr Partner Pfizer haben verkündet, ihr Corona-Impfstoff würde zu 90% vor einer Ansteckung schützen.

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
26.11.20
06.11.20