checkAd

Kaesers Abschiedsgeschenk Was ist bei Siemens los? - „Schwach, dass Siemens Dividenden senkt und die seit 2002 bestehende Serie bricht“

Nach Infineon kürzt der nächste DAX-Konzern trotz schwarzer Zahlen die Dividende. Bei einigen Lesern und einem Teil der Analysten-Gemeinde regt das Vorgehen von Siemens zum Nachdenken an.

Obwohl Siemens das Geschäftsjahr mit einem Plus von mehr als 4,2 Milliarden Euro beendet, senkt Noch-Chef Joe Kaeser erstmals in seiner Amtszeit die Dividende. Genau 40 Cent pro Wertpapier erhalten die Aktienhalter weniger im Jahr 2020: 3,50 statt 3,90 Euro.

Im Siemens-Forum auf wallstreet:online diskutieren unsere Leser angeregt und kontrovers:

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Long
Basispreis 14.350,00€
Hebel 14,97
Ask 10,13
Short
Basispreis 16.337,88€
Hebel 14,96
Ask 10,45

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Siemens

mueller1: „Die Dividende sinkt von 3,90 auf 3,50 Euro - für mich ist das eine positive Nachricht. Da ich inzwischen mehr Siemens-Aktien als vor einem Jahr habe, werde ich bei Siemens 2021 mehr Dividende als 2020 erhalten. Zudem habe ich einige Aktien im Depot (Öl und Gas, Banken, Lufthansa), bei denen ich viel schlimmere Nachrichten erwarte. Siemens scheint ähnlich wie Münchener Rück oder Telekom ein gutes Rentenpapier zu sein - und dies als eigentlicher Zykliker, schon ein wenig verrückt.“

ElMatador: „Sehr schwach, dass Siemens die Dividende senkt und damit die seit dem Jahr 2002 bestehende Serie steigender beziehungsweise konstanter Dividenden bricht.“

Bei den Analystenhäusern gehen die Meinungen ebenfalls auseinander: Während die Schweizer Großbank das Kursziel bei 124 Euro belässt, passte Analystin Daniela Costa von der US-Investmentbank Goldman Sachs ihre Schätzungen an. Sie begründet ihre Senkung von 123 auf 117 Euro mit negativen Währungseffekten, die die Profitabilität in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung beeinträchtigen könnten.

Auf makroökonomischer Ebene haben die Börsenexperten von FinMent das seit 173 Jahren international ausgerichtete Technologieunternehmen auf Herz und Nieren geprüft. Wie der klassische Dividendentitel Siemens seinen Status als solcher erhalten will und mit welchen Wachstumsideen der Konzern unter dem designierten Chef Roland Busch ab kommendem Jahr bei seinen Aktionären wieder punkten möchte, erfährt man in dieser neuen Video-Analyse:

Autor: Nicolas Ebert, wallstreet:online Zentralredaktion


Siemens Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Wertpapier



0 Kommentare
20.11.2020, 18:04  |  23580   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Kaesers Abschiedsgeschenk Was ist bei Siemens los? - „Schwach, dass Siemens Dividenden senkt und die seit 2002 bestehende Serie bricht“ Nach Infineon kürzt der nächste DAX-Konzern trotz schwarzer Zahlen die Dividende. Bei einigen Lesern und einem Teil der Analysten-Gemeinde regt das Vorgehen von Siemens zum Nachdenken an.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel