Dax Volle Kraft voraus? 

22.11.2020, 19:55  |  1395   |   |   

Das Thema mögliche Weihnachts- bzw. Jahresendrally ist auch dieses Jahr aktuell.

Beseelt von Impfstoffhoffnungen sprang der Dax zuletzt deutlich über die psychologisch wichtige Marke von 13.000 Punkten. Mittlerweile sind seitdem einige Handelstage vergangen und der ganz große Schwung hat nachgelassen, die Dynamik ist abgeebbt. Wie könnte es für den Dax nun weitergehen?

Das Thema mögliche Weihnachts- bzw. Jahresendrally ist auch dieses Jahr aktuell. Die Gemengelage verspricht allerdings eine besondere Brisanz. Die positiven Nachrichten in Bezug auf mögliche Impfstoffe nahmen der aktuellen Situation zwar ein wenig die Schärfe, doch Entwarnung kann nach wie vor nicht gegeben werden… 

Reduziert man das Ganze auf die charttechnischen Aspekte, dann lässt sich feststellen, dass es dem Dax trotz der jüngsten Fortschritte nicht gelang, die charttechnischen Fesseln zu sprengen. Insbesondere der Widerstandsbereich 13.130 / 13.460 Punkte entpuppte sich auch zuletzt als Spielverderber. Erst, wenn es dem Index gelingt, über diese Zone zu laufen, könnte es „volle Kraft voraus“ heißen. Dennoch verfügt der Index nach dem Sprung über die 13.000er Marke über eine gute Basis, um jederzeit Vorstöße auf der Oberseite lancieren zu können. Um gar nicht erst auf der Unterseite ins Straucheln zu geraten, sollte es für den Dax idealerweise nicht unter die 12.850 Punkte gehen. In jedem Fall sollten sich etwaige Rücksetzer auf 12.300 Punkte begrenzen, anderenfalls ist eine Neubewertung der Lage erforderlich. 

Unter konjunkturellen Aspekten stehen aus deutscher Sicht in der neuen Handelswoche einige wichtige Daten auf der Agenda.

So werden unter anderem am Montag (23.11.) der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungsbereich sowie der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe veröffentlicht. Am Dienstag warten BIP-Daten und der ifo-Geschäftsklimaindex, am Donnerstag das GfK-Verbrauchervertrauen. 

Kurzum: Ob es für den Index bald „volle Kraft voraus“ heißen kann, bleibt noch abzuwarten. Aufgrund der Relevanz der anstehenden Konjunkturdaten (nicht nur auf deutsche Daten bezogen) und mit Blick auf die charttechnische Konstellation könnten dem Dax richtungsweisende Handelstage ins Haus stehen.
 

Einfach das passende Produkt finden. Bei einem Zeitraum von 90 Tagen und gegebener Kurserwartung ermittelt der Profit-Maximizer von Smart-Trade folgende Produkte für DAX.

EMI
WKN
Fälligkeit
Basispreis
Kurserwartung
erw. Perf.
GS
12.03.2021
12,300.00
5.00 %
36.47 %
Deutsche Bank
17.03.2021
11,200.00
2.00 %
7.85 %
DZBK
03.03.2021
14,400.00
-2.00 %
14.23 %
DZBK
03.03.2021
14,000.00
-5.00 %
52.57 %

Legen Sie selbst den Zeitraum und die Kurserwartung im Profit-Maximizer fest.

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Index- und Devisentrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Dax Volle Kraft voraus?  Das Thema mögliche Weihnachts- bzw. Jahresendrally ist auch dieses Jahr aktuell.