Transatlantische Beziehungen nach Biden-Sieg: Barings-Chefstratege sieht überraschende Stärke Europas

Gastautor: Simon Weiler
24.11.2020, 02:26  |  146   |   |   

„Friedrich Nietzsche, Kelly Clarkson und Ursula von der Leyen sind sich einig: Was dich nicht umbringt, macht dich stärker. Der deutsche Philosoph des 19. Jahrhunderts, das amerikanische Pop-Idol und die Präsidentin der Europäischen Kommission haben alle verstanden, dass Widrigkeiten oft die Widerstandskraft stählen und die Entschlossenheit wachsen lassen – wie im Fall der Europäischen Union. Die Entscheidung Großbritanniens, sich zurückzuziehen, wirkte wie der Beginn einer Auflösung des schwerfälligen und oft inkohärenten politischen Projekts. Dann kam mit der Wahl von Donald Trump, der Europa als „Feind“ in Handelsfragen bezeichnete, ein weiterer Schlag. Aber die EU-Institutionen überlebten nicht nur, sie gediehen in den vergangenen fünf Jahren auch unter Druck. 

Die Brexit-Verhandlungen sind ein Zeichen für das neu gewonnene Vertrauen Europas. Auch wenn die wechselnden britischen Regierungschefs in ihren unzusammenhängenden Bemühungen um bessere Austrittsbedingungen um sich schlugen, haben die 27 verbleibenden Mitgliedstaaten der EU unerschütterlich an dem Grundprinzip festgehalten, dass Großbritannien nicht aus ihrem Club austreten und die gleichen Vorteile einer Mitgliedschaft erwarten könne. Es besteht die Wette, dass Premierminister Boris Johnson in letzter Minute nachgeben werde, um einen chaotischen Übergang zu vermeiden, der neue Grenzkontrollen, Strafzölle und technische Vereinbarungen über alles von Flugreisen bis zur Verteilung von COVID-19-Impfstoffen erfordern würde.

Europa dürfte sich schon bald der nächsten neuen Herausforderung zuwenden: Einem Amerika, das sagt, es wolle seine Rolle als Führer des Atlantischen Bündnisses zurückerobern, wobei sich Europas Spitzenpolitiker fragen, was das bedeutet.

» Jetzt auf e-fundresearch.com weiterlesen

Diesen Artikel teilen


ANZEIGE


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.



 


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Transatlantische Beziehungen nach Biden-Sieg: Barings-Chefstratege sieht überraschende Stärke Europas Christopher Smart, Chefstratege und Leiter des Barings Investment Institute, befasst sich in seinen aktuellen Leitgedanken mit dem zu erwartenden Verhältnis Europas zur neugewählten US-Administration, das von einer überraschenden Stärke Europas gezeichnet sein wird:

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel