Kuban Jusos sollen Solidarisierung mit Fatah zurücknehmen

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
30.11.2020, 17:58  |  392   |   |   

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, hat die Solidaritätserklärung der Jusos zur palästinensischen Fatah-Bewegung scharf kritisiert. "Die Fatah stellt das Existenzrechts Israels infrage. Sie steht für Nationalismus und hat seit vielen Jahren den Terror unterstützt, auch der RAF", sagte Kuban den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben).

"Wer sich mit solchen Organisationen verbrüdert, braucht keine Sonntagsreden über Antisemitismus, Toleranz und Demokratie halten." Er forderte die Jusos auf, ihren Beschluss "schnellstmöglich" zu korrigieren und sich zu distanzieren. Der SPD-Nachwuchs hatte auf seinem Bundeskongress am Wochenende die Fatah-Jugend zur "Schwesternorganisation" erklärt.

Diesen Artikel teilen


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
30.11.20 18:12:23
Wundert das jemanden? Mich sicher nicht. Dass die SPD und ihre Jugend nicht ganz klar im Kopfe sind ist schon seit längerem erkennbar. Man muss sich nur den arbeitsscheuen linken Systemschwätzer Kühnert anschauen, der hat die JUSOS dahin getrieben wo sie jetzt sind und diese intellektuelle Null will auch noch in den Bundestag um seine Enteignungsorgien zu starten.

Disclaimer

Kuban Jusos sollen Solidarisierung mit Fatah zurücknehmen Der Vorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, hat die Solidaritätserklärung der Jusos zur palästinensischen Fatah-Bewegung scharf kritisiert. "Die Fatah stellt das Existenzrechts Israels infrage. Sie steht für …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel