MFA lanciert MulteFire-1.0-Zertifizierungsprogramm zur Unterstützung interoperabler Geräte-Ökosysteme für private drahtlose Netzwerke

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
19.11.2020, 21:22  |  101   |   |   

Die MulteFire Alliance (MFA) gab heute den Start ihres MulteFire 1.0-Zertifizierungsprogramms bekannt. Darüber hinaus wurde das erste CPE-Gerät (Customer Premise Equipment) als konform zertifiziert.

Mit der MulteFire-Technologie können Organisationen nun kostengünstig ihr eigenes privates LTE-Netzwerk einrichten und die Vorteile einer besseren Kapazität, Abdeckung, Mobilität und eingebauten Sicherheit nutzen, die für die Anwendungsfälle in der Industrie 4.0 erforderlich sind.

Die MulteFire-1.0-Spezifikation definiert den Betriebsablauf von LTE in nicht lizenzierten und gemeinsam genutzten Frequenzbändern, einschließlich des globalen 5-GHz-Bandes. Das Zertifizierungsprogramm testet eNodeBs zusammen mit UEs auf Konformität mit der MulteFire-1.0-Spezifikation, um ein interoperables, globales Geräte-Ökosystem für den Einsatz in nicht lizenzierten oder gemeinsam genutzten Funkfrequenzen zu gewährleisten. Durch den Wegfall des Bedarfs an lizenzierten Frequenzen wird MulteFire dazu beitragen, die Einstiegskosten zu senken und die schnelle und sichere Bereitstellung privater drahtloser Netzwerke zu beschleunigen.

Die MulteFire-Technologie eröffnet eine völlig neue Reihe privater drahtloser Anwendungsfälle, die zu den bestehenden Einsatzszenarien in anlagenintensiven Industrien hinzukommen. Zu den neuen Möglichkeiten gehören schnelle Einsatzsituationen wie Feldlazarette und Notfalleinsätze sowie temporäre Systeme für Pop-up-Veranstaltungen, Tournee-, Kultur- und Sportprogramme. Darüber hinaus kann MulteFire auch zur Ergänzung bestehender privater drahtloser Einsätze in lizenzierten Frequenzen verwendet werden, beispielsweise zur Kapazitätserweiterung durch die Nutzung der großen Bandbreite, die im unlizenzierten 5-GHz-Band zur Verfügung steht.

„Das MulteFire-1.0-Zertifizierungsprogramm ist ein bedeutender Meilenstein für die Alliance und repräsentiert die gewissenhaften Bemühungen unserer Zertifizierungs-Arbeitsgruppe, dieses Programm in die Industrie zu bringen“, sagte Mazen Chmaytelli, President der MFA. „Wir freuen uns auch darüber, dass wir bereits die ersten MulteFire-Funkgeräte und -Gerätelösungen von Nokia als konform zertifiziert haben.“

„Indem wir private drahtlose Konnektivität in nicht lizenzierten und gemeinsam genutzten Frequenzen ermöglichen, ermöglichen wir es noch mehr Unternehmen, ihre eigenen privaten LTE- und 5G-Netze einzurichten“, sagte Stephan Litjens, General Manager, Nokia Digital Automation Cloud und MFA-Vorstandsvorsitzender. „Als Gründungsmitglied von MFA stehen wir fest an der Spitze dieser Initiative – erstens mit der Zertifizierung unseres eigenen MulteFire-CPE-Angebots – und auch, um ein Geräte-Ökosystem zum Nutzen der digitalen Transformation in Unternehmen zu beschleunigen.“

Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

MFA lanciert MulteFire-1.0-Zertifizierungsprogramm zur Unterstützung interoperabler Geräte-Ökosysteme für private drahtlose Netzwerke Die MulteFire Alliance (MFA) gab heute den Start ihres MulteFire 1.0-Zertifizierungsprogramms bekannt. Darüber hinaus wurde das erste CPE-Gerät (Customer Premise Equipment) als konform zertifiziert. Mit der MulteFire-Technologie können …

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel