Allianz Reicht die Kraft für einen Sprung?

16.11.2020, 12:43  |  507   |   |   

Noch zu Beginn dieses Jahres markierte das Wertpapier der Allianz-Gruppe bei 232,60 Euro seinen bisherigen Rekordstand, fiel im Zuge der Corona-Krise aber um knapp 50 Prozent auf rund 120,00 Euro zurück. Seither konnte sich der Wert wieder deutlich erholen, scheiterte jedoch im Bereich von 195,80 Euro mit einem nachhaltigen Ausbruch. Diese Widerstandszone hatte der Wert in der abgelaufenen Woche erneut angesteuert und notiert jetzt knapp darunter. Doch für ein Folgekaufsignal bedarf es eines Kurssprungs eben über diese Hürde. Anderenfalls dürfte sich die Seitwärtsbewegung der letzten Monate ungebrochen fortsetzen.

Mammutaufgabe

Kurzfristig ist das Potenzial in der Allianz-Aktie auch wegen den deutlichen Zugewinnen aus der Vorwoche ausgeschöpft. Frische Kaufsignale können daher erst bei einem nachhaltigen Sprung mindestens über 196,00 Euro abgeleitet werden, in diesem Szenario kämen dann sofortige Gewinne an 200,00 Euro ins Spiel, darüber könnte der Bereich aus 2018 um 206,85 Euro in den engeren Fokus der Marktteilnehmer rücken. Sobald also unter technischen Gesichtspunkten die Einstiegsvoraussetzung vorliegt, kann beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN MA3JDV als gehebeltes Long-Instrument zurückgegriffen werden. Ein Abpraller hätte dagegen kurzzeitig Platz in den Bereich der Sommerhochs von rund 188,00 Euro. Darunter müssten noch einmal die beiden gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 um 181,25 Euro als Unterstützung aushelfen.

Allianz (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf
(Quelle: www.tradesignalonline.com)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 194,34 // 195,80 // 198,48 // 201,15 // 203,22 // 204,80 Euro
Unterstützungen: 190,00 // 187,98 // 184,70 // 181,25 // 178,00 // 175,57 Euro
Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Allianz Reicht die Kraft für einen Sprung? Noch zu Beginn dieses Jahres markierte das Wertpapier der Allianz-Gruppe bei 232,60 Euro seinen bisherigen Rekordstand, fiel im Zuge der Corona-Krise aber um knapp 50 Prozent auf rund 120,00 Euro zurück. Seither konnte sich der Wert wieder deutlich …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel