Clean Power Capital Corp. Noch günstige Wasserstoff-Aktie startet Produktion mit NASA-Partner!

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
18.11.2020, 07:39  |  4373   |   |   


DGAP-Media / 18.11.2020 / 07:39

Völlig unbekannte Wasserstoffaktie mit dem Potenzial eine NEL ASA zu übertreffen!


Investment Highlights:

- Wasserstoff-Produktionskosten günstiger als NEL ASA

- Wasserstoffaufbereitung direkt an der Tankstelle

- Potenzielle Partnerschaften mit großen Tankstellenbetreiber vorhanden

- Wasserstoff-Tankstellennetz in den USA vor großem Wachstum

- Erlöse aus Emissionszertifikaten in Millionenhöhe erwartet (wie Tesla)

- Günstige Kredite der US-Regierung in Aussicht gestellt

- NEL ASA 20 Mal höher bewertet

- Durch Biden Wahl Sieg - massive Investition in grüne Infrastruktur von über 1,    7 Billionen Dollar!

- Heutige News mit NASA Partner!

 

Unsere ausführliche Erstvorstellung

Die Welt der Automobile ist im Umbruch. Befeuert durch Dieselskandal und technologischen Fortschritt scheinen die Tage der konventionellen Verbrennungsmotoren gezählt. In zahlreichen Ländern gibt es bereits politisch vorgegebene Zeitvorgaben und Ziele für die Umstellung auf alternative, emissionsfreie Antriebe. Die staatlichen Förderungen und Zuschüsse wurden im Zuge der Corona-Pandemie in vielen Ländern nochmals erhöht. Neben Elektroautos mit Akku und Hybridmotoren gilt vor allem die Brennstoffzellentechnologie als am aussichtsreichsten für den Verkehr der Zukunft. Denn in Sachen Wirkungsgrad toppt die Brennstoffzelle jeden konventionellen Verbrennungsmotor, während aus dem Auspuff nur ein paar Tropfen Wasser kommen.

Nach einer Prognose des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) soll der Markt für Brennstoffzellen in diesem Jahr bei rund zwei Mrd. Euro liegen. Dies wäre im Vergleich zu 2017 eine satte Verzehnfachung des Umsatzes. Ein Großteil des explosiven Wachstums dürfte aus dem Automobilsektor kommen: Laut Navigant Research sollen im Jahr 2024 weltweit bereits knapp 230.000 Autos und Busse mit Brennstoffzellentechnologie abgesetzt werden. Die Beratungsgesellschaft McKinsey erwartet, dass es bis 2030 weltweit bereits zwischen 10 Mio. und 15 Mio. mit Brennstoffzellen betriebene Fahrzeuge gibt. Im Jahr 2019 lag die Zahl trotz einer Steigerung von +63 % noch bei bescheidenen ca. 18.000 Einheiten, wovon sich rund 500 Fahrzeuge auf deutschen Straßen bewegen.

Das durchschnittliche Marktwachstum in den letzten drei Jahren beträgt knapp +80 %. Kein Wunder, dass Brennstoffzellen-Aktien zuletzt immer mehr in den Fokus der Anleger gerückt sind. Um all diese Fahrzeuge mit Wasserstoff versorgen zu können, hat auch der Ausbau des Wasserstofftankstellennetzes oberste Priorität. So hat z.B. der US-Bundesstaat Kalifornien ein Programm ins Leben gerufen, das so genannte Carbon Credits (Erlöse aus Emissionszertifikaten) pro fertiggestellter Wasserstofftankstelle vergibt. Das bedeutet nichts anderes, als dass Unternehmen Geld verdienen, auch wenn noch kein Wasserstoff an deren Tankstellen verkauft wird.

Dies ist unter anderem ein Highlight des Wasserstoffunternehmens, das wir Ihnen vorstellen möchten! Zusätzlich wird unser Top-Pick, nachdem Wahlsieg von Joe Biden extrem profitieren. Der gewählte Präsident Biden hat erklärt, dass die US-Bundesregierung erheblich in saubere Energie und die dazugehörige Infrastruktur (bis zu 1,7 Billionen USD) investieren wird, einschließlich Wasserstoffinfrastruktur (https://joebiden.com/climate-plan/).

Wasserstoff-Aktien: Explosives Marktwachstum erwartet - welche Aktie ist noch günstig bewertet?

Nach etlichen Börsengängen oder Übernahmen in Börsenhüllen (z.B. die deutsche Enapter - WKN A255G0) werden quasi quer durch die Branche die meisten Wasserstoffunternehmen von Tag 1 mit einer Marktkapitalisierung von weit über 1 Milliarde US-Dollar bewertet. Über die ein oder andere Bewertung lässt sich mit Sicherheit streiten. Fakt ist allerdings, bei Zukunftstechnologien ist ein gewisser Aufschlag nichts Außergewöhnliches, auch Google, Apple oder Amazon wurde stets ein hohes Bewertungsniveau nachgesagt - heute wissen wir, dass der Markt langfristig gesehen Recht hatte! Eine ähnliche, revolutionäre Zukunftstechnologie sehen wir auch beim Thema "Wasserstoff" als gegeben.

Wasserstoff Neuling mit beeindruckender Story noch günstig bewertet

Wir haben uns etliche Wochen äußerst intensiv mit dem Sektor, den Chancen und Risiken vertraut gemacht und unsere Fühler nach einer günstig bewerteten Wasserstoffaktie ausgestreckt. Mehr als 30 "Wasserstoffunternehmen" wurden unter die Lupe genommen. Hierbei sind wir auf Clean Power Capital (WKN A2QG78) gestoßen. Das Unternehmen feierte vor wenigen Tagen sein Börsendebüt und hat uns von Anfang an auf ganzer Linie fasziniert. Gründe hierfür sind die über Jahre entwickelte, einzigartige Technologie, hervorragende Wachstumsaussichten und das erfahrene Management, welches im Besitz von 48 % aller Aktien ist (sehr hohe Insiderbeteiligung). Mit der Übernahme von 90 % der Firmenanteile an PowerTap Hydrogen Fueling, wurden die Anteile an die börsengelistete Gesellschaft Clean Power Capital (WKN A2QG78) übertragen. Mit gerade einmal 221 Mio. ausstehenden Aktien, hat das Unternehmen die mit Abstand wenigsten Aktien im Branchenvergleich aller Wasserstoffaktien ausgegeben. Davon sind, wie bereits erwähnt, 48 % aller Aktien in der Hand des Managements/Gründer und sind mit langfristigen Verkaufssperren belegt. Dies ist ein großer Vertrauensbeweis in die langfristige Entwicklung des Unternehmens.

Das Geschäftsmodell bezieht sich voll und ganz auf den Ausbau eines Wasserstofftankstellennetzes zunächst für Nordamerika. Mit einer einzigartigen und patentierten Wasserstoffproduktionstechnologie (PowerTap), will man innerhalb der nächsten 3-5 Jahren bis zu 1.000 Wasserstofftankstellen allein in den USA betreiben (konservatives Ziel des Unternehmens). Die Technologie besitzt zudem die Fähigkeit den grünsten und kostengünstigsten Wasserstoff (deutlich günstiger als Nel ASA (WKN A0B733)) direkt Vor-Ort auf dem Gelände der Tankstelle zu produzieren.

Darüber hinaus erwartet das Unternehmen quasi "nebenbei" jährliche Umsätze in Millionenhöhe aus dem äußerst attraktiven Emissionszertifikate-Handel in Kalifornien - als prominentes Beispiel kann hierbei Tesla (WKN A1CX3T) genannt werden. Tesla hat im vergangenen Quartal die gigantische Summe von 354 Mio. US-Dollar allein aus dem Emissionshandel vereinnahmen können.
 

Schaubild 1: Vergleich mit Nel Asa

 

Erste Auftragsvergabe an NASA ansässiges Wasserstoff-Ingenieurbüro - Bau des Tankstellennetzes in den USA bereits 2021

Erste sehr erfolgversprechende Nachrichten erreichen uns bereits heute. Clean Power Capital (WKN A2QG78) konnte einen namhaften Partner gewinnen, welcher zur aggressiven Expansion des nordamerikanischen Tankstellennetzes einen großen Beitrag leisten wird. Die Bewertungslücke wird sich unserer Ansicht nach in den kommenden Wochen und Monaten schließen. Wir erwarten in den kommenden Wochen eine ganze Reihe hochkarätiger NEWS!

Ausschnitte der heutigen NEWS (LINK zur kompletten NEWS):

PowerTap Hydrogen Fuel gibt bekannt, dass sie eine Partnerschaft mit Cryotek (cryotek.com) eingegangen sind, um Konstruktion und Entwicklung für die PowerTap-Wasserstofftankstellen der nächsten Generation bereitzustellen, die ab 2021 in ganz Nordamerika eingesetzt werden. Die konstruktive Entwurfsarbeit umfasst:

a. PowerTap Onsite Steam Methane Reformer Solution ("SMR", Dampfmethanreformation vor Ort) der nächsten Generation, die 1000 kg oder mehr pro Tag produzieren kann;

b. Speicherlösungen für gasförmigen und flüssigen Wasserstoff für 1000 kg oder mehr pro Tag;

c. CO2-Abscheidungslösungen;

d. Fortschrittliche Wasserstoffabgabegeräte; und

e. Künstlerische Wiedergabe der endgültig geplanten Wasserstofftankstelle.

Cryotek ist ein Ingenieurbüro mit Fokus auf Wasserstoff unter der Leitung von CEO Cody Bateman. Herr Bateman gründete diese Firma 1989 als Advantex Research, um sich auf die Entwicklung technischer Lösungen für komplexe Probleme zu konzentrieren, die mit verschiedenen Branchen verbunden sind, darunter Öl und Gas, Pharmazeutika, Fluggesellschaften und Energie. Im Jahr 2018 wurde das Unternehmen in Cryotek umbenannt, um sich auf kryogene Lösungen NASA (USA National Aeronautics and Space Administration) und das US-Energieministerium zu konzentrieren. Seitdem hat sich Cryotek auf die Zukunft des flüssigen Wasserstoffs als Energie der Zukunft konzentriert und ist durch die Entwicklung kleinerer SMR-Einheiten (Hydrogen Steam Steam Methane Reformation) führend auf diesem Gebiet geworden.

Vorteile der PowerTap Technologie

Eine installierte PowerTap Station kostet lediglich 4 Mio. US-Dollar. Hiervon können bereits vor Inbetriebnahme mehr als 2 Mio. US-Dollar an Erlösen aus dem Handel mit Emissionszertifikaten erzielt. Bei dem vom Unternehmen prognostizierten Ausbau von zunächst 1.000 Stationen, wären dies über 2 Mrd. US-Dollar Umsatz in den ersten Jahren. Dies ist nur einer von vielen Fakten, die uns überzeugt haben, dass Clean Power Capital (WKN A2QG78) bei der derzeitigen Börsenbewertung von 135 Mio. EUR (Stand: 13.11.2020) zu einer der am günstigsten bewerteten Wasserstoffaktien überhaupt zählt. Durchschnittlich werden auf Wasserstoff und Brennstoffzellen-Fahrzeuge spezialisierte Unternehmen mit KUVs (Kurs-Umsatz-Verhältnis) von 3 bis nahezu 100 bewertet - später hierzu ein ausführlicher Peer Group Vergleich, mit Bewertungsmodellen.
 

Schaubild 2: Wirtschaftliche Daten einer Wasserstofftankstelle
 

Neben den Einnahmen aus dem Emissionshandel sind hierbei noch keinerlei Umsätze aus dem reinen Verkauf von Wasserstoff beinhaltet - diese Umsatzerlöse kommen täglich noch on Top! Wir haben im Folgenden einen umfangreichen Report für Sie erstellt, der Sie intensiv an das große Trend-Thema Wasserstoff mit allen Chancen und Risiken heranführt.

Produktionskosten deutlich günstiger als bei Nel ASA

Die Produktionskosten je Kilogramm Wasserstoff werden bei Clean Power Capital (WKN A2QG78) mit nur 3,50 US-Dollar veranschlagt (exklusive Emissionserlöse) - dies ist ein branchenweiter Bestwert in Sachen kostengünstige Produktion.
 

Schaubild 3: Herstellungsprozesse von Wasserstoff
 

Zum Vergleich: Die norwegische NEL ASA (WKN A0B733) stellt durch Elektrolyse Wasserstoff zu Kosten von etwa 14,50 Dollar je Kilo her. NEL ASA hat bereits eine gigantische Marktkapitalisierung von 2,4 Mrd. EUR und konzentriert sich derzeit vorwiegend auf den europäischen Markt. Der Umstand, dass Clean Power Capital (WKN A2QG78) deutlich günstiger Wasserstoff produzieren und mit starken Partnern (mögliche Finanzierung durch US-Regierung + Partnerschaften mit großen Tankstellenbetreibern) die Expansion in den USA aufnehmen wird, lässt die Bewertung von derzeit 135 Mio. EUR (Stand: 13.11.2020) als etwas zu gering erscheinen. Auch wenn es sehr schwierig ist, in diesem Wachstumsmarkt Bewertungsansätze zu etablieren, halten wir mittelfristig betrachtet 1 Mrd. EUR Marktkapitalisierung für realisierbar - siehe konservative Berechnung und Umsatzkalkulation im weiteren Report.

US-Regierung stellt Finanzierung in Aussicht

Es verwundert daher nicht, dass die US-Regierung bereits signalisiert hat, die Expansion von Clean Power Capital (WKN A2QG78) mit günstigen Krediten zu unterstützen. Dies ist unserer Meinung nach, ein sehr großer Vertrauensbeweis und zeigt die Werthaltigkeit dieser Technologie, in welche bereits mehr als 50 Mio. US-Dollar an Entwicklungskosten investiert wurde. Des Weiteren setzt das Unternehmen auf die Infrastrukturausgabenprogramme der US-Bundesregierung. Dabei geht es um Billionen-Dollar-Programme, die die US-Wirtschaft einschließlich sauberer Technologien antreiben sollen.

Ebenso wie für die Elektromobilität das Vorhandensein ausreichender Ladestationen ein Muss ist, so brauchen Wasserstoff-Fahrzeuge eben auch ein Netz von Betankungsmöglichkeiten.

Aktuell gibt es in den USA knapp 170.000 Tankstellen, 25.000 Ladestationen für Elektrofahrzeuge, aber noch weniger als 100 Wasserstofftankstellen. Tausende von Wasserstofftankstellen werden noch benötigt. Daher erscheinen uns die vom Unternehmen prognostizierten 1.000 PowerTap Stationen innerhalb der nächsten 3 bis 5 Jahre als ein äußerst konservatives und zurückhaltendes Ziel.
 

Schaubild 4: Einnahmequellen von PowerTap
 

Partnerschaften mit großen Tankstellenbetreibern

Die noch deutlich niedrige Bewertung von 135 Mio. EUR im Vergleich zur Peer-Group (siehe Vergleichs-Tabelle) überrascht sehr. Wir erwarten eine Neubewertung in den kommenden Wochen. Es bestehen hervorragende Wachstumsmöglichkeiten und die Voraussetzung, den umweltfreundlichsten und kostengünstigsten Wasserstoff den es aktuell gibt, direkt an der Tankstelle (Vor-Ort) herzustellen. In Nordamerika ist dies die führende Wasserstoff-Technologie.

Ein weiterer Vorteil ist die geringe Stellplatzfläche die benötigt wird und einfach in das bestehende Tankstellennetz integriert werden kann. Dazu kommen zahlreiche US- und internationale Patente, welche man sich in der bereits 20-jährigen Unternehmensgeschichte der Technologie gesichert hat. Es wurden bereits Partnerschaften mit großen Tankstellenbetreibern in den USA diskutiert. Wir erwarten in nächster Zeit den Abschluss bedeutender Partnerschaften.

Im Vergleich zur Peer-Group deutlich unterbewertet

Wie bereits erwähnt ist es äußerst schwierig in diesem Trendmarkt ein entsprechendes Bewertungsmodell anzulegen. Dennoch haben wir für Sie im Folgenden ein paar Vergleiche und Überlegungen aufgeführt in welcher Bewertungsspanne sich Clean Power Capital (WKN A2QG78) bewegen könnte. Zur besseren Veranschaulichung haben wir jeweils den 3-Jahreschart der einzelnen Unternehmen dargestellt.

Sieht man sich weltweit bei den Gesellschaften um, die auf den Trend Wasserstoff setzen, so kommt etwa die norwegische NEL ASA (Marktkapitalisierung 2,4 Milliarden Euro/Umsatzerwartung für 2021: 96 Millionen Euro/Kurs-Umsatzverhältnis: 25) ins Spiel. NEL ASA (WKN A0B733) hat sich auf Lösungen für Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien spezialisiert. Von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Tankstellenherstellung deckt NEL ASA den ganzen Bereich ab.
 

Schaubild 5: Chart Nel Asa
 

In den USA hat sich Plug Power (Marktkapitalisierung 5,6 Milliarden Euro/Umsatzerwartung für 2021: 349 Millionen Euro/Kurs-Umsatzverhältnis: 16) mit Brennstoffzellen weltweit einen Namen gemacht. Diese Wasserstoff-Brennstoffzellen-Systeme sollen konventionelle Batterien in Geräten und Autos ersetzen.
 

Schaubild 6: Chart Plug Power
 

Ballard Power (Marktkapitalisierung 3,7 Milliarden Euro/Umsatzerwartung für 2021: 132 Millionen Euro/Kurs-Umsatzverhältnis: 28) ist ein Pionier im Brennstoffzellensegment. Der kanadische Hersteller von Brennstoffzellen hat bereits mit einigen führenden Autokonzernen wie Daimler (WKN 710000) zusammengearbeitet. Neben NEL ASA (WKN A0B733) und Plug Power (WKN A1JA81) gehört Ballard Power (WKN A0RENB) wohl zu den beliebtesten Wasserstoff-Aktien unter den Investoren.
 

Schaubild 7: Chart Ballard Power
 

Die britische ITM Power PLC- WKN A0B57L (Marktkapitalisierung: 1,44 Milliarden/Umsatzerwartung 2021: 37,6 Millionen Euro/Kurs-Umsatzverhältnis: 38) ist in der Entwicklung und Produktion von Wasserstoff-Energielösungen in Sachen Energiespeicherung und saubere Kraftstoffherstellung tätig.
 

Schaubild 8: Chart ITM Power
 

Was könnte nun die Clean Power Capital (WKN A2QG78) wert sein?

In den nächsten fünf Jahren dürften mehrere Milliarden US-Dollar in das Wasserstofftankstellennetz gesteckt werden. Dabei ist Voraussetzung, dass die niedrig verzinsten Staatszuschüsse ausgeschüttet werden.

Ab dem Startschuss könnten unserer Ansicht nach im ersten Jahr 50 Tankstellen mit der Wasserstoffproduktion mittels hauseigener Technologie aufgebaut werden. Dies wird wohl vor allem in Zusammenarbeit mit Tankstellenbetreibern herkömmlicher Art, die zusätzlich Platz für Wasserstoff-Zapfsäulen bieten, vorangebracht. Der potenzielle Umsatz dürfte dann gut 100 Millionen US-Dollar erreichen. Wobei hier wie in den Folgejahren auch größere Summen aus dem Verkauf von CO2-Zertifikaten kommen sollten. Denn die Amerikaner dürften diese in sehr lukrativem Umfang generieren. Ende des zweiten Jahres könnten in den USA dann bereits 125 Tankstellen stehen und nach drei Jahren kann von 500 ausgegangen werden. Dann könnte der Jahresumsatz bereits auf mehr als 550 Millionen US-Dollar steigen.

Durch die Anlaufkosten wird der Gewinn in den ersten Jahren relativ gering sein, wie bei den meisten aufstrebenden Wasserstoffkonzernen. Daher ist es durchaus angebracht einen Vergleich mit anderen Unternehmen anhand des Kurs-Umsatz-Verhältnisses (KUV) zu ziehen.

Wie die bereits erwähnten Konzerne aus dem Sektor zeigen, notieren die auf Wasserstoff und Brennstoffzellen-Fahrzeuge spezialisierten Unternehmen mit KUVs von 3 bis nahezu 100. Bester Vergleichswert dürfte Nel Asa aus Norwegen sein. Nel Asa besitzt ein KUV von 25 auf Basis des für 2021 erwarteten Umsatzes. Legt man dies für das erste Jahr von Clean Power Capital (WKN A2QG78). zugrunde, dann könnte das Unternehmen an der Börse mit 2,5 Milliarden US-Dollar (100 Mio. Dollar Umsatz mal KUV Nel Asa - 25) bewertet werden.

Legt man dies für das dritte Jahr zugrunde, dann könnte das Unternehmen an der Börse mit 13,75 Milliarden US-Dollar (550 Mio. Umsatz. mal KUV Nel Asa) bewertet werden.

Nach fünf Jahren könnte Clean Power Capital (WKN A2QG78) bereits 500 Tankstellen betreiben und 1,4 Milliarden US-Dollar Umsatz erwirtschaften. Eine Bewertung von 35 Milliarden US-Dollar wäre dann ein Richtwert.

Ob der Markt das Unternehmen tatsächlich so hoch bewerten wird und unsere Umsatzhochrechnungen eintreffen, bleibt natürlich abzuwarten. Doch auch bei einem KUV von drei läge der faire Wert bereits bei 1,65 Milliarden US-Dollar auf Basis Jahr drei und bei 4,2 Milliarden auf Basis Jahr fünf. Risikobereite Investoren finden also ein Wachstumsunternehmen in einem neuen Marktsegment mit sehr gutem Chance-Risiko-Profil vor, denn das Unternehmen prognostiziert selbst mehr als 1.000 installierte PowerTap Stationen innerhalb der nächsten 3-5 Jahre.
 

Schaubild 9: Vergleich mit Mitbewerbern
 

Management gespickt mit NASDAQ Größen und ehemaligen NASA Entwicklern - hält 48 % aller Aktien

Das Management rund um CEO Raghu Kalimbi, gilt als äußerst erfahren und kann bereits einen beachtlichen Track Record vorweisen. Herr Kalimbi hat Eigenkapital und Fremdkapital in Höhe von über 1 Milliarde US-Dollar für private und öffentliche Unternehmen aufgenommen und war an vielen M & A-Akquisitionen und -Exits beteiligt.

Zuletzt war Herr Kalimbi stellvertretender Vorsitzender und CFO von ConversionPoint (E-Commerce-Software / Dienstleistungen) mit Sitz in Kalifornien, das Ende 2019 und Anfang 2020 in zwei M & A-Exits verkauft wurde. Darüber hinaus war Herr Kalimbi zuvor Mitbegründer, CFO und Chief Strategy Officer eines führenden VC-gestützten Anwendungshosting-Unternehmens der ersten Generation, das vom Start auf 140 Millionen US-Dollar Jahresumsatz und eine maximale Nasdaq-Marktkapitalisierung von über 2 Milliarden US-Dollar gewachsen ist.

Zum technischen Team gehört u.a. Cody Bateman. Er begann 2012 mit der NASA im Kennedy Space Center an der fortschrittlichen Isolierung für kryogene Umgebungen zu arbeiten. In dieser Zeit wurde er Experte für kryogene Tests und die Herstellung mehrerer fortschrittlicher Testinstrumente, die bei der NASA eingesetzt werden. Im Jahr 2018 wurde das Unternehmen in Cryotek LLC umbenannt, als es sich entschied, sich auf die Zukunft des flüssigen Wasserstoffs als Kraftstoff der Zukunft zu konzentrieren.

Mit gerade einmal 221 Mio. ausstehenden Aktien, hat Clean Power Capital (WKN A2QG78) die mit Abstand wenigsten Aktien im Branchenvergleich aller Wasserstoffaktien ausgegeben. Davon sind wie bereits erwähnt, 48 % aller Aktien in der Hand des Managements/Gründer) und sind mit langfristigen Verkaufssperren belegt -- dies ist ein großer Vertrauensbeweis in die langfristige Entwicklung des Unternehmens.

Besonderheiten der einzigartigen PowerTap Technologie

Wasserstoffproduktionssysteme gibt es verschiedene, doch die PowerTap Technologie von Clean Power Capital (WKN A2QG78) besitzt gegenüber der Konkurrenz große Vorteile. Im Vergleich mit anderen Technologien benötigt die PowerTap Technologie nur einen geringen physischen Platzbedarf und bietet eine wesentlich kostengünstigere Produktion des Wasserstoffkraftstoffes, denn diesen kann das Unternehmen vor Ort, also bei den einzelnen Tankstationen produzieren. Der Wasserstoffkraftstoff muss also nicht durch LKWs anderer Anbieter geliefert werden. Mit den drei Komponenten Erdgas, Elektrizität und Wasser ist eine PowerTap Station in der Lage, mehr als 1.000 kg puren Wasserstoff pro Tag äußerst kostengünstig zu produzieren.

Die meisten bestehenden Wasserstofftankstellen in den USA kaufen Wasserstoff zur Speicherung an einzelnen Tankstellen zu wesentlich höheren Kosten als PowerTap's Produktionskosten. Auf der PowerTap-Technologie basierende Wasserstofftankstellen befinden sich in privaten Unternehmen und öffentlichen Stationen (in der Nähe des Flughafens Los Angeles) in Kalifornien, Texas, Massachusetts und Maryland.

Weitere technische Informationen entnehmen Sie bitte der umfangreichen und sehr informativen Präsentation des Unternehmens - LINK.
 

Schaubild 10: PowerTap Technologie erklärt
 

Die von PowerTap entwickelte günstige und umweltfreundliche Art der Wasserstoff-Herstellung eignet sich vor allem für LKW- und PKW-Tankstellen. Verantwortlich dafür ist unter anderem die Möglichkeit vor Ort zu produzieren. Dadurch werden Transportkosten und CO2-Ausstoß verringert. Zudem basiert ein Teil der Wasserstoffherstellung auf dem Einsatz von CO2, das zum Beispiel in der Industrie anfällt. Für die Vorortherstellung bei Tankstellen wird in der Regel Erdgas und Wasser verwendet. PowerTap besitzt daher zahlreiche amerikanische und internationale Patente.

Auch kann die Betankung mit Wasserstoff auf bereits bestehenden Tankstellen in ganz Kalifornien angeboten werden. Partner sind dazu bereits gefunden und werden in Zukunft immer mehr werden. Anfangs will die Clean Power Capital (WKN A2QG78) das Tankstellennetz in Kalifornien auf- und ausbauen. Es fahren übrigens nirgendwo mehr Autos mit Wasserstoffantrieb als in Kalifornien.
 

Schaubild 11: Vorteile der PowerTap Technologie
 

Es wird erwartet, dass sich PowerTap für attraktive Infrastrukturkredite qualifiziert. Das Kreditprogramm des California Low Carbon Fuel Standard ermöglicht PowerTap, auch attraktive cashflow-generierende Kredite für den Aufbau der Wasserstoffproduktionsinfrastruktur auf Ebene einzelner Tankstellen zu erhalten. Das California Low Carbon Fuel Standard-Kreditprogramm war 2019 ein Multi-Milliardenmarkt.

PowerTap's Pläne schließen gemeinsame Standorte der Wasserstoff-Betankungsinfrastruktur und bestehender Tankstellen-/Lkw-Raststätten ein. PowerTap's Ziel ist, allein in den USA innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre 500 bis 1.000 Tankstellen aufzustellen. Derzeit sind in den USA weniger als 100 aktive Wasserstofftankstellen für Verbraucher in Betrieb.

Clean Power Capital (WKN A2QG78) produziert mit der PowerTap Technologie den sogenannten blauen Wasserstoff, den umweltfreundlichsten und kostengünstigsten Wasserstoff, den es aktuell gibt. Als absolutes Alleinstellungsmerkmal kann dieser vor Ort hergestellt werden! In Nordamerika ist dies die führende Wasserstoff-Technologie. Ein weiterer Vorteil ist die geringe Stellplatzfläche, die benötigt wird. Dazu kommen zahlreiche US- und internationale Patente. Der Preis je Kilogramm Wasserstoff könnte bei Clean Power Capital (WKN A2QG78) nur 3,50 US-Dollar betragen. Zum Vergleich: Die norwegische NEL ASA stellt durch Elektrolyse Wasserstoff zu Kosten von etwa 14,50 US-Dollar je Kilo her.

Powertap Technologie und die 20-jährige Historie

Die Hydrogen Fueling Corp. hat, nachdem PowerTap im Jahr 2000 aus der Taufe gehoben wurde, sich dieses Jahr die Rechte durch den Kauf der Patente gesichert. Mitbegründer von PowerTap war unter anderem ursprünglich der große US-Ölkonzern Hess. Dieser übernahm 2008 PowerTap komplett.

Über einen Zeitraum von 20 Jahren wurden kontinuierlich erhebliche Investitionen (mehr als 50 Mio. US-Dollar) von öffentlichen und seriösen privaten Organisationen und Partnerschaften getätigt, darunter multinationale Energieunternehmen, die US-Regierung und einer der weltweit größten Autohersteller (Renault - WKN 893113).
 

Schaubild 12: Firmengeschichte von PowerTap
 

Vorteile von Wasserstoff

Aus dem Auspuff von Wasserstofffahrzeugen, anders gesagt aus Brennstoffzellenfahrzeugen, kommt nur reines Wasser. Wasserstoff kann klimaneutral erzeugt werden, kann gut transportiert und lange gespeichert werden. Er ist das am häufigsten vorkommende Element auf der Erde und punktet mit einer hohen Energiedichte. Kohlendioxid-Emissionen und Luftverschmutzung gibt es nicht. Das Herz eines Wasserstofffahrzeuges ist ein Wasserstofftank und die Brennstoffzelle, die chemische in elektrische Energie umwandelt. Wasserstoff ist dabei der chemische Energielieferant, der Brennstoff. Dieser treibt das Fahrzeug an.

Die Reichweite übertrifft dabei die eines mit Batterie ausgestatteten Elektrofahrzeugs, die Ladezeiten betragen nur Minuten und schadstofffreies Fahren ist garantiert. Noch sind die Anschaffungskosten hoch und es müssen ausreichend Tankstellen für Wasserstofffahrzeuge geschaffen werden.

 

Megatrend Wasserstoff

Mega-Trends gibt es immer wieder, ob beispielsweise im Bereich Technologie, Künstliche Intelligenz, medizinisches Cannabis oder eben Wasserstoff. Dabei ist Wasserstoff nicht nur gerade ein besonders heißer Trend, sondern die Branche hat weltweit enorme Chancen sich dauerhaft zu etablieren. Wasserstoff ist im Zuge des Klimawandels der Energieträger, der die Zukunft revolutionieren könnte. Denn mit ihm lässt sich das Ziel, die Abkehr von fossilen Brennstoffen hin zu grüner Energie, erreichen.

Für Anleger steht dabei an erster Stelle sich die richtigen Kandidaten herauszupicken. Denn bei einem neuen Hype springen viele Unternehmen und auch Investoren auf den fahrenden Zug auf. Wenn man die Spreu vom Weizen trennt, dann dürfte unserer Meinung nach besonders eine Firma übrigbleiben, Clean Power Capital (WKN A2QG78), mit ihrer einzigartigen PowerTap Technologie und einer noch sehr moderaten Bewertung.
 

Schaubild 13: Marktübersicht Wasserstoff
 

Fazit

Die Rolle der Wasserstoffbrennstoffzellen wird in der Transportindustrie (LKWs, Busse, Autos) eine immer wichtigere Rolle einnehmen. Der derzeitige Mangel an Wasserstofftankstellen ist die große Chance für Clean Power Capital (WKN A2QG78) in einem Markt mit einem enormen Wachstumspotenzial dabei zu sein. Das Unternehmen hat viele Millionen in die Wasserstoff-Technologie investiert und hat Kontakte zu Tankstellen in den USA um Partnerschaften eingehen zu können.

Für einen Anleger, der auf den Wasserstofftrend setzen möchte und auf der Suche nach einem unterbewerteten Unternehmen ist, bietet Clean Power Capital (WKN A2QG78) eine der besten Investitionsmöglichkeiten. Nach Abwägung aller Chancen und Risiken, die ein solches Investment mit sich bringen, kommt man unserer Meinung nach an einem Unternehmen wie Clean Power Capital (WKN A2QG78) nicht vorbei. Zumal wie bereits ausführlich dargelegt wurde, die Bewertungssituation im Vergleich zu der Peer Group noch als äußerst moderat einzustufen ist. Unter Börsengurus gibt es pro Generation lediglich ein paar Schlüsseltechnologien, die die Aktienmärkte und Investmentfonds prägen. Wasserstoff und Clean Power Capital (WKN A2QG78)ist eine dieser seltenen Technologien, bei denen Sie nun die Möglichkeit haben frühzeitig dabei sein zu können.
 

Wenn Sie noch mehr zum Thema Wasserstoff erfahren möchten bekommen Sie hier alle Hintergrundinformationen

 

Für nähere Informationen

Präsentation - LINK

Homepage - LINK

Wasserstoffaktien.net (eine Marke von First Marketing GmbH)
Daniel Mußler- Chief Analyst
Botheplatz 34/1 * 69126 Heidelberg * Germany
Webseite: www.wasserstoffaktien.net

Rechtliche Hinweise/Disclaimer der First Marketing GmbH

Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und Tätigkeit der First Marketing GmbH. Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.

1. Allgemeine Angaben

"wasserstoffaktien.net" ist eine Marke der First Marketing GmbH, Botheplatz 34/1, 69126 Heidelberg, www.first-marketing.de, ("First Marketing"). Die First Marketing kann auch unter anderen Marken Veröffentlichungen vornehmen.

Die First Marketing hat ihre Tätigkeit als Ersteller von Anlagestrategieempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder von Anlageempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, (bisher "Finanzanalysen") der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gemäß § 34c WpHG angezeigt. Die Pflichten der First Marketing regeln sich primär nach den §§34b, 34c WpHG, der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958.

2. Vergütung und Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte:

Die First Marketing erhält für die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen ihrer Publikationen sowie für andere Dienstleistungen eine Vergütung. Diese Vergütung kann durch die Unternehmen über die die First Marketing Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen. Dadurch besteht ein Interessenkonflikt der First Marketing. Dieser kann zunächst dadurch begründet werden, dass die First Marketing im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornehmen könnte.

Die Auftraggeber oder ihnen nahestehende Personen bzw. Unternehmen können zum Zeitpunkt dieser Beauftragung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und können daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert sein. Sie können aber auch daran interessiert sein, dass der Kurs des besprochenen Unternehmens sinkt, wenn sie deren Aktien günstiger erwerben wollen. Durch die Besprechung des Unternehmens können jedenfalls der Aktienkurs des Unternehmens erheblich beeinflusst werden. Insbesondere wird auch durch Wertpapiertransaktionen der Aktienkurs der besprochenen Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um Unternehmen handelt deren Aktien keine breite Marktkapitalisierung haben und bei denen nur ein enger Markt besteht. Hier können auch nur geringe Auftragsvolumen erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben.

First Marketing, deren Mitarbeiter oder Gesellschafter sowie Personen bzw. Unternehmen die an der Erstellung der Veröffentlichungen beteiligt sind können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder indirekt Aktien an dem Unternehmen über welche im Rahmen der Internetangebote berichtet wird halten. Dies ist regelmäßig der Fall. Dies begründet ebenfalls eine Interessenkollision. Solche Beteiligungen können erhöht oder verkauft werden, wobei insbesondere von einer erhöhten Handelsliquidität profitiert werden würde. Ein Kurszuwachs der Aktien der vorgestellten Unternehmen kann zu einem Vermögenszuwachs bei diesen Personen führen.

Angaben zu möglichen Interessenkonflikten gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958:

Gemäß § 85 Wertpapierhandelsgesetz und Finanzanalyseverordnung besteht u. a. die Verpflichtung, bei einer Finanzanalyse auf mögliche Interessenkonflikte in Bezug auf das analysierte Unternehmen hinzuweisen. Ein Interessenkonflikt wird insbesondere vermutet, wenn das die Analyse erstellende Unternehmen

an dem Grundkapital des analysierten Unternehmens eine Beteiligung von mehr als 5% hält,
* in den letzten zwölf Monaten Mitglied in einem Konsortium war, das die Wertpapiere des analysierten Unternehmens übernommen hat, die Wertpapiere des analysierten Unternehmens aufgrund eines bestehenden Vertrages betreut,

in den letzten zwölf Monaten aufgrund eines bestehenden Vertrages Investmentbanking-Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen ausgeführt hat, aus dem eine Leistung oder ein Leistungsversprechen hervorging,
* mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung der Finanzanalyse getroffen hat, und mit diesem verbundene Unternehmen regelmäßig Aktien des analysierten Unternehmens
* oder von diesen abgeleitete Derivate handeln, oder der für dieses Unternehmen zuständige Analyst sonstige bedeutende finanzielle Interessen in Bezug auf das analysierte Unternehmen haben, wie z.B. die Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen.

Die First Marketing GmbH verwendet für die Beschreibung der Interessenskonflikte gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958 folgende Keys:

Key 1: Das analysierte Unternehmen hat für die Erstellung dieser Studie aktiv Informationen bereitgestellt.

Key 2: Diese Studie wurde vor Verteilung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen. Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.

Key 5: First Marketing GmbH und/oder deren Gesellschafter und/oder deren Mitarbeiter und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder die Ersteller bzw. Autoren dieser Studie hat/haben Aktien des analysierten Unternehmens vor ihrem öffentlichen Angebot unentgeltlich oder zu einem unter dem angegebenen Kursziel liegenden Preis erworben.

Key 9: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung dieser Studie getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat First Marketing GmbH eine, vorab entrichtete Fee erhalten zur Verbreitung der Analyse.

Key 11: First Marketing GmbH und/oder deren Gesellschafter und/oder deren Mitarbeiter und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder die Ersteller/Autoren dieser Studie hält an dem analysierten Unter- nehmen eine Nettoverkauf- oder -kaufposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Unternehmens über- schreitet.

Übersicht über die bisherigen Anlageempfehlungen (12 Monate):

Art der Analyse: Datum: Kursziel/Aktueller : Erstempfehlung 14.11.2020

3. Wesentliche Informationsquellen, Hinweis auf zugrunde gelegte Angaben und Prognosecharakter

Die Publikation der First Marketing, wie etwa wasserstoffaktien.net oder andere Publikationen, dienen ausschließlich zu Informationszwecken des Lesers.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen (in- und ausländische Medien, Zeitungen, Finanzmeldungen etc.) aber auch andere Quellen. First Marketing verwendet nur Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten worden sind. First Marketing und die von ihr zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen verwenden größtmögliche Sorgfalt darauf, dass die verwendeten und zugrundeliegenden Angaben soweit wie möglich vollständig und sachlich zutreffend sind. Prognosen und Einschätzungen werden entsprechend gekennzeichnet und formuliert. Es wird bei Prognosen und Einschätzungen ebenfalls darauf geachtet, daß diese auf sachlichen Grundlagen beruhen und realistisch sind. Trotzdem übernimmt First Media keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.

4. Zusammenfassung der Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden

Die Bewertung der Unternehmen beruht auf der Grundlage einer quantitativen Auswertung von Unternehmensberichten und Veröffentlichungen zu dem Unternehmen sowie qualitativer Informationen, die für eine Einschätzung als relevant angesehen werden können. Hierbei werden Faktoren, wie Geschäftsprofil, Verschuldung, Kredite, Liquidität, Ertragskraft, Geschäftsmodelle, Geschäftsgang und ähnlichen Faktoren.

Bei börsennotierten Unternehmen wird bei der Beurteilung auch die sogenannte technische Analyse berücksichtigt.

5. Sensitivität der Bewertungsparameter - Änderungsmöglichkeit

Die Veröffentlichungen geben nur die Einschätzung und Meinung zum Zeitpunkt der Erstellung an. Der Zeitpunkt der Erstellung wird in der Veröffentlichung angegeben. Eine Pflicht zur Aktualisierung wird nicht übernommen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Angaben, Daten und Umstände erfolgen können und solche Änderungen einen erheblichen Einfluss auf die Einschätzungen des Unternehmens und seine Besprechung haben können.

6. Bedeutung der Empfehlungen

Die Aussagen und Meinungen der First Marketing in ihren Veröffentlichungen können allenfalls ein Faktor im Rahmen einer Anlageentscheidung des Lesers darstellen. Sie stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Ein Interessent sollte sich auch über andere Quellen über das Unternehmen informieren. Insbesondere stellen die Veröffentlichungen keine individuelle Empfehlung in Bezug auf den Leser dar. Weder durch den Bezug der Veröffentlichungen, noch durch ausgesprochene Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen soll eine Finanzdienstleistung des Lesers, insbesondere ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag, mit der First Marketing oder dem jeweiligen Verfasser begründet werden.

Die Beurteilungen wenden sich an spekulativ eingestellte Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger und professionelle Anleger. Leser sollten über ein entsprechendes Risikokapital und zusätzliche Vermögenswerte sowie einen Anlagehorizont von über fünf Jahren verfügen.

Im Rahmen der Veröffentlichungen bedeuten:

Kaufen: Absolutes Aufwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

Verkaufen: Absolutes Abwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

Halten: Absolutes Potenzial zwischen -10% und +10% innerhalb von sechs Monaten

7. Risikohinweise:

Börsenanlagen und Anlagen in Unternehmen (Aktien) sind immer spekulativ und beinhalten das Risiko des Totalverlustes.

Dies gilt insbesondere in Bezug auf Anlagen in Unternehmen, die nicht etabliert sind und/oder klein sind und keinen etablierten Geschäftsbetrieb und Firmenvermögen haben.

Aktienkurse können erheblich schwanken. Dies gilt insbesondere bei Aktien, die nur über eine geringe Liquidität (Marktbreite) verfügen. Hier können auch nur geringe Aufträge erheblichen Einfluß auf den Aktienkurs haben.

Bei Aktien in engen Märkten kann es auch dazu kommen, daß dort überhaupt kein oder nur sehr geringer tatsächlicher Handel besteht und veröffentlichte Kurse nicht auf einem tatsächliche Handel beruhen, sondern nur von einem Börsenmakler gestellt worden sind.

Ein Aktionär kann bei solchen Märkten nicht damit rechnen, daß er für seine Aktien einen Käufer überhaupt und/oder zu angemessenen Preisen findet.

In solchen engen Märkten ist besteht eine sehr hohe Möglichkeit zur Manipulation der Kurse und der Preise in solchen Märkten kommt es oft auch zu erheblichen Preisschwankungen.

Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist daher höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar.

Bei nicht börsennotierten Aktien und Papieren besteht kein geregelter Markt und ein Verkauf (oder Verkauf) ist nicht oder nur auf individueller Basis möglich.

8. Haftungsausschluss:

First Marketing übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von ihr veröffentlichten Meinung und Einschätzung zu bestimmten Unternehmen. Sie schuldet auch insbesondere keinen Erfolg sofern ein Leser aufgrund einer veröffentlichten Einschätzung eine Anlageentscheidung treffen sollte.

Ein Leser sollte grundsätzlich nur Risikokapital in Aktien, die durch First Marketing vorgestellt werden, investieren, also Kapital mit dem er sich bei einem negativen Verlauf einen Totalverlust leisten kann.

Jegliche Haftung der First Marketing und ihrer Erfüllungsgehilfen gegenüber Lesern der Veröffentlichungen der First Marketing wird ausgeschlossen.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen aber auch andere Quellen. Die von uns verwendeten Quellen erachten wir als zuverlässig, es kann hier aber auch zu falschen Informationen und auch unzutreffende Bewertung von Informationen oder Daten kommen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der uns zur Verfügung gestellten Daten und Informationen und unsere Einschätzung und Meinung wird durch uns aber nicht garantiert oder sonst gewährleistet.

Leser sollten daher die gemachten Informationen immer selbst bewerten und eigene Sorgfalt anwenden. Sie sollten auch weitere Quellen und Berater benutzen.

Alle Veröffentlichung von First Marketing sind Meinungen und Beurteilungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie können ohne weitere Ankündigung geändert werden und müssen nicht unbedingt in zukünftigen Publikationen oder anderswo nachgedruckt werden.

9. Verantwortlichkeit nach TeleMedienGesetz (TMG)

Wir sind nach § 7 Abs.1 TMG nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind nach §§ 8 bis 10 TMG aber nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

10. Haftung für Links

Soweit unser Links zu externen Webseiten Dritter enthält, weisen wir darauf hin, daß wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Wir übernehmen für diese fremden Inhalte daher auch keine Gewähr. Für die Inhalte solcher verlinkten Seiten ist nur der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Vor einer Aufnahme einer Verlinkung werden die verlinkten Seiten im Hinblick auf mögliche Rechtsverletzung durchgesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren rechtswidrige Inhalte dort nicht ersichtlich. Wir führen aber ohne konkrete Anhaltspunkt keine fortwährende Kontrolle solcher Seiten durch. Im Falle des Vorliegens und Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen werden solche Links entfernt.

11. Hinweis auf Gebietsausschluss:

Die Veröffentlichungen der First Marketing sind nicht an Personen aus oder mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan gerichtet und dürfen auch nicht an diese weitergegeben werden.

NEL ASA WKN: A0B733, Ballard Power WKN: A0RENB, McPhy Energy WKN A1XFA8, ITM Power WKN A0B57L, Plug Power WKN A1JA81, Nikola Corp WKN: A2P4A9, S&O Beteiligungen WKN A255G0, PowerCell Sweden WKN: A14TK5, Air Liquide WKN 850133, Linde PLC WKN A2DSYC, Workhorse Group WKN A2AC97, Tesla WKN A1CX3T



Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: Clean Power Capital Corp.
Schlagwort(e): Finanzen

18.11.2020 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


1148993  18.11.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1148993&application_name=news&site_id=wallstreet
Seite 1 von 2
Clean Power Capital Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Clean Power Capital Corp. Noch günstige Wasserstoff-Aktie startet Produktion mit NASA-Partner! DGAP-Media / 18.11.2020 / 07:39 Völlig unbekannte Wasserstoffaktie mit dem Potenzial eine NEL ASA zu übertreffen! Investment Highlights: - Wasserstoff-Produktionskosten günstiger als NEL ASA - Wasserstoffaufbereitung direkt an der Tankstelle - …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel