New Mobility Report Morgan Stanley mit großem Upgrade für Tesla (TL0); BMW will künftig E-Motoren in Deutschland bauen

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
19.11.2020, 14:07  |  320   |   
New York / München 19.11.2020 - Erstmals seit 2017 sind die Analysten bei Morgan Stanley wieder bullish für die Aktie des Autobauers Tesla. BMW hat angekündigt, seine Produktion seiner Verbrennungsmotoren aus Deutschland abzuziehen.

Bei Morgan Stanley hat man sich in den letzten Jahren eher weniger überzeugt vom Autobauer Tesla gezeigt. Analyst Adam Jonas, der früh zu den Fans von Tesla gehörte, hatte zuletzt 2017 eine Kaufempfehlung für Tesla ausgesprochen.

Dies hat sich nun geändert. Am Dienstag wurde die Aktie mit „overweight“ eingestuft, das Kursziel stieg von 360 USD auf 540 USD.

Grund für die geänderte Haltung ist eine andere Perspektive auf die Geschäftsmodelle des Autobauers. So dürfte der Anteil von Softwarediensten (Software-as-a-service) am Gesamtumsatz von solchen Diensten gegenwärtig bei einem bis zwei Prozent liegen. Bis 2030 sei ein Anstieg auf mehr als sechs Prozent zu erwarten. Das EBITDA hieraus dürfte 18 bis 20 Prozent des gesamten EBITDA betragen. 2030 könnten je Nutzer durchschnittlich 100 USD je Monat mit solchen Diensten umgesetzt werden.

Die Analysten teilten mit, dass 91 Prozent des höheren Kursziels auf diesen Geschäftsbereich zurückzuführen seien, entsprechend 164 USD je Aktie.

BMW will künftig E-Motoren in Deutschland bauen

Der Münchner Autobauer BMW wird künftig keine Verbrennungsmotoren mehr in Deutschland bauen. Entsprechende Schritte hat das Unternehmen gestern angekündigt. Die Produktion der Motore, soll zukünftig in Werken in England und Österreich erfolgen.

Der Produktionschef Milan Nedeljkovic sagte dazu, dass ab 2022 alle deutschen Werke der Münchner mindestens ein vollelektrisches Fahrzeug bauen sollen. Das Münchner Werk, in dem 4-, 6-, 8- und 12-Zylinder gebaut werden, soll bis zum Jahr 2026 mit 400 Mio. Euro umgerüstet werden. Die 8- und 12-Zylinder, die dort produziert werden, sollen dann im englischen Hams Hall gefertigt werden, die kleineren Motoren in Steyr.

Weiterhin ist geplant, den i4 in München zu bauen, Elektrovarianten der 5er und 7er-Reihe sollen in Dingolfing, der elektrische X1 in Regensburg gebaut werden.

Im Werk Leipzig sollen neben Nachfolger des Mini Countryman in Verbrenner- und E-Variante auch Batteriemodule gefertigt werden. Auch in Regensburg wird die Modulproduktion geplant.

Erst kürzlich haben die Münchner ihre Strategie hinsichtlich der Konstruktion von E-Autos angepasst, um die Vorteile einer dedizierten E-Plattform zu nutzen.

Der Druck auf die Autobauer wächst aber nicht nur von der Konkurrenz. Auch die Gesetzgeber passen ihre Vorgaben an, um Innovationen zu befördern. Großbritannien will bereits in zehn Jahren keine Verbrenner mehr zulassen. Gleichzeitig wird in Europa über die nächste Abgasnorm Euro 7 diskutiert, die so scharf ausfallen könnte, dass die Zulassung von Verbrennern nahezu unmöglich werden könnte.

Die Branche hat bereits scharfe Kritik geübt, dürfte angesichts des zunehmenden politischen Drucks und der sich ändernden Nachfrage gezwungen sein, Herstellern wie Tesla oder Volkswagen, welche Milliarden in die Elektrifizierung stecken, zu folgen.


Die Leistungsfähigkeit von Batterien hängt vor allem von teurem Kobalt ab, ein Rohstoff, von dessen Abhängigkeit sich die Branche gern lösen wurde, nicht zuletzt da Kobalt häufig unter fragwürdigen Methoden gewonnen wird. Im Rahmen des Battery Day hat Tesla nun eine Batterie vorgestellt, die wesentlich mehr Mangan nutzt. Vor allem im breiten breiten Einsatz für Fahrzeuge wie dem Model X, Model S und dem Model Y sieht das Unternehmen eine Batterie mit zwei Dritteln Nickel und einem Drittel Mangan. 

Der scheidende US-Präsident hat am 30. September eine Exekutivanordnung unterzeichnet, laut der 23 Stoffe als "kritisch" für die Sicherheit und die künftige technische Überlegenheit eingeordnet werden. Zu diesen Stoffen zählt auch Mangan.

Manganese X Energy Corp. (WKN: A2DHL8) ist ein Mangan-Explorationsunternehmen, das im Rahmen einer kürzlich vielfach überzeichneten Finanzierungsrunde 2,0 Mio. CAD einsammeln konnte, da die Investoren hier drei Unternehmen zum Preis von einem bekommen.  

Manganese X Energy verfügt in Kanada über ein 1.228 ha großes Projekt, welches es zum wichtigsten Mangan-Produzenten Nordamerikas machen könnte. Bislang wird der Bedarf vor allem in Südafrika und Australien gedeckt. Im Zuge der Pandemie wurde deutlich, dass die Lieferketten sehr empfindlich sind, was zu einem Wandel hinsichtlich des Aufbaus der Ketten führen dürfte. Eine Kooperationsvereinbarung mit einem Hersteller von Kathodenmaterialen gibt es bereits, was angesichts des zu erwartenden Anstiegs der Nachfrage nach Batterien kaum überraschend dürfte.


Quelle: www.youtube.com/watch?v=QO6Yviet7hM

Ein weiteres Standbein sind die Planungen um das Projekt Lax Aux Bouleaux, das eine hohe Graphitmineralisierung aufweist und Manganese X Energy dazu veranlasst hat, ein Spin-Off in ein eigenes börsennotiertes Unternehmen für das Projekt zu planen. Damit soll es im ersten Quartal 2021 soweit sein.

Manganese X Energy Corp. (WKN: A2DHL8) verfügt mit Disruptive Battery Corp. über ein Unternehmen, das einerseits mit dem Ziel gegründet wurde, den Batteriemarkt mit Mangan zu durchdringen. Gegenwärtig arbeitet Disruptive Battery Corp an einem in den USA patentierten System zur Luftsterilisation, welche angesichts der Covid-19 Pandemie weltweit in den Fokus des Interesses gerückt ist.

Bei Seeking Alpha hat man sich kürzlich mit den Aussichten für Unternehmen beschäftigt, die Gebäudebelüftungstechnologien entwickeln, die die Viruslast in Gebäuden reduzieren sollen. Dabei kam neben Honeywell auch Manganese X zur Sprache. Lesen Sie hier weiter: https://bit.ly/343VhFZ

Manganese X Energy Corp. teilte am 23. September mit, dass man erfreut sei über Teslas Planungen, den Anteil von Mangan in den Batterien zu erhöhen. Der CEO Martin Kepman sagte, dass die eigene Entwicklung hin zu einem Lieferanten für E-Autobatterien erfolgreich verlaufe. Man habe Mangansulfat mit einem sehr hohen Reinheitsgrad hergestellt und will sich künftig als Lieferant für die nordamerikanische Lieferkette positionieren. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/3cuzkSV

Manganese X Energy begrüßt die Wahl von Joe Biden zum nächsten US-Präsidenten. Dieser unterstütze heimische Lieferketten und habe massive Investitionen in die Verbesserung der Ladeinfrastruktur, sowie die Elektrifizierung des Individualverkehrs in Aussicht gestellt. CEO Martin Kepman betonte die Absicht seines Unternehmens, sich als Manganlieferant für die nordamerikanische Lieferkette von E-Autobauern zu etablieren. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/35lK8Ra

Manganese X Energy Corp. hat ein ein Video zu seinem Bohrprogramm am Battery Hill veröffentlicht. Dieses finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=ogzuI3Az_RE&feature=youtu.be

Manganese X Energy Corp. hat am 1. Oktober bekanntgegeben, dass die Bohrarbeiten am Battery Hill begonnen haben. Es sollen etwa 25 Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von mindestens 3.200 Metern gebohrt werden. Ziel ist es, die Klassifizierung der Mineralisierung zu erweitern. Weiterhin hat Manganese X Energy bestätigt, für den Zeitraum von 18 bis 24 Monate über ausreichend Kapital zu verfügen, um alle Unternehmensaktivitäten durchzuführen. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/33jmmEA

Am 8. Oktober teilte Manganese X Energy mit, dass die Tochtergesellschaft Disruptive Battery Corp. eine Absichtserklärung mit PureBiotics unterzeichnet hat, die dem Unternehmen eine größere Aktienbeteiligung von bis zu 50 Prozent an einer Firma für Luftreinhaltungssysteme sichern soll, die zu PureBiotics gehört. Angesichts der Corona-Pandemie rückt die Luftreinhaltung in Innenräumen immer stärker in den Vordergrund. Erst kürzlich hat die CDC in den USA ihre Richtlinien angepasst und anerkannt, dass das Coronavirus sich über längere Zeit in der Luft halten kann. Effiziente Luftreinigung wird damit imemr wichtiger. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/30NKoG9

Manganese X Energy teilte am 19. Oktober mit, dass eine Privatplatzierung in Höhe von 1,53 Mio. CAD abgeschlossen wurde. Die Mittel sollen für die Finanzierung und Forcierung der Entwicklung der patentierten Luftreinigungslösung verwendet werden. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/31kx24v

Manganese X Energy hat am 20. Oktober bekanntgegeben, dass man das Bohrprogramm am Standort Battery Hill beschleunigt. Dazu wurde ein weiteres Bohrgerät zum Projekt geholt. Weiterhin wurde gemeldet, dass GHD mit der Durchführung von ökologischen Grundlagenarbeiten beauftragt werde. Es soll eine Datenbank mit ökologischen Basisdaten für das Konzessionsgebiet entstehen. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/2T88Ldt

Manganese X Energy gab am 29. Oktober bekannt, dass die hundertprozentige Tochtergesellschaft Disruptive Battery Corp einen endgültigen Vetrag für ein in den USA patentiertes PureBiotics-HLK System zur Luftreinhaltung abschließt. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/3kWeijr

Der Goldpreis hat die Marke von 2.000 USD überschritten und dürfte nach Ansicht von Goldman Sachs im nächsten Jahr auf durchschnittlich 2.300 USD klettern. Der Bedarf an sicheren Häfen ist angesichts der komplexen Gemengelage an den Märkten weiterhin ungebrochen. Die Aufwärtsbewegung des gelben Metalls hat auch Goldexplorer und -produzenten nach oben getrieben, weshalb das Aufwärtspotential als begrenzt gilt. Anders stellt sich dies bei Brigadier Gold Ltd. (WKN: A2DNV3) dar. Lesen Sie hier mehr zu Brigadier Gold: https://bit.ly/31c7R38

Equity Guru hat jüngst einen Beitrag zu Manganese X Energy veröffentlicht. Diesen finden Sie hier: https://bit.ly/2TOwAan; bitte beachten Sie den Disclaimer!

Manganese X Energy Corp. hat am 16. November mitgeteilt, dass man einen endgültigen Vertrag für das PureBiotics-HVAC Liefersystem abgeschlossen habe. Der Vertrag wurde unterszeichnet zwischen der Tochtergesellschaft Disruptive Battery Corp und Pure Biotics und umfasst den Erwerb einer Beteiligung von 50 Prozent an PuerBiotics. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/38XJQlI

Am 17. November hat Manganese X Energy die Ergebnisse der diesjährigen Hauptversammlung bekanntgegeben. Die gesamte Mitteilung lesen Sie hier: https://bit.ly/32V8cJk

Das Interesse der Investoren an Manganese X ist enorm, wie die jüngste Rally der Aktie in Kanada zeigte. Wie genau die einzelnen Unternehmensteile von Manganese X Energy Corp. (WKN: A2DHL8) aussehen und wo es für das Unternehmen hingehen dürfte, lesen Sie hier: https://bit.ly/2E1kaHW

Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Manganese X Energy Corp. und  Brigadier Gold Ltd. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens Manganese X Energy Corp. und Brigadier Gold Ltd. und hat kurzfristig die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!

Manganese X Energy Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

New Mobility Report Morgan Stanley mit großem Upgrade für Tesla (TL0); BMW will künftig E-Motoren in Deutschland bauen New York / München 19.11.2020 - Erstmals seit 2017 sind die Analysten bei Morgan Stanley wieder bullish für die Aktie des Autobauers Tesla. BMW hat angekündigt, seine Produktion seiner Verbrennungsmotoren aus Deutschland abzuziehen. Bei Morgan …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel