Gold- und Silber-Longs steigen deutlich - CoT-Report

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
23.11.2020, 10:43  |  550   |   

Washington 23.11.2020 - Die Finanzinvestoren haben ihre Netto-Longs auf Gold und Silber in der vergangenen Woche wieder ausgeweitet. auch bei Rohöl gab es ein leichtes Plus. Die Netto-Longs bleiben insgesamt auf einem hohen Niveau.

Wie die Commodity Futures Trading Commission am Freitag mitteilte, haben die spekulativen Finanzinvestoren ihre Netto-Longpositionen auf zwölf in den USA gehandelte Rohstoffe, in der Woche bis zum 17. November, um 1,2 Prozent auf 1.371.202 Kontrakte ausgeweitet. Dabei wurden die Netto-Longs auf Silber und Gold gesteigert, während die Netto-Longs auf Weizen deutlich reduziert wurden.

Der Goldpreis ist in den vergangenen Wochen unter der Marke von 1.900 USD geblieben, hat sich dort allerdings stabilisieren können. Wie die Bank of America kürzlich mitteilte, haben die Investoren in der vorvergangenen Woche rund 4 Mrd. USD aus Gold-Assets abgezogen. Angesichts dieser Entwicklung wird die Stabilisierung von Gold positiv gewertet.

Die spekulativen Finanzinvestoren haben die Netto-Longpositionen auf Gold um 10,4 Prozent auf 122.461 Kontrakte ausgeweitet. Die Marktteilnehmer gehen davon aus, dass es angesichts möglicher weiterer Stimulusmaßnahmen in den USA zu einem neuerlichen Anstieg des Goldpreises kommen dürfte. Vor dem Hintergrund der Verzögerung in der US-Politik könnte hier aber die Ungeduld der Investoren wachsen.

Die Netto-Longs auf Silber sind um 6,1 Prozent auf 43.921 Kontrakte gestiegen. Die Netto-Longs auf Platin stiegen massiv auf 6.384 Kontrakte und die Netto-Longs auf Palladium wurden um 10,2 Prozent auf 3.864 Kontrakte reduziert.

Die Entwicklung der Ölpreise hängt gegenwärtig vor allem vom weiteren Verlauf der Pandemie ab. Die Aussicht auf eine breite Verfügbarkeit wirksamer Impfstoffe hat die Preise zuletzt anziehen lassen. Dabei ist bislang völlig unklar wie schnell Impfstoffe in großen Mengen verfügbar sind und eingesetzt werden. Am 30. November kommen die Vertreter der OPEC+ Staaten zusammen, um über die nächsten Schritte zu beraten. Gegenwärtig wird eine Verlängerung der Förderkürzung im Umfang von 7,7 Mio. Barrel/Tag um drei Monate bis Ende März 2021 erwartet. Die Zahl der Netto-Longs auf US-Rohöl wurde um 1,3 Prozent auf 294.114 Kontrakte verlängert.

Bei Kupfer halten sich die Investoren gegenwärtig zurück. Die Netto-Longs auf das rote Metall wurden um 1,2 Prozent auf 78.965 Kontrakte reduziert. Die wirtschaftliche Erholung Chinas und der vergleichsweise milde Verlauf der Pandemie in Ostasien sorgt für einen stabilen Bedarf an Kupfer. In Shanghai kletterte Kupfer zuletzt auf das höchste Niveau seit 30 Monaten. Neben der steigenden Nachfrage gibt es aber auch Nachfragesorgen. So könnte es zu Engpässen in Chile kommen, dem weltweit größten Produzenten von Kupfer.

Bei den Agrarrohstoffen zeigte sich eine durchwachsene Entwicklung. Die Netto-Longpositionen auf Weizen wurden um 55,8 Prozent auf 14.414 Kontrakte reduziert. Die Netto-Longs auf Mais blieben nahezu unverändert bei 278.889 Kontrakten, die Netto-Longs auf Sojabohnen wurden um 5,6 Prozent auf 208.774 Kontrakte reduziert.


Quelle: shareribs.com / CFTC

Winterweizen jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

Disclaimer

Gold- und Silber-Longs steigen deutlich - CoT-Report Washington 23.11.2020 - Die Finanzinvestoren haben ihre Netto-Longs auf Gold und Silber in der vergangenen Woche wieder ausgeweitet. auch bei Rohöl gab es ein leichtes Plus. Die Netto-Longs bleiben insgesamt auf einem hohen Niveau. Wie die Commodity …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel