Aktien Frankfurt Eröffnung DAX weiter unentschieden – Sicherer Hafen Gold nicht mehr gefragt

Gastautor: Jochen Stanzl
19.11.2020, 09:24  |  939   |   |   

Die Anleger stehen derzeit vor der Frage, was am Ende schwerer wiegt:

Die unmittelbaren wirtschaftlichen Bremseffekte neuer oder zumindest verlängerter Lockdown-Maßnahmen oder aber die Aussicht, dass eine nächste Infektionswelle im kommenden Jahr durch bis dahin zugelassene Impfstoffe weniger stark verlaufen könnte. Noch haben sich die meisten nicht für eine Antwort entschieden und entsprechend bewegt sich auch der Deutsche Aktienindex seit Tagen seitwärts. Die gute Nachricht ist, dass die Unterstützung bei 13.050 Punkten bislang hält und damit behalten auch die Anleger ihre positive Grundstimmung.

 

In den USA befindet sich der Technologieindex Nasdaq an einer zentralen Unterstützung. Das Niveau von 11.841 Punkten stellte Anfang September nach dem Ausverkauf eine Hürde nach oben dar – heute Morgen hat der Markt diese als Unterstützung verteidigen können. Insofern gibt es trotz des gestrigen schwächeren Tages an der Wall Street einen Hoffnungsschimmer bei den Anlegerfavoriten der vergangenen Monate. Der Umkehrschluss gilt jedoch sowohl für den DAX als auch den Nasdaq: Werden die Unterstützungen aufgegeben, könnte die Richtung für die kommenden Tage zunächst feststehen und aus dem Seitwärts- würde zunächst einmal ein Abwärtstrend.

 

Das Gold scheint für den Moment als sicherer Hafen ausgedient zuhaben. Investoren, die jetzt auf den Impfstoff und ein Ende der Pandemie setzen, trennen sich vom Edelmetall und greifen bei den Pandemie-Verlieren und damit Value-Aktien zu. Und da auf der Zinsseite in den USA aufgrund der bereits erreichten Null bei den Leitzinsen nicht mehr viel geht, fehlt hier ebenfalls die Fantasie für das Gold nach oben. Ein Senken der Leitzinsen in den negativen Bereich bleibt auch in den USA eine heiße Kartoffel, die niemand anfassen möchte. Damit könnte auch der Goldpreis gedeckelt sein, der bereits stark auf den Rückgang der Zinsen in den USA in diesem Jahr reagiert hat.

 

Lesen Sie auch:

 

JinkoSolar: Aktie vor Knall nach oben?

 

Bitcoin Kurs durchbricht die $18.000 – Allzeithoch in Sicht

 

Sie wollen sofort benachrichtigt werden, wenn etwas an der Börse passiert? Eröffnen Sie ein Demo-Konto und aktivieren Sie die "push notifications"!

 

Seite 1 von 2
BTC zu USD jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Jochen Stanzl*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aktien Frankfurt Eröffnung DAX weiter unentschieden – Sicherer Hafen Gold nicht mehr gefragt Die Anleger stehen derzeit vor der Frage, was am Ende schwerer wiegt:

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel